Aue – Union, zwei Sieger vom vergangenen Wochenende, die mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr oder weniger zufrieden sein können, stehen sich am zehnten Spieltag direkt gegenüber. Der FC Erzgebirge Aue hat sich nach dem direkten Wiederaufstieg schnell wieder in der 2. Bundesliga zurechtgefunden und befindet sich mit zehn Punkten auf Rang 13 liegend voll im Soll, wobei für die Veilchen durchaus auch mehr drin gewesen wäre. Der 1. FC Union Berlin scheint derweil Ernst zu machen und tatsächlich ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitsprechen zu wollen. Aktuell stehen die Eisernen jedenfalls nur wegen der etwas schwächeren Tordifferenz nicht auf Rang drei und nur einen Punkt hinter dem zweiten Platz.

Inklusive den Begegnungen in der DDR-Oberliga standen sich beide Vereine bisher 64-mal gegenüber. Mit 27 Siegen weist Aue dabei die etwas bessere Bilanz auf, während es der 1. FC Union bei 15 Unentschieden nur auf 22 Erfolge bringt. In Aue sprechen 17 Siege bei acht Remis und nur sieben Niederlagen noch klarer für den FC Erzgebirge.

Erzgebirge Aue

Nach vier Spieltagen stand Erzgebirge Aue nur mit drei Punkten da und war obendrein im DFB-Pokal am FC Ingolstadt (7:8 n.E.) gescheitert, obwohl die Veilchen in allen Partien mindestens ordentliche, wenn nicht sogar gute Leistungen ablieferten, allerdings die nötige Konsequenz vor dem Tor vermissen ließen. Ein 3:0 am fünften Spieltag bei Dynamo Dresden führte dann indes nicht zu einem erhofften Positivlauf, sondern es folgten gegen Arminia Bielefeld (1:1), beim Karlsruher SC (0:2) und gegen den VfL Bochum (2:4) drei Spiele mit schwächeren Leistungen und mit nur einem von neun möglichen Punkten. Weil die Abstiegszone dadurch gefährlich nahe gekommen ist, war der späte 2:1-Erfolg am vergangenen Wochenende beim FC St. Pauli enorm wichtig.

Nach dem Sieg auf St. Pauli dürfte Trainer Pavel Dotchev nicht allzu viel verändern. Christian Tiffert wird nach abgesessener Sperre aber wohl für Louis Samson beginnen und der früh für den angeschlagenen Nicky Adler eingewechselte Cebio Soukou dürfte in der Startelf stehen.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Haas – Kaufmann, Riedel, Breitkreuz, Hertner – Tiffert, Riese – Soukou, Kvesic, Skarlatidis – Köpke

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,10
€100

1. FC Union Berlin

Mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen sowie einem glücklichen 2:1-Sieg nach Verlängerung im DFB-Pokal beim MSV Duisburg hat der 1. FC Union Berlin einen sehr durchwachsenen Start hingelegt, dann aber beginnend mit dem 4:0 gegen den Karlsruher SC am vierten Spieltag richtig Gas gegeben. Diesem ersten Liga-Dreier folgten drei weitere Siege beim TSV 1860 München (2:1), bei den Würzburger Kickers (1:0) und gegen den FC St. Pauli (2:0), ehe beim 1. FC Nürnberg mit 0:2 verloren wurde. Diese Niederlage steckten die Eisernen aber bestens weg und kamen am letzten Wochenende mit einem 2:0 gegen Hannover 96 aus der Länderspielpause.

Trotz des Sieges gegen Hannover sind mehrere Änderungen wahrscheinlich. Kristian Pedersen nach abgesessener Sperre und Fabian Schönheim nach Adduktorenproblemen werden voraussichtlich in die Viererkette zurückkehren, während im Angriff Torjäger Collin Quaner wieder komplett fit ist. Trainer Jens Keller muss sich damit wohl zwischen dem gegen Hannover als Joker erfolgreichen Quaner und Philipp Hosiner, der ebenfalls getroffen hat, entscheiden.

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Voraussichtliche Aufstellung: Busk – Trimmel, Leistner, Schönheim, Pedersen – Fürstner – Kroos, Kreilach – Skrzybski, Quaner, Redondo

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,60
€300

Tipp

Aue ist sicher eine unbequeme Mannschaft, die gerade zu Hause jeden Gegner schlagen kann. Allerdings reist mit Union Berlin ein vor Selbstvertrauen strotzendes und individuell sicher besser besetztes Team an, dem ein Auswärtsdreier zuzutrauen ist.

Tipp: Sieg 1. FC Union Berlin – 2.60 William Hill (sehr gutes Wettangebot)

Anbieter
Bonus
Link
williamhill erfahrungen
€100

Liveticker und Statistiken