Das Spiel Roccat gegen Fnatic in der achten Woche der europäischen League of Legends Championship Series dürfte neben den Top Matches der Erstplatzierten in den Gruppen ein klares und einseitiges Spiel werden. Beide Teams spielen in Gruppe A, wobei Team Roccat sich den letzten Platz mit den Giants teilen und Fnatic mit einer nahezu 50% Winrate in der Mitte der Tabelle platziert sind.

Roccat

Das Team Roccat hatte eine schwere letzte Season gehabt und mussten am Ende wieder in die Relegation. Dort konnten sie sich aber durchsetzen und sind somit noch knapp einem Platz in der Challenger Series, der Liga unter der LCS, entgangen. Zu dieser Season, in der sie im Moment mit 2 Wins und 7 Loses stehen, hat sich das komplette Roser, bis auf den Midlaner Felix „Betsy“ Edling, geändert und Roccat tritt mit neuen Spielern an. Mit dem Koreaner Bae-in Kim „Wadid“ als Supporter und Peter „Hjarnan“ Freyschuss, die in den Tryouts überzeugen konnten, stellt die Botlane die stärkste Instanz im Team dar. Im Jungle spielt Nubar „Maxlore“ Sarafian, der zuvor in der Challanger Series und in dem LCS Team Giants gespielt hat.

Allerdings ist seine Perfomrance in dieser Season mit einer durchschnittlichen KDA von 2 eher unterdurchschnittlich und er konnte sein Team nicht durch Ganks und effektives Pathing im Jungle ans Ziel bringen. Auf der Toplane entscheidet Ambrož „Phaxi“ Hren über die Geschicke von Roccat. Der LCS Frischling hat so gut wie keine professionelle Erfahrung, was sich auch in seiner unsicheren Spieleweise in den letzten Games von Team Roccat wiedergespiegelt hat. Er konnte bis jetzt den Druck denn die europäischen Talente auf ihn ausüben nicht standhalten. Roccats Stärke liegt in der Botlane. Maxlore muss um diese spielen und ihnen einen Lead gegenüber der gegnerischen Lane geben.

Fnatic

Fnatic hat sich für diese Season wieder alte Gesichter, sowie neue Talente in das Team geholt. Sie stehen im Moment mit 4 Wins und 5 Loses auf Platz 3 der Gruppe A. Neu im Team ist auch der bislang eher unbekannte Mid-Laner Rasmus „Caps“ Winther. Der Däne spielte zuvor für das türkische Team Dark Passage, kam aber auch schon bei der deutschen Organisation mousesports unter. Auf der Botlane spielt als ADC Martin „Rekkles“ Larsson, der schon einmal bei Fnatic gespielt hat, und der Supporter Jesse „Jessiz“ Le, der neu im Team ist. Diese Botlane ist sehr dominant und konnte in den letzten Spielen durch starke Performance beeindrucken. Auf der Jungle Position spield Mads „Broxah“ Brock-Pedersen. Mit einer durchschnittlich 72 prozentigen Killbeteiligung steht er auf Platz 3 der europäischen Jungler und zeigt somit, dass er das Spiel über seine Ganks und Entscheidungen carrien kann. Paul „Soaz“ Boyer spielt für das Team auf der Toplane. Er ist ein eSport Veteran, der eine Menge Erfahrung in das Team bringt und in Kombination mit Broxah für gute Teleport Plays gehen kann.

Fnatic ist ein Team mit viel Erfahrung, welches in dieser Season eine solide Leistung hervorbringen konnte. Die Stärken liegen vor allem beim Jungler, durch den das volle Potential der Mid- und Toplane ausgeschöpft werden kann.

Tipp

Fnatic hat schon in der 3 Spielwoche der europäischen LCS gezeigt, dass sie Roccat dominieren können und den Sieg ohne Zweifel nach Hause holen. Außerdem ist Fnatic weit aus eingespielter als Roccat, vor allem in der Botlane. Daher wird es schwer für Maxlore und für die Botlane von Roccat das Game zu dominieren. Auch auf der Top- und Midlane besteht ein großes Skill Unterschied, vor allem zwischen dem Midlaner von Fnatic „Caps“, der sich auf dem Champion Ryze behaupten konnte, und „Betsy“. Auch im Jungle zeigt Amazing im Spielverlauf deutlich mehr Impact als Maxlore.

Somit gewinnt Fnatic das Best-Of 3 mit einem deutlichen 2:0 – Quote 2,00 bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus

100%-€100

3xEZ+Bonus

Quote:1,50