Auch wenn viele das Wort Wunder gerne verwenden, so sollte man im Fall von Gladbach dieses Wort nicht in den Mund nehmen, denn es entwertet die großartige Arbeit, die dort geleistet wird und wurde. In der letzten Saison war es noch ein Wunder, dass Gladbach die Liga halten konnte, nun spielt man problemlos oben mir. Dies liegt auf der einen Seite am Perfektionismus einen Favre auf der Trainerbank, aber es liegt auch daran, dass in der ersten Saisonhälfte der letzten Saison sehr viele wichtige Spiele verletzt waren.

Bei Augsburg fehlt es hingegen einfach an Material, mit dem man arbeiten kann. Man kann dem Team auf Bayern dabei keinen Vorwurf machen, denn sie geben ihr Bestes um finanziell seriös zu arbeiten und die Einstellung der Spieler auf dem Platz stimmt auch immer. Sowohl die Abwehr als auch der Angriff  sind nicht gut genug für die erste Liga. Vorne muss fast alles Mölders machen, der dafür nicht gut genug ist und in der Abwehr ist man viel zu häufig überfordert.

Wer dachte die Verletzung von Reus würde Gladbach sofort schlecht spielen lassen, der wurde eines Besseren belehrt. Natürlich fehlt das Ausnahmetalent an jeder Ecke, aber Hanke und Bobadilla wirkte extrem harmonisch auf dem Feld und machten eine sehr gute Arbeit. Amüsant ist dabei auch die Tatsache, dass Hanke auf den Punkt genau seine Torgefahr wieder entdeckt hat. Defensiv profitiert man von einem meist überragenden ter Stegen und natürlich von der perfekten taktischen Aufstellung durch Favre.

Gladbach wird die Saison vermutlich nicht so weit oben beenden, aber bei Normalform sind die Augsburger in allen Belangen unterlegen.

Tipp: Sieg Gladbach – 2,00 betvictor

Voraussichtliche Aufstellung Augsburg: Amsif – Reinhardt, Callsen-Bracker, Sankoh, Verhaegh – Hosogai, Davids – Brinkmann, Baier, Werner – Mölders

Voraussichtliche Aufstellung Gladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Dante, Daems – Marx, Neustädter – Herrmann, Arango – Hanke, Bobadilla