Asteras Tripolis – Mainz 05, nach dem Hinspiel muss man sagen, dass die Mainzer noch eine Menge Arbeit vor sich haben um sowohl in der Liga als auch in Europa für Furore sorgen zu wollen. Der 1:0 Sieg gegen die Nobodys aus Griechenland war mehr als schmeichelhaft. Nun ist die Mannschaft vom neuen Trainer Hjulmand eine Woche mehr im Training und das sollte man auch auf dem Rasen sehen.

Die Griechen haben sich in Mainz nicht versteckt und hatten bei einigen Gelegenheiten Pech, dass sie nicht mit einer besseren Ausgangslage die Heimreise antreten konnten.

Asteras Tripolis

Es fällt mir schwer die Leistung der Griechen einzuordnen. Die Abwehr stand gegen die Mainzer über weite Strecken sicher, doch nach vorne hin zeugte allenfalls Badibanga ab und an für Gefahr. Die griechische Liga startet ebenso wie die Bundesliga Ende August in die neue Saison von daher bewegen sich beide Teams, was die Vorbereitung angeht, ungefähr auf Augenhöhe.

In den bisherigen Partien, die ich von dieser Mannschaft gesehen habe, konnte man klar erkennen wo die Schwächen liegen. Bei einem Testspiel gegen Dynamo Dresden unterlagen sie mit 0:1 und auch gegen Mainz gelang ihnen kein Treffer. Im Angriff fehlt da ganz einfach ein Spieler, der die Dinger rein machen kann. Eine Mannschaft mit etwas mehr Klasse hätte Mainz vor erhebliche Probleme stellen können.

Sie haben sich aber auch nicht abschlachten lassen und werden im Rückspiel sicherlich noch einmal alles nach vorne werfen. Badibanga allein kann es aber nicht richten. Ich sehe für den Trainer keinen großen Grund an der Aufstellung Änderungen vornehmen zu wollen.

Voraussichtliche Aufstellung Tripolis: Theodoropoulos – Panteliadis, Zisopoulos, Goian, Lluy – Mazza, Kourbelis, Munafo, Badibanga, Rolle – de Blasis

FSV Mainz 05

Die knapp 20000 Fans hatten sich den ersten Pflichtspiel Auftritt ihrer Mannschaft sicherlich anders vorgestellt. Man sollte so früh in der Saison aber vielleicht auch keine Wunderdinge erwarten. Mit einem 1:0 können sie gut leben. Man hatte allerdings den Eindruck, als würde es sich um einen friedlichen Sommerkick handeln. Spätestens nach der Halbzeit boten beide Teams Fußball Magerkost.

Zumindest stand Okazaki dort wo ein Torjäger zu stehen hat. Von dem Japaner erwarten sie sich in dieser Saison eine weitere Steigerung. In den vergangenen Tagen beherrschte allerdings ein anders Thema die Schlagzeilen in Mainz. Nicolai Müller steht nun dicht vor einem Wechsel zum HSV. Damit verlieren sie einen Schlüsselspieler aus der letzten Saison.

Auch der neue Trainer konnte mit seinem Pflichtspiel Debüt nicht sonderlich zufrieden sein. Ich bin mir aber relativ sicher, dass sich die Mainzer in den kommenden Wochen steigern werden. Um in der Fünfjahreswertung einen weiteren Schritt nach vorne zu machen, sollten die Mainzer nicht gleich an der ersten Hürde scheitern.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Karius – Jara, Bell, Noveski, Park – Geis, Baungartlinger, Moritz, Mali, Koo – Okazaki

Tipp

Die Griechen entpuppten sich zwar als unangenehmer Gegner, doch Angst haben brauchen die Mainzer vor ihrem Trip nach Griechenland nicht. Das 1:0 ist aber ein Ergebnis, welches die Konzentration hoch halten wird, denn den Griechen würde schon ein Tor zu einer möglichen Verlängerung reichen. Sie müssen hier mehr riskieren als sie es in Mainz getan haben. Das wird den 05ern Raum zum Kontern geben. Mainz ist die bessere Mannschaft und das sollten sie auch im Rückspiel zeigen.

Tipp: Sieg Mainz 05 – 1.85 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken