FC Everton – FC Arsenal, dass die Gunners nun doch nochmal um Platz vier zittern müssen, davon konnte man vor einigen Wochen noch nicht unbedingt ausgehen. Über weite Strecken der Saison standen sie in der Tabelle ganz oben. Doch nachdem sie auf die wirklich guten Teams getroffen sind, hat sich das Bild wieder normalisiert.

Zugegeben, sie hatten in dieser Saison einige Verletzungssorgen denn Leistungsträger wie Ramsey, Walcott und auch Wilshire fielen über einen längeren Zeitraum aus. Doch das soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich Wenger auf dem Transfermarkt wieder einmal verzockt hat. Warum haben sie keinen Top Stürmer geholt? Warum haben sie noch immer einen durchschnittlichen Torhüter zwischen den Pfosten? Warum haben sie für einen Mesut Özil über 40 Millionen Pfund ausgegeben?

Diese Liste könnte man unendlich weiterführen. Selbst bis zu Arsenal muss es sich mittlerweile herumgesprochen haben das man nur mit jungen unbekannten Spielern keinen Blumentopf gewinnen kann. Von daher stehen sie nun wieder genau dort wo sie auch in den letzten Jahren standen. Wie man hört scheint ja wohl Geld vorhanden zu sein, es ist an der Zeit es auch einmal sinnvoll zu investieren.

Everton hatte sich vor einigen Wochen schon fast aufgegeben, doch nun sind sie wieder voll im Rennen und haben Lunte gerochen. Dem neuen Trainer ist es doch tatsächlich gelungen die Mannschaft noch zu verbessern. Man dachte dort schon, dass sie unter Moyes das Maximum erreicht hatten, doch damit lagen sie falsch. Neben dem Kampf um Platz vier steckt in dieser Partie auch noch aus einem anderen Grund sehr viel Brisanz. Sollte Wenger am Ende der Saison doch seinen Hut nehmen, stünde wohl der jetzige Everton Trainer Roberto Martínez parat.

FC Everton

Vor der Saison hatten sie in Everton schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Die Frage lautete wer den langjährigen Erfolgstrainer Moyes gleichwertig ersetzen kann. Wir kennen das ja aus der Bundesliga. Wenn ein Trainer so lange am Ruder war wie der Schotte, ist es für die Nachfolger meist nicht einfach. Doch Martínez hat hier einen tollen Job vollbracht. Sie haben unter anderem mit Lukaku ein goldenes Händchen auf dem Transfermarkt bewiesen. Auch hat er junge Spieler wie Barkley stark verbessert.

In Everton haben sie eine tolle Mischung zwischen Jung und alt. Am vergangenen Wochenende gab es einen 3:1 Erfolg in Fulham. Das war der vierte Sieg in Folge. Kevin Mirallas und Steve Naismith holten mit ihren späten Toren einen weiteren Dreier in den blauen Teil von Liverpool. Mit einem Sieg gegen Arsenal können sie bis auf einen Punkt auf die Gunners aufschließen. Zudem haben sie noch ein Spiel mehr zu bestreiten. Für Everton wäre Platz vier gleichbedeutend mit einer Meisterschaft für den FC Liverpool.

FC Everton: Howard – Coleman, Jagielka, Distin, Baines – McCarthy, McGeady, Deulofeu, Barkley, Osman – Lukaku

FC Arsenal

Soll man die Saison nun als Erfolg werten oder nicht? Die Lösung dafür werden wir erst in ein paar Wochen erfahren. Sollten sie Platz vier halten können und zudem den FA Cup gewinnen kann man ein positives Fazit ziehen. Gegen Manchester City wussten sie am letzten Wochenende zumindest kämpferisch zu überzeugen. Nach einer schwachen ersten Hälfte reichte es am Ende noch zu einem 1:1.

Den Titel haben sie aber nicht in dieser Partie verspielt sondern schon einige Wochen zuvor. Gegen Mannschaften wie Liverpool oder Chelsea gab es böse Klatschen. Die Spieler können das Ende der Saison kaum mehr erwarten. Gerade Giroud merkt man eine deutliche Müdigkeit an. Er ist in den letzten Spielen kaum mehr zu sehen. Für Mesut Özil kam die Verletzung zum genau richtigen Zeitpunkt. Die englischen Medien hatten sich schon schwer auf ihn eingeschossen.

Ich hoffe das sie dort mittlerweile erkannt haben das es mit dem derzeitigen Personal einfach nicht zu mehr reicht. Im Goodsion Park gilt es nun sich den ärgsten Verfolger vom Hals zu halten. Zumindest Ramsey steht nach seiner langen Verletzung zum ersten Mal wieder im Kader.

FC Arsenal: Szczesny – Sagna, Mertesacker, Vermaelen, Gibbs – Flamini, Arteta, Rosicky, Cazorla, Podolski – Giroud

Aktuelle Form

Everton befindet sich so spät in der Saison in erstaunlich guter Form. Die letzten vier Premier League Spiele haben sie alle gewonnen. Die Gegner waren dabei zwar nicht unbedingt die besten, doch früher hätte Everton da meist Unentschieden gespielt. Die letzte Niederlage gab es ausgerechnet gegen Arsenal. Beim 1:4 im FA – Cup Viertelfinale waren sie klar unterlegen.

Für Arsenal reichte es in den vergangenen fünf Partien nur zu einem Sieg. Dieser kam gegen die Spurs zustande. Seit drei Spielen sind sie ohne Sieg. Die Form ist schon seit vielen Wochen nicht mehr so gut wie zu Beginn der Saison. Man merkt ihnen an, dass sie die vielen Ausfälle nicht gleichwertig ersetzen können.

Tipp

Everton sinnt nach der Niederlage im Pokal auf Rache. Die Chance Arsenal zu besiegen ist hier durchaus vorhanden. Die Londoner wirken nach den letzten Wochen schwer angeschlagen und müde. Die lange Saison hat bei ihnen Spuren hinterlassen. Die Toofies dagegen werden hier voll motiviert zur Sache gehen und den Gunners nicht die Luft zum atmen lassen. Sie wissen um ihre Chance Platz vier zu erreichen. Bei einer Niederlage wäre diese Möglichkeit allerdings vertan. Ich denke aber nicht, dass es soweit kommt. Everton ist in der besseren Form und spielt zudem im ausverkauften Goodison Park. Es sollte zu einem knappen Heimsieg reichen.

Tipp: Sieg FC Everton – 2,50 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen