Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Aue – Kiel, zwei Sieger vom vergangenen Wochenende stehen sich am sechsten Spieltag direkt gegenüber. Während sich Erzgebirge Aue dadurch mit immerhin sieben Punkten ins Mittelfeld vorgearbeitet hat, gehört Holstein Kiel als Aufsteiger mit bereits zehn Zählern fraglos zu den ganz großen positiven Überraschungen der allerdings auch noch jungen Saison.

Nach bisher acht Duellen, die alle drittklassig (Regionalliga und 3. Liga) stattfanden, ist die Bilanz zwischen beiden Klubs mit jeweils drei Siegen sowie zwei Remis ausgeglichen. In Aue allerdings ist Kiel noch ohne Sieg und hat bei einem Unentschieden dreimal verloren.

Erzgebirge Aue

Bereits am Ende der Vorbereitung zeichnete sich mit fünf sieglosen Testspielen in Folge kein guter Start ab, der dann auch eintrat. Wenig optimal war sicherlich auch der witterungsbedingte Spielabbruch am ersten Spieltag beim 1. FC Heidenheim, der Aue eine frühe englische Woche bescherte. Und diese hätte mit einer 0:2-Heimpleite gegen Fortuna Düsseldorf, einem sehr unglücklichen 1:2 im Nachholspiel in Heidenheim und dem Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Wehen Wiesbaden (0:2) nicht schlechter laufen können. Danach zogen die Verantwortlichen bereits die Reißleine und ersetzten den erst im Sommer verpflichteten Trainer Thomas Letsch durch Interimscoach Robin Lenk, unter dessen Regie zunächst ein respektables 1:1 bei Eintracht Braunschweig gelang und dann der 1. FC Nürnberg mit 3:1 bezwungen wurde. Mangels Fußball-Lehrer-Lizenz kam Lenk aber als Dauerlösung nicht in Frage, sodass am Tag vor dem Gastspiel beim FC Ingolstadt Hannes Drews als neuer Trainer vorgestellt wurde. Und dessen Einstand fiel mit einem 2:1-Auswärtssieg hervorragend aus.

Seit der Trennung von Letsch lief dreimal in Folge die gleiche Elf auf. Und nach den positiven Ergebnissen sind auch diesmal keine Änderungen zu erwarten. Sicher nicht dabei ist nur Nicky Adler, während hinter Michael Maria ein Fragezeichen steht.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Kalig, Wydra, Rapp – Rizzuto, Riese – Tiffert, Fandrich – Köpke, Nazarov, Bertram

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€100

Holstein Kiel

Nachdem in der Vorbereitung mit acht Testspielen ohne Niederlage eine gute Frühform unter Beweis gestellt wurde, verlief der Kieler Saisonstart mit einem 2:2 zu Hause gegen den SV Sandhausen und einem 3:4 beim 1. FC Union Berlin nicht unbedingt optimal. In der ersten Runde des DFB-Pokals setzten die Störche mit einem 2:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig aber ein erstes Ausrufezeichen, das freilich mit Blick auf die folgenden Wochen kein Zufall war. Gegen die SpVgg Greuther Fürth (3:1) und beim SSV Jahn Regensburg (2:1) gelangen zwei völlig verdiente Siege in Folge und nach der Länderspielpause, während der der Hamburger SV II in einem Test mit 3:1 besiegt wurde, folgte mit einem späten 2:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern der vierte Pflichtspielsieg in Serie.

Trainer Markus Anfang verfügt über eine eingespielte Elf, die nur dann verändert wird, wenn es unbedingt nötig ist. So wie durch den Ausfall von Christopher Lenz, für den Sebastian Heidinger als Linksverteidiger eingesprungen ist. Nach dem Sieg über Kaiserslautern dürfte es indes keine weiteren Umstellungen geben.

Aufstellung Holstein Kiel

Voraussichtliche Aufstellung: Kronholm – Herrmann, Schmidt, Czichos, Heidinger – Kinsombi – Schindler, Mühling, Drexler, Lewerenz – Ducksch

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
€100

 

Tipp

4,20 Tore fielen bisher im Schnitt in den Partien mit Beteiligung von Aufsteiger Kiel und auch bei Aue waren es durchschnittlich immerhin 2,80 Treffer. Während uns die Prognose eines Siegers schwer fällt, halten wir dahr einige Tore für wahrscheinlich.

Tipp: Über 2,5 – 2.05 William Hill

 

Liveticker und Statistiken