Die Eintracht macht zurzeit eine Durststrecke durch: Seit dem 5. Spieltag ist die SGE ohne Sieg und holte in dieser Zeitspanne nur vier Punkte. Die Folge: Die Adler steuern im Sinkflug in Richtung Tabellenkeller. Mittlerweile beträgt das Polster bis zum Relegationsplatz nur noch drei Zähler.

Mit Wolfsburg kommt der Angstgegner in die Arena. Von 22 Bundesliga-Duellen wurden nur vier gewonnen (bei zehn Niederlagen). Das sind nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für einen Sieg. Trainer Veh versuchte vor einiger Zeit sein Glück beim VfL. Er war knapp sieben Monate Trainer in Wolfsburg (Juli 2009 bis Ende Januar 2010), hatte mit dem VfL in der Bundesliga aber eine negative Bilanz.

Auch die Spieler Marco Russ und Srdjan Lakic haben eine Wolfsburger Vergangenheit, sie konnten sich dort aber nicht durchsetzen. Bei Frankfurt gibt es keine neuen Verletzten zu beklagen. Veh wird sicherlich auf die gleiche Mannschaft wie schon gegen Nürnberg bauen. Die Eintracht scheint zu oft die Ordnung zu verlieren. Das Team ist nicht gut genug um viele defensive Fehler auszugleichen, da sie sich weiterhin mit dem Erzielen von Tore sehr schwer tun.

Voraussichtliche Aufstellung Frankfurt: Trapp – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Russ, Rode – Aigner, Meier, Barnetta – Kadlec

Der VfL machte zuletzt wieder richtig Spaß, kombinierte schnell nach vorne – vor allem die Außenverteidiger Ochs und Rodriguez schoben in der Vorwärtsbewegung immer wieder mit an – und sorgte mit dem Offensiv-Quartett bestehend aus Arnold, Diego, Olic und Perisic für Gefahr in und um den gegnerischen Strafraum.

Perisic nutzte gegen Bremen (3:0) seine Bewährungschance und dürfte auf der linken Seite erneut vor der defensiveren Variante Schäfer den Vorzug erhalten. Denkbar, dass Dost erstmals nach langer Verletzungspause wieder im Kader steht.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Ochs, Naldo, Knoche, Rodriguez – Medojevic, Luiz Gustavo – Diego, Arnold, Perisic – Olic

Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg Tipp

Bei Frankfurt zeigt die Formkurve deutlich nach unten, in Wolfsburg dagegen nach oben. Die Eintracht ist in dieser Saison noch ohne Heimsieg. Ich glaube nicht, dass sich das gegen wiedererstarkte Wölfe ändert.

Tipp: Sieg Wolfsburg – 3.25 Sportingbet

sportingbet bonus250€Besuchen