Nachdem sich im letzten Jahr ESC Ever, damals ein komplett unbekanntes Team mit unbekannten Spielern, den Titel des Kespa Cups überraschenderweise selbst gegen den koreanischen Giganten SKT sichern konnte, hatten alle niedrigere Erwartungen für dieses Jahr: Mehr bekannte und vor allem sehr starke Teams sind dieses Jahr dabei und es schien, garantiert dass das Finale eines zwischen zwei dieser “Powerhouses” wird.

Entgegen aller Erwartungen ist jedoch auch dieses Jahr der Kespa Cup zu einer Märchengeschichte geworden, in der ein Underdog tatsächlich den Titel holen könnte. Obwohl die drei besten Teams der Welt und einige aus den Top 20 mitgemacht haben sind jetzt, im Halbfinale, nur noch zwei dieser Teams übrig, SK Telecom T1 und ROX Tigers. Das zweitplatzierte Team des World Championship, Samsung Galaxy,  ist schon im Viertelfinale gegen ESC Ever, den Titelverteidiger des Kespa Cups, ausgeschieden.

Da sich nun SKT und ROX im Halbfinale auf einer Seite des  Brackets entgegenstehen, wird garantiert ein weniger bekanntes Team in das Finale kommen. Ob es dann auch wirklich den Titel holen kann ist fraglich, aber der Kespa Cup an sich profiliert sich als eines jener Turniere, in dem die kleineren und unbekannteren Teams jedes mal Geschichte schreiben. Aber auch die Geschichte der anderen Hälfte des Brackets ist außergewöhnlich! Sowohl ESC Ever als auch KongDoo Monsters haben bis vor zwei Monaten in der Amateurliga gespielt. Erst in der aktuellsten Qualifikationsrunde für den LCK Spring Split konnten sich beide Teams einen Platz in der stärksten League of Legends Liga der Welt sichern.

Der Weg

Der Weg dorthin war kein leichter, mussten sie doch beide relativ gute, alteingesessene Teams besiegen. KDM musste im ersten Best-Of-3 der Qualifikation gegen eines der beliebtesten Teams der koreanischen Szene spielen, CJ Entus. Ein Team das, bis vor zwei, drei Jahren, eines der stärksten war und Legenden wie Madlife hervorgebracht hat. Für KDM war das mittlerweile geschwächte CJ Entus aber kein Problem, sie steckten es mit einem lockeren 2:0 in die Tasche. ESC Ever durfte gegen SBENU SonicBoom antreten, ein Team das bekannt dafür war, “Blue Shell” zu spielen, das heißt den Erstplatzierten zu besiegen obwohl sie selbst letzter waren und alle anderen Spiele verloren. Auch Ever konnte sich durchsetzen, allerdings nur mit einem 2:1.

So trafen die zwei Teams, die jetzt im Halbfinale des Kespa Cups gegeneinander antreten, also schon vor zwei Monaten aufeinander. Über vier langgezogene, jeweils fast 50 Minuten lange Spiele, konnte sich KDM schließlich durchsetzen und sich für den LCK Spring Split qualifizieren. ESC Ever dagegen fiel in das Lower Bracket, wo es auf CJ Entus traf, welches sie 3:0 besiegten. So qualifizierten sich beide Teams für die nächste Hälfte der koreanischen Liga, aber jetzt, im Kespa Cup, spielen sie um etwas genauso wichtiges: das Recht ernstgenommen zu werden.

ESC Ever

Ähnlich wie KDM ist auch ESC Ever ständig irgendwo zwischen Amateur- und Prolevel und das Team ist ständig im Wechsel begriffen. Derzeit besteht das Team aus Crazy, Bless, Tempt, Loken und Totoro, wobei die ersten beiden, also Top und Jungle (genau wie bei KongDoo Monsters), neu sind. Im Gegensatz zu KDM hat ESC Ever aber ihr Lineup zwischen dem Promotion Turnier und dem Kespa Cup verändert, Crazy und Bless sind komplett neue Spieler, die erst seit Anfang dieses Turniers Teil des Ember Teams sind. Das Team hat, bis jetzt, sehr gute Ergebnisse gezeigt und sie scheinen sehr schnell in einen natürlichen Teamrhythmus gefallen zu sein. Selbst Samsung Galaxy, das zweitplatzierte Team im World Championship, konnten ihnen in diesem Turnier nicht das Wasser reichen und wurde von ihnen besiegt.

KongDoo Monsters

Die Monsters sind ein Team dass immer im oberen Teil der Amateurliga bzw. unterem Teil der Proliga herumschwirrt. Gezeichnet durch viele Änderungen ihres Line-Ups sinken sie doch nie unter ein gewisses Spielniveau und versuchen immer, die besten paar Spieler zu behalten. Den derzeitigen Kern des Teams bilden der Midlaner “Edge”, der AD Carry “SSol” und der Support “GuGer”. Abgerundet wird das Team durch “Roach” in der Toplane und “Punch” im Jungle.

Das Kern Trio spiel schon länger zusammen und sie definieren den Spielstil der Monster. Während SSol und vor allem Edge einen Großteil der Arbeit machen und das Team auf ihrem Rücken in den Sieg hineintragen, gibt ihnen GuGer durch geschicktes Platzieren von Wards die Sicherheit die sie benötigen, um ihrem Spielstil gerecht werden zu können. Währenddessen müssen sich die beiden Neulinge Roach und Punch, die schon während der LCK Qualifikation Teil des Teams waren, also eigentlich nicht mehr so neu sind, nur darum kümmern, den Kern des Teams so gut wie möglich zu unterstützen,  ohne dem gegnerischen Team zu viele Schwächen zu präsentieren.

Tipp und Quote

Erst vor zwei Monaten wurde ESC Ever von den KongDoo Monsters 1:3 besiegt, und doch ist die Chance sehr groß, dass es diesmal anders laufen wird. Einerseits waren die Spiele in der Qualifikation für den LCK Spring Split alle sehr knapp, andererseits hat Ever nicht nur zwei neue Spieler, sondern auch eine Menge Momentum. Das Match wird auf jeden Fall knapp, aber ESC Ever wird sich einen 3:2 Sieg sichern können.

Tipp: Sieg ESC Ever – 2.20 bet365 (unser Testsieger mit endlos vielen kostenlosen Livestreams!)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100