Wie schon in den letzten Jahren darf der aktuelle Meister die neue Saison eröffnen. Am Freitag steht der alte Klassiker auf dem Programm, wobei man sagen muss, dass die Spiele in den vergangenen Jahren nicht gerade sehr spannend waren. Der HSV ist vom Glanz der 80er Jahre meilenweit entfernt. Für sie kann es wohl nur darum gehen, eine ähnliche Klatsche wie in der letzten Saison zu vermeiden, wo sie mit 0:8 abgeschlachtet wurden.

FC Bayern München

Bei den Bayern herrscht in diesen Wochen eine enorme Unruhe, diese haben sie sich aber zum Teil selbst verschuldet. Erst gab es den Abgang von Identifikationsfigur Bastian Schweinsteiger, dann die Gerüchte um Thomas Müller und nun Mario Götze, doch alles wird noch einmal überstrahlt von den anhaltenden Vertragsdiskussionen um Pep Guardiola. Bleibt er nun oder nicht? Der Katalane wirkt nun noch dünnhäutiger als in den Jahren zuvor, man hat irgendwie den Eindruck, dass er innerlich schon mit den Bayern abgeschlossen hat. Wenn er nicht bald ein Zeichen setzt, wird sie diese Unruhe in die Saison begleiten.

Positive Nachrichten gibt es aber ebenfalls zu vermelden. Die Neuzugänge Vidal und vor allem Costa hinterließen in der Vorbereitung einen guten Eindruck. Beide sollten sich in die Stammelf gespielt haben. Auch in diesem Jahr geht es darum so viele Titel wie möglich zu holen, ganz besonders der Trainer wird an dem Abschneiden in der Champions League gemessen.

Aufstellung Bayern München

Der Trainer hat besonders im Mittelfeld die Qual der Wahl. Für Alonso wird es vermutlich nur zu einen Platz auf der Bank reichen. Im Mittelfeld könnte Götze den angeschlagenen Thiago ersetzen. Douglas Costa hat sich erst einmal in die Mannschaft gespielt. Definitiv ausfallen werden Ribéry, Martínez und Badstuber.

Voraussichtliche Aufstellung: Neuer – Lahm, Boateng, Benatia, Alaba – Vidal, Thiago, Costa, Müller, Robben – Lewandowski

Hamburger SV

Wer gedacht hatte, dass der HSV aus den letzten beiden grausamen Jahren etwas gelernt hat, kann diese Idee schon jetzt in den Mülleimer werfen. Wie sie überhaupt noch in der Bundesliga spielen können grenzt schon fast an ein Wunder, doch um es mit den Worten von Hans Sarpei zu beschreiben, „in der Relegation sind sie noch ungeschlagen“.

Die Saison hat noch gar nicht begonnen und ich weiß schon jetzt nicht so richtig wo ich anfangen soll. Am vergangenen Wochenende gab es das Aus im Pokal gegen Viertligist Jena und Trainer Labbadia sprach danach von einer verdienten Niederlage, da seine Mannschaft nicht alles gegeben habe. Was für ein Armutszeugnis ist dann denn? Dem aber noch nicht genug, nur einen Tag später gab es die Rucksack Affäre. Ihr habt darüber sicherlich in der Zeitung gelesen. Auch da präsentierten sie sich wie eine Kindergartengruppe. Nur die Fans können einem schon jetzt leidtun, denn es warten 34 Spiele auf sie.

Aufstellung Hamburger SV

Kapitän Djourou ist leicht angeschlagen, wir gehen aber davon aus, dass er noch rechtzeitig fit wird. Im Angriff bildet Lasogga die Sturmspitze. Er wird vermutlich von Olic unterstützt.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Diekmeier, Djourou, Spahic. Ostrzolek – Ekdal, Díaz, Holtby, Olic, Ilicevic – Lasogga

Tipp

Zwar sind auch die Bayern noch nicht in Bestform, doch habt ihr die Hamburger in Jena über den Platz stochern sehen? Mit ein wenig Glück kann diese Partie sogar zweistellig enden, eine Menge Tore werden wir aber ziemlich sicher sehen.

Tipp: über 3,5 Tore – 1.93 Unibet (gutes Wettangebot)

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken