Barca – Valencia, Erster gegen Vierter lautet die Unterüberschrift des Top-Spiels am 32. Spieltag der Primera Division. Während der FC Barcelona die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Erzrivale Real Madrid anführt, sich aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs mit den Königlichen nicht einmal ein Unentschieden erlauben darf, kämpft der FC Valencia um die Teilnahme an der Champions League. Aktuell hat Valencia einen Punkt Rückstand auf das drittplatzierte Atletico Madrid, aber auch nur drei Zähler Vorsprung auf den FC Sevilla, sodass von der Direktqualifikation bis zur enttäuschenden Teilnahme nur an der Europa League noch alles drin ist.

Schon 175-mal gab es diese Begegnung in der Vergangenheit mit klaren Vorteilen für Barca, das es bei 44 Unentschieden und 49 Valencia-Erfolgen auf 82 Siege bringt. In Barcelona liest sich die Bilanz der Katalanen mit 48 Siegen, 24 Remis und nur 13 Niederlagen noch besser, doch vergangene Saison entführte Valencia mit einem 3:2-Erfolg drei Punkte aus dem Camp Nou.

FC Barcelona

Mit einem souveränen 3:1-Erfolg am Mittwoch im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Paris St. Germain hat der FC Barcelona seine sehr gute Verfassung erneut unter Beweis gestellt, nachdem das 2:2 am Wochenende zuvor beim FC Sevilla auch wegen einer dabei verspielten 2:0-Führung als Rückschlag gewertet wurde. Doch insgesamt ist die Bilanz der Katalanen beeindruckend: von den letzten 23 Pflichtspielen wurden 21 gewonnen. Neben dem Remis in Sevilla bedeutete ein 0:1 gegen den FC Malaga Mitte Februar den einzigen Ausrutscher, der allerdings längst wieder in Vergessenheit geraten ist. Vielmehr scheint das Triple bestehend aus Meisterschaft, Copa del Rey (im Finale gegen Bilbao) und Champions League aktuell durchaus im Bereich des Möglichen. Vor allem auch deshalb, weil die Offensive mit Lionel Messi, Neymar und einem immer stärker werdenden Luis Suarez in exzellenter Form ist.

Barca-Coach Luis Enrique kann abgesehen vom Langzeitverletzten Thomas Vermaelen wohl aus dem Vollen schöpfen. Möglich aber, dass die angeschlagenen Dani Alves und Andres Iniesta eine Pause erhalten.

Aufstellung FC Barcelona

Voraussichtliche Aufstellung: Bravo – Montoya, Piqué, Mathieu, Jordi Alba – Rakitic, Busquets, Rafinha – Messi, Suarez, Neymar

FC Valencia

Seit einem 0:1 beim FC Malaga Anfang Februar hat der FC Valencia, der international in dieser Saison gar nicht vertreten war und der sich nach dem Achtelfinal-Aus in der Copa del Rey gegen Espanyol Barcelona ganz auf die Liga konzentrieren kann, nicht mehr verloren. Sieben Siege und drei Unentschieden aus den vergangenen zehn Spielen sind eine gute Ausbeute, wobei sich bei nur vier Gegentreffern in diesen Begegnungen vor allem die Defensive als Prunkstück erwiesen hat. Die drei Unentschieden bei Atletico Madrid (1:1), gegen den FC Villarreal (0:0) und bei Athletic Bilbao (1:1) zeigten allerdings auch, dass sich Valencia bei verlässlichen Siegen gegen Underdogs gegen stärkere Gegner noch schwer tut und noch kein absolutes Spitzenteam ist.

Trainer Nuno Espirito Santo muss auf den gesperrten Nicolas Otamendi verzichten, darf aber hoffen, dass die zuletzt verletzt fehlenden Gaya, Enzo Perez und Pablo Piatti rechtzeitig zurückkehren.

Aufstellung FC Valencia

Voraussichtliche Aufstellung: Diego Alves – Orban, Ruben Vezo, Mustafi, Gaya – Parejo, Javi Fuego, André Gomes – Rodrigo, Paco Alcacer, Feghouli

Tipp

Mit einer Leistung wie in Paris ist der FC Barcelona in allen Wettbewerben der Top-Favorit. Im Wissen um die Ausgangsposition im Titelrennen und die möglicherweise schon verheerende Auswirkung eines Unentschiedens werden die Katalanen hochkonzentriert ins Match gehen und am Ende einen Dreier landen.

Tipp: Sieg FC Barcelona – 1.25 BetVictor (gute Quote)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken