Aue – Union, obwohl es erst der 15. Spieltag ist und damit solche Begriffe mit Vorsicht gewählt werden sollten, dürfte kaum jemand widersprechen, wenn man diese Partie als Duell im Zeichen des Abstiegskampf bezeichnet. Während Aue aktuell mit zwölf Punkten den Relegationsplatz belegt, steht Union mit zwei Zählern mehr nur einen Rang besser da.

Beide Mannschaften stehen sich bereits zum 63. Mal in ihrer Historie gegenüber und haben schon zu Zeiten der DDR-Oberliga einige Kämpfe ausgefochten. Mit 26 Siegen bei 15 Unentschieden und 21 Niederlagen spricht die bisherige Bilanz für den FC Erzgebirge, der in einer im Vorfeld als weitgehend ausgeglichen eingeschätzten Partie auf seine Heimstärke baut und hofft, an Union vorbeiziehen zu können.

Erzgebirge Aue

Nach einem kapitalen Fehlstart mit fünf Niederlagen in Folge hat sich Erzgebirge Aue unter dem neuen Trainer Tomislav Stipic schnell gefangen und mit zehn Punkten aus den fünf Begegnungen vom sechsten bis zum zehnten Spieltag die Lücke zum Tabellenmittelfeld geschlossen. Danach lief es aber wieder nicht mehr ganz rund. Es folgten inklusive dem unglücklichen Aus im DFB-Pokal bei RB Leipzig wieder fünf Pflichtspiele ohne Sieg mit nur zwei Unentschieden. Aktuell gingen die letzten beiden Partien gegen Eintracht Braunschweig (1:2) und beim Karlsruher SC (0:1) sogar verloren.

Die Niederlage gegen Braunschweig war die erste Heimpleite unter Trainer Stipic, der zuvor alle drei Partien vor eigenem Publikum gewinnen konnte. An die zu Hause gezeigte Stärke wollen und müssen die Veilchen nun anknüpfen, soll am Ende der Klassenerhalt stehen.

Am vergangenen Wochenende präsentierte sich Aue in Karlsruhe schwach, wobei auch Coach Stipic mit unglücklichen Entscheidungen seinen Anteil hatte. Die überraschend aufgestellten Thorsten Schulz und Henri Anier wurden beide leistungsbedingt schon nach weniger als einer halben Stunde wieder ausgewechselt. Beide werden gegen Union kaum beginnen. Dafür ist mit Rene Klingbeil und Mike Könnecke in der Startelf zu rechnen.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Müller, Vucur, Fink, Klingbeil – Benatelli, Schröder – Novikovas, Könnecke, Kortzorg – Löning

1. FC Union Berlin

Die Siege Unions nach der Länderspielpause im Oktober gegen den SV Sandhausen (3:1) und beim VfR Aalen (2:1) müssen nach heutigem Stand als Zwischenhoch bezeichnet werden. Anschließend verloren die Eisernen zu Hause gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 0:1 und verspielten Sekunden vor Schluss beim FC Ingolstadt (3:3) einen durchaus möglichen Überraschungssieg. Seit dem vergangenen Wochenende und einer herben 1:4-Niederlage gegen den TSV 1860 München ist die Krisenstimmung zurück rund an der Alten Försterei. Insbesondere deshalb, weil es für den in den ersten 50 Minuten gegen die Löwen desolaten Auftritt keine wirkliche Erklärung gibt.

Trainer Norbert Düwel, dessen Stuhl nun wieder wackelt und der sich mit dem Stinkefinger gegen einen pöbelnden Anhänger auch in Sachen Außendarstellung keinen Gefallen getan hat, muss auch in Aue nochmals auf den rotgesperrten Sören Brandy verzichten. Weil zudem Sebastian Polter mit einer Knieverletzung angeschlagen ist, droht der Ausfall der beiden mit Abstand besten Stürmer. Weil keiner der anderen Angreifer – Martin Kobylanski, Steven Skrzybski und Bajram Nebihi bislang auch nur ansatzweise überzeugen konnte, wäre das Fehlen Polters eine extreme Schwächung.

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Voraussichtliche Aufstellung: Haas – Trimmel, Leistner, Schönheim, Parensen – Kreilach, Köhler – Quiring, Zejnullahu, Thiel – Polter

Tipp

Im Duell zweier Mannschaften mit nicht sonderlich ausgeprägtem Selbstvertrauen werden Kleinigkeiten den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben. Ein Faktor könnte dabei die in Aue stets vorhandene Unterstützung des Publikums sein, die den Veilchen zu drei wichtigen Punkten verhelfen könnte.

Tipp: Sieg Erzgebirge Aue – 2.55 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken