Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Eine sehr harte Woche für die Vereine, da beide schon am Samstag ranmussten. Dennoch können sich beide nicht ausruhen, da es in die finale Phase der Saison geht und beide auch eine wirklich starke Phase im Moment haben. Bei Everton erwarteten viele einen Absturz nachdem viele wichtige Spieler verkauft wurden, aber seit dem Rückrundenstart sind sie oben auf, da sie mit Jelavic endlich einen starken Stürmer haben. Bei Sunderland war es der Trainer, der fehlte. Seit O’Neil endlich Ordnung ins Team reinbrachte wurde aus dem Abstiegskandidaten ein Team fürs obere Mittelfeld.

Everton wird wie jeder Verein, der heute antritt an der Aufstellung rumfeilen müssen, da einige sicherlich noch schwere Beine haben. Die Toffees haben insofern Glück als das zwei Rückkehrer gegen Norwich am Samstag nur einen soften Start hatten, da sie später eingewechselt wurden. Sowohl Coleman als auch Fellaini sind werden wohl gegen Sunderland starten können, was Everton einen klaren Leistungsschub geben sollte. Weiterer positiver Punkt dieser Rückkehr ist, dass Neville zurück in die Abwehr rücken kann, in der er schon im FA Cup gegen Sunderland sehr gut agierte. Offensiv braucht Everton an dem Duo aus Cahill und Jelavic nichts zu verändern, da beide glänzend aufspielten in den letzten Wochen. Dieses Everton ist wirklich so stark wie schon lange nicht mehr, auch weil die Viererkette aus Neville, Jagielka, Distin und Baines nur durch Topteams zu durchbrechen sein dürfte.

Sunderland hat einige größere „Nebenwirkungen“ des Spielplans. Sowohl Cattermole als auch Bardsley musste angeschlagen vom Platz und dürften für den Montag sicher noch nicht fit sein, selbst wenn sie auflaufen sollten. Gardners großartiges Spiel im Mittelfeld dürfte heute ausgesetzt werden, da er wahrscheinlich in die Abwehr verschoben wird, da man keinen rechten Verteidiger mehr „übrig“ hat. Natürlich sah es gegen City nicht so aus, aber ich bleibe bei meiner Meinung, dass Sunderland ein Problem hat wenn es in die Offensive geht. Sessegnon ist gut, aber Bendtner hat es leider nie geschafft aus seinem riesigen Potenzial mehr heraus zu holen und ein konstanter Stürmer zu werden.

Everton kommt mit stärker vor im Moment und die Ausfälle bzw. Genesungen auf den beiden Seiten sprechen ebenfalls für das Team aus Liverpool.

Tipp: Sieg Everton – 2,00 tipico

Voraussichtliche Aufstellung Everton: Howard – Neville, Jagielka, Distin, Baines – Coleman, Fellaini, Gibson, Pienaar – Cahill – Jelavic

Voraussichtliche Aufstellung Sunderland: Mignolet – Gardner, Turner, Kilgallon, Richardson – Larsson, Vaughan, Colback, McClean – Sessegnon – Bendtner