Sowohl der FC Arsenal als auch West Ham United starteten desaströs in die neue Spielzeit. Im direkten Duell geht es um nicht weniger als das Vermeiden einer Abwärtsspirale.

Schon in der vergangenen Woche bestritt der FC Arsenal ein London Derby, das „große“ gegen Chelsea. Nun, am dritten Spieltag, geht es ebenfalls gegen einen Lokalrivalen: West Ham United. Die Aussichten auf einen Sieg stehen aus Gunners-Sicht besser, nötig wäre ein Erfolg nach dem Horrorstart zweifellos. Denn rein tabellarisch empfängt Arsenal den Vorletzten nicht als Spitzenteam, sondern als Tabellennachbar (Rang 17).

Interessante Quoten & Tipp

Die Gunners gehen haushoch favorisiert in das Duell mit West Ham United, das wie im vergangenen Jahr zum Kreis der Abstiegskandidaten gehört. Dementsprechend bescheiden fallen Arsenals Siegquoten am Wettmarkt aus, etwa 1,40 bei Interwetten.com. Der Tipp auf einen Gunners-Erfolg lohnt dennoch, verspricht er doch bei hoher Sicherheit durchaus brauchbare Rendite – zumal sich der Gewinn per Handicap -1 auf rund 2,00 steigern lässt.

Wem diese Optionen nicht reichen, dem sei der Mix aus Tor- und Siegwette ans Herz gelegt. Zum Saisonstart gegen ManCity präsentierten sich die Gunners zwar schwach, doch gegen Chelsea zeigte die Mannschaft ihr offensives Vermögen – lediglich an der Verwertung haperte es. Gegen West Ham, das schon vom FC Liverpool vier Buden eingeschenkt bekam, wird Arsenal noch mehr spielerische Möglichkeiten erhalten, und somit auch mehr Torchancen.

Daraus lässt sich die Annahme eines auch in der Höhe souveränen Erfolges ableiten, welche realistischen Charakter und gute Renditen zugleich verspricht.

Daher die Prognose: Arsenal gewinnt und über 2,5 Tore – Quote 1,96 bei bet365

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,96
100€
18+, AGBs gelten

 

FC Arsenal

Die bisherigen Saisonergebnisse: 2:3 vs. FC Chelsea, 0:2 vs. Manchester City

Zwei Spiele, zwei Niederlagen – was für ein verkorkster Saisonstart. Zugegeben, der FC Arsenal erwischte mit ManCity und Chelsea ein knallhartes Auftaktprogramm, doch dieses mit null Punkten abzuschließen, entspricht sicherlich nicht den Ambitionen der Gunners – schließlich wähnen sie sich auf einer Stufe mit den vergangenen Gegnern. Wie weit Anspruch und Realität im Fall der Gunners teils auseinanderliegen, zeigte sich vor allem in der Partie gegen City.

Der amtierende Meister trat über 90 Minuten spielbestimmend auf und war im Emirates Stadium jederzeit Herr der Lage. Gegen defensiv anfällige Gunners hatten die Citizens keine Probleme, Wege vor das gegnerische Gehäuse zu finden und waren bereits in der Anfangsphase in Person von Raheem Sterling erfolgreich. Ein Tor, dass Arsenals ohnehin schon überschaubaren Offensivmühen weiter lähmte.

So konnte City souverän verwalten, an der Dominanz des Meisters änderte sich nichts. Das zweite Tor durch Bernardo Silva, die Entscheidung einer einseitigen Partie, war daher nur folgerichtig – es hätte zudem nicht das letzte sein müssen.

So traten die Gunners bereits nach nur einem Spieltag geläutert und gesenkten Hauptes den Gang an die Stamford Bridge an. Immerhin: Dort präsentierte sich Arsenal wesentlich konkurrenzfähiger und nahm über weite Strecken aktiv am Geschehen teil. Mehr noch: Über gewisse Passagen bespielten die Gunners den FC Chelsea fast powerplayartig. Allein gebracht hat es nichts. Denn trotz des starken Comebacks nach 0:2-Rückstand musste sich das Team spät in der Partie geschlagen geben. Das 2:3 war spielerisch kein Weltuntergang, doch mental dürfte die Niederlage schweren Schaden angerichtet haben.

Somit steht Arsenal unter Neucoach Unai Emery bereits nach nur zwei Spieltagen ordentlich unter Druck. Die Mannschaft belegt Rang 17, eine Platzierung auf Katastrophenniveau. Sollte gegen West Ham nicht der erste Sieg folgen, dürfte es unbequem werden in London. Hoffnung macht vor allem die Tatsache, dass mit den Hammers ein mehr als schlagbarer Gegner anreist und dass Arsenal vor heimischer Kulisse selbst in der enttäuschenden Vorsaison meist zu überzeugen wusste.

Mögliche Aufstellung FC Arsenal

Die bisherigen Startaufstellungen boten Emery genug Anlassung zur Veränderung, weshalb wohl auch gegen West Ham eine neue Formation zum Anpfiff bereitstehen wird. Özil scheint als Kapitän trotz schwacher Auftritte gesetzt, doch vor allem für den formschwachen Aubameyang könnte es eng werden.

P.Cech – Bellerin, Mustafi, Sokratis, Monreal – Xhaka, Guendouzi – Mkhitaryan, Özil, Iwobi, Lacazette

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
100€

 

West Ham United

Die bisherigen Saisonergebnisse: 1:2 vs. AFC Bournemouth, 0:4 vs. FC Liverpool

Der FC Arsenal ist nicht das einzige Londoner Premier-League-Team, das einen gehörigen Fehlstart hinlegte. Auch West Ham United brachte bislang noch kein Bein auf den Boden und steht nach zwei Ligaspielen bei null Punkten und 1:5 Toren. Im Gegensatz zu den Gunners sollten sich die Hammers jedoch nicht unbedingt auf Besserung einstellen: Mit Rang 18 besiedelt das Team derzeit genau die Tabellenregion, in der sie viele auch am Ende der Saison erwarten.

Fest steht: Will sich West Ham nicht schon früh in Existenznot bringen, so muss das Team aus den Fehlern der Premierenwochen lernen. Vor allem der Auftritt gegen Liverpool sollte der Mannschaft im Vorfeld der Partie gegen Arsenal eine Lehre sein; ein Sammelsorium an Beispielen, welche Fehler künftig vermieden werden sollten.

Zu nennen wäre hierbei vor allem Ungenauigkeiten im Aufbauspiel und fehlende Kompaktheit, insbesondere nach Ballverlusten. In Kombination waren es diese beiden Komponenten, die allen voran dafür sorgten, dass die Hammers gegen zugegebenermaßen gut aufgelegte Reds sang- und klanglos untergingen.

Die Lehren scheint das Team angenommen zu haben. In der Folgewoche wartete mit Bournemouth zwar ein deutlich machbarerer Gegner, ohne eine klare Leistungssteigerung hätten die Hammers jedoch auch gegen den AFC keine Siegeshoffnungen wetten können. Wäre die Partie aber nach 45 Minuten beendet gewesen, so stünde West Ham mit drei Punkten da – zu diesem Zeitpunkt führte man nämlich nicht unverdient mit 1:0. Umso bitterer gestaltete sich die Anfangsphase des zweiten Durchgangs, der das Punktekonto binnen sechs Minuten auf Null zusammenschrumpfen ließ: Ein Doppelschlag durch Wilson und Cook brach den Hammers, die in der Schlussphase kaum noch Akzente setzen konnten, letztlich das Genick.

Packung gegen Topteam Liverpool, Niederlage gegen das schlagbare Bournemouth. Vor dem Duell gegen Arsenal dürften die Hoffnungen der Hammers nicht allzu groß sein. Ein Punkt oder gar mehr scheint nur über Kampf, Leidenschaft und sehr schwache Gunners realisierbar.

Mögliche Aufstellung West Ham United

Coach Manuel Pelegrini hat personell durchaus Möglichkeiten zur Rotation. Dass er wie in der Vorwoche zwei Spitzen aufbieten wird, ist unwahrscheinlich. Wie schon gegen Liverpool dürfte er auf eine Spitze setzen, womit es für den Mexikaner Chicharito mutmaßlich zurück auf die Bank geht.

Fabianski, Zabaleta, Balbuena, Ogbonna, Masuaku – Noble, Snodgrass – Antonio, Wilshere, Felipe Anderson – Arnautovic

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
8,50
200€

 

FC Arsenal – West Ham United im TV oder Livestream

Wer das Londoner Derby am dritten Spieltag live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Anbieter DAZN. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt die Partie auf dazn.de, Anpfiff ist am Samstag, den 25. August um 16.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken