Aue – Sandhausen, für beide Mannschaften lautete im Winter die einzige Zielsetzung “Klassenerhalt“, wofür auch sieben Runde vor Saisonende jeweils noch Punkte nötig sind. Während der SV Sandhausen im Jahr 2015 nur eines von acht Spielen verloren hat und auf Platz 14 stehend deshalb über ein ordentliches Polster von acht Punkten auf den Relegationsplatz verfügt, belegt Erzgebirge Aue den ersten direkten Abstiegsplatz, ist aber punktgleich mit dem FC St. Pauli auf eben jenem Rang 16.

Sandhausen konnte von neun Spielen gegen Aue bei vier Unentschieden und vier Niederlagen nur eines gewinnen. Der einzige Sieg gelang dem SVS im Vorjahr vor eigenem Publikum. In Aue hat der FC Erzgebirge gegen Sandhausen bei zwei Siegen und zwei Remis noch nie verloren.

Erzgebirge Aue

Nach furiosem Start ins neue Jahr mit Siegen gegen RB Leipzig (2:0) und bei Fortuna Düsseldorf (3:2) hat Erzgebirge Aue im dritten Spiel des Jahres zu Hause gegen den SV Darmstadt 98 eine unglückliche 0:1-Niederlage kassiert und dabei den zuvor herausragenden Winter-Neuzugang Bobby Wood mit einer schweren Knieverletzung verloren. Diese beiden Nackenschläge haben Spuren hinterlassen, holte Aue aus den folgenden vier Spielen beim FC St. Pauli, gegen den FC Ingolstadt (0:3), beim VfR Aalen (0:3) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:0) doch nur zwei Punkte. Als Trainer Tomislav Stipic, der Anfang des Jahres noch gefeiert und mit einem Vertrag bis 2017 ausgestattet wurde, schon wieder in die Kritik rückte, glückte am Osterwochenende mit einer starken Defensivleistung ein enorm wichtiger 1:0-Sieg im direkten Duell beim TSV 1860 München.

Der Sieg bei den Münchner Löwen ist umso höher zu bewerten, weil sich vor dem Anpfiff nicht nur die Hoffnung auf ein Comeback von Hoffnungsträger Wood zerschlagen hat, sondern auch Abwehrchef Michael Fink mit einem Muskelfaserriss ausfiel. Während Fink von Rene Klingbeil bestens vertreten wurde und weiter fehlt, könnte Wood gegen Sandhausen erstmals wieder auflaufen und den verletzten Dorian Diring ersetzen. Rico Benatelli fehlt außerdem gelbgesperrt, doch dafür kehrt der ebenfalls wieder fitte Clemens Fandrich in die Startelf zurück.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Rankovic, Vucur, Klingbeil, Müller – Schönfeld, Fandrich – Alibaz, Kortzorg – Mugosa, Wood

SV Sandhausen

Der SV Sandhausen hat zu Beginn des Jahres alle Skeptiker Lügen gestraft und sich im Eiltempo aus der Abstiegszone entfernt. Neben zwei torlosen Unentschieden gegen den FC St. Pauli und bei der SpVgg Greuther Fürth gelangen Siege beim FC Ingolstadt (3:1), gegen den VfR Aalen (2:0) und beim TSV 1860 München (3:2), wobei insbesondere der Erfolg in Ingolstadt überaus überraschend kam. Erst im sechsten Spiel des Jahres setzte es eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig, auf die zwei 1:1-Unentschieden beim FSV Frankfurt und gegen den 1. FC Union Berlin folgten, bei denen der SVS zweimal nicht die schlechtere Mannschaft war.

Trainer Alois Schwartz muss im Vergleich zur Vorwoche auf den gelbgesperrten Florian Hübner und auf den formstarken Manuel Stiefler verzichten, der sich einen Kreuzbandriss zuzog. Insbesondere Stiefler hinterlässt eine große Lücke, doch dafür könnte der im Winter just aus Aue gekommene Solomon Okoronkwo an alter Wirkungsstätte in die Startelf rücken.

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Kübler, Kister, Olajengbesi, Achenbach – Linsmayer, Kratz – Wooten, Bieler, Okoronkwo – Bouhaddouz

Tipp

Der Sieg in München dürfte Aue reichlich Selbstvertrauen gegeben haben, während Sandhausen nicht den ganz großen Druck hat und in Aue bislang noch nie viel holen konnte. Möglich, dass bei den Kurpfälzern das letzte Quäntchen Entschlossenheit fehlt, das einer leidenschaftlich kämpfenden Heimelf drei Punkte bescheren könnte.

Tipp: Sieg Erzgebirge Aue – 2.40 Mybet (sehr gute App inzwischen)

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken