England - BrasilienEngland – Brasilien, mehr Nostalgie als man glauben mag. Nicht nur dass einige Altstars bei den Brasilianern im Aufgebot stehen, sogar die Bandenwerbung kündigt die Rückkehr eines alten Giganten an. Der in den letzten Jahren sehr auf britische Events spezialisierte Wettanbieter Ladbrokes wird auf den Stadionbanden vertreten sein. Dies ist passend, haben sie doch in den letzten 12 Monaten so viel in Fußball-Livewetten investiert, dass sie inzwischen mehr davon anbieten als bet365 und alle anderen. Es ist gleichzeitig auch ein Anzeichen für  den Expansionswillen des größten Wettanbieters der Welt, der lange Zeit ein wenig konservativ agierte. Nun aber zurück zum Spiel.

England

Die Engländer werden einige Spieler zu Hause lassen wie Jermain Defoe und Daniel Sturridge, die durch Walcott und Welbeck ersetzt werden. Carrick ist verletzt und so könnte Wilshere sein Startelf Comeback feiern nachdem er gegen Schweden von der Bank kam. Ashley Cole dürfte die erste Wahl sein damit er sein 100stes Spiel macht, aber eigentlich sollte Baines die deutlich stärkere Offensive sein.

England blamierte sich beim 2-4 gegen Schweden und auch wenn dies nur ein Freundschaftsspiel war, so scheint die Mannschaft weit davon entfernt ihre Identität zu finden oder gar Topleistungen abzurufen. In der WM Qualifikation sind sie nur Gruppenzweiter hinter Fußballzwerg Montenegro und nur drei Punkte vor Polen (die jedoch ein Spiel weniger haben). Die Stärke des Teams ist klar die Offensive, insbesondere da Rooney wieder fit ist. Defensiv scheint zu oft die Ordnung zu fehlen und teilweise auch die Qualität.

Brasilien

Die Brasilianer reisen an mit zwei ALTEN Bekannten in Form von Ronaldinho und Luis Fabiano und auch Torwart Julio Cesar ist ein alter Bekannter, den Scolari da berufen hat. Es ist extrem schwer dieses Team einzuschätzen. Scolari ist ein herausragender Trainer, aber er hat einige Baustellen wie beispielsweise die Abwehr, die auf der einen Seite extrem starke Spieler wie Dani Alves oder David Luiz hat, aber am Ende dennoch oft zu Aussetzern neigt.

Die größte Schwäche des Teams bleibt die Verspieltheit und hier heißt das Problem vor allem Neymar. Ja, er ist ein unglaubliches Talent, aber er hat bislang nur in der Schönspieler-Liga in Brasilien gespielt, wo seine Spielweise einfach durchzusetzen ist. Man sah schon bei Olympia, dass er gegen eine sehr harte Abwehr (wie bei der von Mexico) viele Probleme bekam. Bei all dem Trubel rund um Neymar übersieht man leider sehr leicht die anderen Talente dieses Landes. Vor allem Oscar von Chelsea und der erst frisch zu PSG gewechselte Lucas sind wirkliche Topspieler, wobei man den 20 Jahre alten Lucas als den noch stärkeren betrachten sollte. Er startete in die Ligue 1 mit drei Vorlagen in vier Spielen und zeigte, dass er auch physisch mithalten kann.

Komplette und ausführliche Statistiken HIER

England – Brasilien Voraussichtliche Aufstellungen

England: Hart, Johnson, Cahill, Jagielka, Cole, Wilshere, Gerrard, Walcott, Cleverley, Welbeck, Rooney

Brasilien: Cesar, Alves, Miranda, Dante, Adriano, Ramires, Oscar, Paulinho, Lucas Moura, Ronaldinho, Neymar

England – Brasilien Tipp

In der aktuellen Verfassung hat auch Brasilien so seine Schwächen, aber Scolari hat schon deutliche Fortschritte in der taktischen Disziplin hinbekommen. England scheint weiterhin ohne Konzept und genau diese Tatsache zerstört auch das eigentlich hohe Potenzial des Teams.

Tipp: Asiatisches Handicap 0 Brasilien – 1,65 Betvictor (bei einem Unentschieden bekommt man seinen Einsatz zurück)