FC Chelsea – FC Southampton, an der Stamford Bridge hat Chelsea die Möglichkeit einen Verfolger abzuschütteln. Das man Southampton nach zwölf Spieltagen als Verfolger betrachten muss, ist aller Ehren wert. Chelsea liegt derzeit zwei Punkte vor der Mannschaft von Pochettino und vier Zähler hinter Spitzenreiter Arsenal. Die Mannschaft verfügt über unglaublich viel Qualität, doch diese sieht man bisher zu selten.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Eigentümer Abramowitsch sehr begeistert ist. Er will Fußball sehen, wie ihn Barcelona vor zwei, drei Jahren zelebrierte. Davon sind sie meilenweit entfernt. Auch denke ich nicht, dass Mourinho ein Trainer ist, der diesen Spielstil mag. Ihm reicht oftmals ein “dreckiges” 1:0.

Southampton kam wie eine Rakete aus den Startlöchern. Die Mannschaft scheint sich nicht nur in der Premier League zu etablieren, nein, sie wollen bereits nach Europa. Man hat vor der Saison viel Geld in die Hand genommen um Spieler wie Wanyama oder Osvaldo zu holen. Bisher mit unterschiedlichem Erfolg.

Beim letzten Aufeinandertreffen an der Stamford Bridge reichte es für Chelsea trotz einer 2:0 Führung nicht zu einem Sieg. Das wollen sie nun besser machen. Chelsea kann es sich nicht wirklich erlauben weitere Punkte im Meisterschaftsrennen zu verschenken.

FC Chelsea

Chelsea war unter der Woche in Basel zu Gast. In diesem Champions League Spiel hatten sie die Möglichkeit die Gruppe für sich zu entscheiden. Was man dann aber zusehen bekam war erschreckend. Gegen die biederen Schweizer gab es eine 0:1 Niederlage. Mourinho begründete das damit, dass seine Spieler nach dem “tollen” 3:0 in West Ham müde waren und sie es noch immer in der eigenen Hand haben.

Für mich war das eine faule Ausrede. Spitzenmannschaften wie Chelsea müssen in der Lage sein, zwei Partien in der Woche zu absolvieren. Was sollen denn Teams wie Bayern dazu sagen, die ein ähnliches Pensum haben. Ich denke, dass er mit diesen Aussagen sich selbst und die Spieler schützen wollte. Chelsea ist noch immer nicht wirklich in der Saison angekommen.

Zwar liegen sie in der Liga sowie der Champions League aussichtsreich im Rennen, aber das ist nicht gut genug. Ein Mittelfeld mit Spielern wie Hazard, Oscar, Schürrle, Mata usw.. sucht in der Premier League seinesgleichen. Von ihnen muss man mehr erwarten. Dies umzusetzen liegt auch am Trainer.

FC Chelsea: Cech – Cole, Terry, Cahill, Ivanovic – Lampard, Mikel, Hazard, Oscar, Ramirez – Eto`o

FC Southampton

Southampton musste am letzten Spieltag einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Beim 0:2 im Emirates gingen sie verdient als Verlierer vom Platz. Artur Boruc läutete mit einem groben Fehler die Niederlage ein. Ihm will ich aber in Schutz nehmen, denn der Pole leistete in den vergangenen Monaten tolle Arbeit. Zumindest konnten sie sehen, dass es nach ganz oben doch noch ein weiter Weg ist.

An der Stamford Bridge erhalten sie eine weitere Möglichkeit um zu zeigen, dass sie dort berechtigt stehen. Man sollte allerdings nicht zu viel von ihnen erwarten. Wenn sie es am Ende der Saison irgendwie in die Europa League schaffen, wäre das schon ein großartiger Erfolg.

In der Mannschaft merkt man, dass Jeder für jeden da ist. Rickie Lambert hat es sogar bis in die Nationalmannschaft geschafft. Auch Rodriguez und Lallana hatten schon ihre Auftritte unter Roy Hodgson. Einzig Neuzugang Osvaldo bereitet etwas Probleme. Der ehemalige Schützling von Pochettino wurde für 20 Millionen aus Rom geholt, konnte seine Klasse aber bisher noch nicht unter Beweis stellen.

Da die Mannschaft aber derzeit auch ohne ihn sehr gut funktioniert, gibt es für den Trainer wenig Grund an der Aufstellung etwas zu verändern.

FC Southampton: Boruc – Shaw, Hooiveld, Fonte, Clyne – Schneiderlein, Wanyama, Rodriguez, Lallana, Ward-Prowse – Lambert

FC Chelsea – FC Southampton Form

Bei Chelsea zeigt die Formkurve nach einem zwischenzeitlich tollen Lauf in den letzten Wochen wieder leicht nach unten. In den letzten fünf Partien gab es zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Für eine Mannschaft wie dem Champions League Sieger von 2012 ist das zu wenig. Mourinho muss beweisen, dass er zu Recht das Vertrauen von Abramowitsch erhalten hat. Ein zweiter Platz, egal in welchem Wettbewerb, ist für den eigenwilligen Russen nicht gut genug.

Auch bei Southampton ist der Motor in den letzten Spielen etwas ins Stocken geraten. Aus den letzten drei Ligaspielen holten sie nur vier Punkte. Dennoch will ich mit der Mannschaft nicht zu hart ins Gericht gehen. Sie liegen derzeit auf Platz fünf. Das ist viel mehr als man vor der Saison erwarten konnte.

FC Chelsea – FC Southampton Tipp

Chelsea ist wie eine Maschine, die noch nicht richtig rollt. Sie kämpfen eher als zu spielen. Das kann zum einen an der Qualität liegen oder am Trainer, dem es noch nicht gelungen ist, die Handbremse zu lösen oder ein Team zu formen. Southampton hat nach der Begegnung bei Arsenal ein zweites schweres Auswärtsspiel hintereinander. Die starke Abwehr wird es Chelsea zwar so schwer wie möglich machen, doch zu einem Sieg wird es vermutlich nicht reichen. Ich denke, dass sich Chelsea zu einem 1:0 quälen wird.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 2.00 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen
FC Chelsea – FC Southampton 01.12.2013

Starts: 12/01/2013