Die Hinspiele verliefen nach unserem Geschmack wobei vor allem der deutliche Sieg von Basel insgesamt eine Überraschung war. In den Rückspielen dürfte es heiß hergehen, da für die aktuellen Mannschaften die Europa League wohl die einzige Chance auf einen internationalen Titel ist und sich ab der nächsten Runde auch die finanziellen Bedingungen lohnen.

Benfica Lissabon – AZ Alkmaar

Das Hinspiel entschied Benfica 0-1 für sich, wobei sie dabei alles andere als überragend waren. Beide Teams glänzten eher mit schwachem Spiel und vor allem bei Alkmaar muss die Frage erlaubt sein wie überhaupt so weit gekommen sind. Benfica hat sich für das Rückspiel schon mal warmgeschossen mit einem 4-0 im eigenen Stadion gegen Rio Ave. Im Hinspiel war es Salvio, der den entscheidenden Treffer verbuchte, aber neben ihm gibt es noch einige andere Optionen, die mit individueller Klasse glänzen. Probleme wird das Team sicher bekommen, wenn es gegen taktisch gute Teams geht, weil sie meist auf individuellen Fußball statt Teamplay setzen.

Alkmaar ist kein wirklich gefährlicher Gegner in einer ausgesprochen schwachen Saison, in der man sich vor allem mit den schwachen Ligaergebnissen befassen dürfte. Am Wochenende blieb man erneut sieglos gegen Roda. Ich sehe hier einfach keine Mittel, die Alkmaar anwenden könnte.

Tipp: Sieg Benfica – 1,36 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen

Juventus Turin – Olympique Lyon

Juve tat sich lange schwer in Paris, doch am Ende schossen sie noch den Siegtreffer. Wie schon im Hinspiel geschrieben würde ich sonst auf die Gleichgültigkeit bei so einem Thema setzen, aber das Finale ist in Turin und damit dürfte alles wichtige erwähnt sein. Sie sind in der Liga nicht mehr einzuholen und können sich damit voll und ganz auf diesen Wettbewerb konzertieren.

Bei Lyon ist die Lage genau umgekehrt. Ihnen droht eine Saison ohne internationale Beteiligung, was eine ziemlich Katastrophe wäre, da sie noch immer einen recht wertvollen Kader haben für französische Verhältnisse (wenn man die zwei reichen Clubs ausklammert). Sie haben im Moment einfach nicht viel entgegenzusetzen und ich glaube das wird sich auch nicht ändern. Juventus dürfte das Spiel italienische behandeln und auf Ergebnis spielen. Ein Spiel mit sehr wenig Toren scheint wahrscheinlich.

Tipp: Unter 2,5 Tore – 1,98 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Valencia – FC Basel

Wer hätte gedacht, dass Basel die Spanier so aus dem Stadion schießt? Ich gebe zu, dass ich von vielen Toren ausging, aber diese deutlich besser verteilt erwartet habe. Der Gastgeber kämpft im Moment auf zahlreichen Fronten. Neben dem sehr wahrscheinlichen Ausscheiden auf der Europa League sind sie auch in der Liga im Nirgendwo. Es waren und sind vor allem finanzielle Probleme, die sie dazu zwangen die Topspieler abzugeben, die sie hatten und bislang ist der Neuaufbau noch nicht geglückt. Am Wochenende gab es erneut nur ein Unentschieden womit die internationalen Plätze in weite Ferne rücken.

Basel führt das fort was sie in der Champions League angedeutet haben mit guten Ergebnissen. Sie Spielen deutlich besser als in den letzten Jahren und führen absolut zurecht die heimische Tabelle an. Der 0-0 Ausrutscher am Wochenende bringt sie allerdings etwas unter Druck, da sie nur einen Punkt vor den Grashoppers liegen. Sie haben im Hinspiel eine perfekte Leistung gegen einen schwächelnden Gegner hingelegt. Basel setzt eher auf Erfahrung auch wenn immer wieder junge Spieler eingebaut werden. Die Leistungsträger sind jedoch ganz klar sehr erfahren wie Degen, Delgado oder Streller.

Hier einen Tipp zu finden ist sehr schwer, da das Hinspielergebnis alles beeinflusst. Logisch erscheint es, dass Basel sich einmauern wird und Valencia die Mittel fehlen hier viele Tore zu schießen.

Tipp: Unter 2,5 Tore – 2,10 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

FC Sevilla – FC Porto

Beide können und müssen als Kandidaten auf den Titel angesehen werden. Im Hinspiel siegte Porto mit einem knappen 1-0 und muss nun um das Weiterkommen zittern. Sevilla gelang anders als im Hinspiel die Generalprobe. Am Wochenende gab es ein klares 4-1 gegen Espanyol. Mit Patzern in den Wochen zuvor dürften sie ihre Chance auf den wichtigen vierten Platz verspielt haben (Champions League Qualifikation), aber sie müssen den Blick nach hinten behalten, da nur vier Punkte Vorsprung vor dem siebten Platz vorhanden sind. Bacca und Rakitic sollen es richten für die Spanier und Rakitic ist so gut in Form, dass er sogar bei Real Madrid im Gespräch sein soll, auch wenn mir hier die Phantasie fehlt. Die Schwäche des Teams ist und bleibt die Abwehr, die nicht das Niveau hat um ganz oben mitzuspielen. Offensiv sind sie jedoch gefährlich.

Porto dürfte wie immer auf eine solide Abwehr setzen. In der Liga dürfte ihnen Platz drei nicht zu nehmen sein, aber nach vorne wird es auch nicht gehen, so dass ihr Fokus recht klar auf der Europa League sein dürfte im Moment. Sehr schmerzhaft sind die Sperren von Fernando und Jackson Martinez, die beide als absolute Leistungsträger bezeichnet werden müssen. Da man immer ein extrem auf Jackson Martinez zugeschnittenes System spielt, wird es sicher sehr schwer ihn zu ersetzen. Das 23-jährige Talent Ghilas dürfte seinen Platz einnehmen. Er zeigte in der Europa League bereits seine Qualitäten. Obwohl er nur fünf Kurzeinsätze hatte, erzielte er schon zwei Tore, gegen Neapel und Frankfurt (hier sogar das entscheidende).

Ich glaube hier an die Qualität von Porto. Sie haben ein sehr gutes Team und Ghilas ist eine Option, die deutlich besser ist als sie zuerst auf dem Papier erscheint.

Tipp: Doppelchance Unentschieden oder Porto – 1,95 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen