FC Bayern München – Manchester United, die meisten haben sicherlich gedacht das wir uns in diesem Artikel hauptsächlich mit den vermeintlichen Gegnern der Bayern im Halbfinale beschäftigen würden denn wer hat schon geglaubt, dass United nach dem Hinspiel noch die Chance haben würde ins Halbfinale einzuziehen.

Selbst die Engländer sprachen vor der ersten Partie nur über die Höhe des Bayern Sieges. Nun ist es aber ganz anders gekommen. Die Bayern waren zwar klar überlegen, doch viele Möglichkeiten spielten sie sich nicht heraus. Man hatte den Eindruck, dass sie mit dem Ball bis ins Tor laufen wollten.

United stand sehr tief und hat auf die Konter gelauert. Mit ein wenig mehr Glück hätten sie das Spiel sogar gewinnen können. Bayern ist sicherlich die bessere Mannschaft, doch es warten nervenaufreibende 90 vielleicht auch 120 Minuten auf uns.

FC Bayern München

Ich bin mir fast sicher, dass die Bayern Manchester etwas unterschätzt haben. Die ganze Presse hatte ja behauptet, dass die Deutschen mindestens 3:0 gewinnen sollten. Man darf jedoch nicht vergessen, dass wir hier über Manchester United sprechen. Die Mannschaft kann sich vielleicht ankreiden lassen, dass sie nicht den tödlichen Pass gesucht haben und immer nur quer gespielt haben. Das sollten sie im Rückspiel anders machen.

Dennoch ist das 1:1 ein gutes Ergebnis da sich Manchester nicht wieder nur hinten rein stellen kann. Wenn ich nun aber so durch die deutschen Zeitungen blättere sehe ich Artikel wie „Hat Guardiola die Bayern zu Tode rotiert“ oder „Krise bei den Bayern“. Ganz ehrlich, man kann es auch ein wenig übertreiben. Sie haben zwar die letzten drei Spiele nicht gewonnen, doch wen interessieren nun eigentlich noch die Ergebnisse aus der Bundesliga.

Ein Horst Heldt oder Armin Veh beschwerten sich, dass die Bayern nicht mit ihrer ersten Mannschaft angetreten sind. Gerade Veh sollte sich mit solchen Aussagen sehr zurückhalten, war er es nicht doch, der selbst Spieler schonte. Guardiola hat hier genau richtig reagiert. Er wollte vor dem United Spiel kein Risiko eingehen, dass sich noch mehr Spieler verletzen.

Es war daher nur eine Frage der Zeit bis auch sie mal wieder ein Spiel verlieren. Keine Mannschaft der Welt ist unbesiegbar. Gegen Manchester müssen sie nun sehen wie sie den vielen Ballbesitz in Tore umwandeln. Ich gehe davon aus, dass wir sowohl Mandzukic als auch Götze in der Startaufstellung finden werden.

FC Bayern München: Neuer – Rafinha, Dante, Boateng, Alaba – Lahm, Kroos, Robben, Ribéry, Götze – Mandzukic

Manchester United

Man hatte fast den Eindruck als würden die Spieler und der Trainer ihren Augen kaum trauen als sie ein 1:1 an der Anzeigetafel lesen konnten. Vorher sprachen alle nur über die Bayern und das Moyes bei einer weiteren klaren Niederlage vor dem Aus stehen würde, doch die Engländer haben wohl ihr bestes Saisonspiel bestritten. Manchester zeigte in dieser Champions League Saison meist ein anderes Bild als in der heimischen Liga. Dort haben sie auch nach dem 4:0 vom Wochenende keine realistische Chancen mehr auf Platz vier.

Gegen die Bayern haben sie wie erwartet mit Mann und Maus verteidigt und wenn dann doch mal ein Ball nach vorne gedroschen wurde vergaben sie die Möglichkeiten leichtfertig. Hervorheben möchte ich hier aber einmal die viel gescholtenen Ferdinand und Vidic. Im Spätherbst ihrer Karrieren liefen sie im Old Trafford noch einmal zu ganz großer Form auf.

Manchester hat sich noch nicht aufgegeben. Sie wollen in der Allianz Arena für eine Sensation sorgen. Gerade die englischen Mannschaften gehen hier mit einem guten Beispiel voran. Manchester City konnte hier zuletzt gewinnen, auch Arsenal schaffte immerhin ein 1:1. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Wayne Rooney. Sollte er wirklich ausfallen würde das die Chancen auf ein Weiterkommen deutlich verringern. Auch Mata, der am Wochenende überzeugte ist für diesen Wettbewerb leider nicht spielberechtigt.

Manchester United: de Gea – Jones – Ferdinand, Vidic, Evra – Fletcher, Carrick, Valencia, Kagawa, Rooney – Welbeck

Aktuelle Form

Die Luft ist nach dem Gewinn der Meisterschaft etwas raus. Das ist vielleicht auch verständlich denn selbst die Bayern sind am Ende auch nur Menschen. Sie spielten in den vergangenen Wochen nicht mehr so konsequent wie noch im Winter, doch gefährden konnte man sie wenn es drauf ankam dennoch nicht. Man hat das Gefühl, dass sie zu jeder Zeit noch immer zwei oder drei Gänge nach oben schalten können.

Manchester hat seine beiden letzten Ligaspiele gegen Aston Villa sowie Newcastle klar gewonnen. Auch das 1:1 im Hinspiel gegen die Bayern zeigt, dass sie ihre Form noch einmal steigern konnten. Wie gut sie nun aber wirklich sind, werden wir erst nach diesem Rückspiel wissen. Zumindest werden sie selbstbewusst in dieses Spiel gehen.

Tipp

Je länger es hier 0:0 steht umso besser sind die Chancen für Manchester diese Partie zu gewinnen. Ich erwarte auch hier das sie sich hinten reinstellen werden und auf Konter lauern. Sollte es den Bayern allerdings gelingen hier ein frühes Tor zu erzielen könnte es schmerzvoll für United enden. Man merkt bei den Bayern schon eine gewisse Anspannung vor diesem Spiel, denn trotz der bereits gewonnen Meisterschaft würde man ein Ausscheiden gegen United als eine unvollendete Saison ansehen. Ich denke aber diese Anspannung ist genau das was sie nach den letzten Ligaspielen gebraucht haben. Sie werden hier wohl die Lücken finden die sie im Hinspiel vergeblich gesucht haben.

Tipp: Asiatisches Handicap -1,5 Bayern – 1,67 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen