Cordoba – Real, ein Duell mit ganz klar verteilten Rollen. Cordoba ist in den vergangenen Wochen zwar in der Primera Division angekommen und auf den 14. Platz geklettert, doch bei zwei Punkten Rückstand auf die Abstiegszone wird es für den Aufsteiger wohl noch ein langer Kampf gegen den Abstieg. Real Madrid führt derweil die Tabelle weiterhin mit einem Punkt Vorsprung auf den FC Barcelona an und hat zudem das für Anfang Februar angesetzte Nachholspiel gegen den FC Sevilla noch in der Hinterhand.

Beide Mannschaften standen sich in der Primera Division 17-mal gegenüber, wobei das letzte Duell vor dem 2:0-Sieg der Königlichen im Hinspiel aus der Saison 1971/72 datierte. Von den 17 Begegnungen hat Real zwölf gewonnen, während Cordoba bei vier Remis nur in der Saison 1964/65 einen 1:0-Heimsieg feiern konnte.

FC Cordoba

Der FC Cordoba hatte in den ersten Wochen der Saison große Probleme, sich nach dem Aufstieg an die gestiegenen Anforderungen anzupassen. So dauerte es bis zum 14. Spieltag, ehe unter dem schon Ende Oktober verpflichteten neuen Trainer Miroslav Djukic bei Athletic Bilbao der langersehnte erste Saisonsieg gelang. Damit ist offenbar die Trendwende gelungen, denn auch in den folgenden sechs Begegnungen lief es deutlich besser. Nur beim FC Barcelona setzte es eine zwar heftige, aber nicht unbedingt unerwartete 0:5-Niederlage, während die Djukic-Elf in den anderen fünf Partien ungeschlagen blieb. Nach dem Sieg in Bilbao bedeutete ein 1:1 gegen den FC Granada zwar das Aus in der Copa del Rey aufgrund der Hinspielniederlage zuvor und auch mit dem 0:0 gegen UD Levante kam Cordoba vor Weihnachten nicht recht vom Fleck. Im neuen Jahr sackte der Aufsteiger dann aber mit Siegen gegen Granada (2:0) und bei Rayo Vallecano (1:0) sowie einem 1:1 gegen den starken Mitaufsteiger SD Eibar sieben von neun möglichen Punkten ein. Vor allem, dass 2015 erst ein Gegentor kassiert wurde, ist äußerst positiv, doch gegen Real Madrid wartet nun ein ultimativer Härtetest auf Cordobas Hintermannschaft, in der der gesperrte Rechtsverteidiger Edu Campabadal ersetzt werden muss.

Aufstellung FC Cordoba

Voraussichtliche Aufstellung: Juan Carlos – Crespo, Pantic, Bouzon, Edimar – Deivid, Rossi – Ghilas, Fede, Bebé – Andone

Real Madrid

Mit dem Gewinn der Klub-WM hat sich Real Madrid nach einem überragenden Halbjahr mit wettbewerbsübergreifend 22 Siegen am Stück in die kurze Weihnachtspause verabschiedet, nach der die Königlichen aber nur schwer wieder in die Gänge kommen. Mit dem 1:2 beim FC Valencia fand die Siegesserie gleich im ersten Spiel des neuen Jahres ein Ende und anschließend bedeutete das 0:2 im Achtelfinal-Hinspiel der Copa del Rey bei Atletico Madrid ein enormes Handicap, das im Rückspiel vergangene Woche beim 2:2 nicht wettgemacht werden konnte. Immerhin zeigte das Team von Trainer Carlo Ancelotti in der Liga mit 3:0-Siegen gegen Espanyol Barcelona und beim FC Getafe eine gute Reaktion, ließ aber dennoch den im alten Jahr gezeigten Glanz vermissen. So dauerte es in Getafe über eine Stunde bis Cristiano Ronaldo der Führungstreffer gelang und der Weltfußballer räumte nach der Partie selbst ein, dass er und seine Kollegen derzeit nicht in Top-Form seien.

Am Personal kann es indes nicht liegen. Abgesehen von Alvaro Arbeloa, Pepe und Luka Modric sind alle Mann an Bord.

Aufstellung Real Madrid

Voraussichtliche Aufstellung: Casillas – Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Marcelo – Isco, Kroos, James – Bale, Benzema, Cristiano Ronaldo

Tipp

Auch wenn der jüngste Trend bei Cordoba positiv ist und es bei Real Madrid seit der kurzen Weihnachtspause noch nicht wieder optimal läuft, wäre alles andere als ein Auswärtssieg der Königlichen eine Sensation. Vielmehr würde auch ein klarer Sieg nicht überraschen, sodass ergänzend auch ein Tipp auf Over 2,5 interessant ist, wofür BetVictor die Quote 1,45 bietet.

Tipp: Sieg Real Madrid – 1.17 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken