Am Freitag hat die Eintracht die undankbare Aufgabe gegen Bayern München antreten zu dürfen. Kürzlich habe ich in einem Bericht gelesen, dass jemand die Bayern mit einem Besuch zum Zahnarzt verglichen hat, einmal im Jahr muss man dahin.

Ich versuche hier Gründe zu finden, warum ausgerechnet Eintracht Frankfurt den Bayern die erste Saisonniederlage zufügen könnte, doch wirklich viel kann ich nicht finden, was für einen Heimsieg spricht. Die letzten drei Heimspiele gegen den deutschen Rekordmeister haben die Hessen verloren, dabei gelang es Frankfurt nicht, auch nur ein Tor zu erzielen.

Eintracht Frankfurt

Der Frankfurter „Höhenflug“ dauerte genau einen Spieltag. Nach dem etwas überraschenden Sieg in Hannover gab es im Pokal gegen Aue ein 0:1. Was sie dort an den Tag gelegt haben, kann man mit Fußball nicht wirklich vergleichen. Selbst dem sonst so kontrollierten Armin Veh viel es sichtlich schwer, die Ruhe zu bewahren.

Was ist nur mit einem Castaignos oder Seferovic passiert? Sind das noch die gleichen Spieler, die zu Beginn der Saison die gegnerischen Abwehrreihen durcheinander wirbelten? Wenn man etwas Positives aus der Niederlage ziehen will dann ist das Wohl der Fakt, dass sie sich nun voll und ganz auf die Liga konzentrieren können.

Vor dem Spiel bei Hannover waren blieben sie fünf Partien ohne Sieg. Beim 2:1 Sieg an der Leine erzielte Mittelfeldspieler Stendera beide Treffer der Eintracht. Gut zusehen war, dass sie die Partie nach einem Rückstand noch drehen konnten.

Aufstellung Eintracht Frankfurt

Armin Veh wird Seferovic wohl noch einmal sein Vertrauen schenken und ihn von Beginn an bringen. Gegen die Bayern wird Alex Meier aber wohl eher einen defensiveren Part einnehmen. Innenverteidiger Abraham ist leicht angeschlagen, doch er sollte es noch rechtzeitig bis zum Anpfiff schaffen.

Voraussichtliche Aufstellung: Hradecky – Hasebe, Zambrano, Abraham, Djakpa – Medojevic, Stendera, Aigner, Oczipka, Meier – Seferovic

FC Bayern München

Als letztes dürfte sich nun der VfL Wolfsburg versuchen den Bayern ein Bein zu stellen, doch die Partie in der VW Arena war bereits nach 45 Minuten entschieden. Thomas Müller und Douglas Costa sorgten für eine 3:0 Halbzeitführung. Wolfsburg hätte sich nicht beschweren können, wenn es aus ihrer Sicht 0:5 gestanden hätte.

Den Bayern gehen in der heimischen Liga die Gegner aus, wenn sie nun auch anfangen beim Vizemeister zu zaubern muss man sich fragen, wer sie überhaupt noch stoppen sollte. Es ist schon fast egal, wen Guardiola von Beginn an bringt, ein Rad greift nahtlos ins andere. Für die Bayern ist die Bundesliga leider keine Herausforderung mehr, doch das ist auf keinen Fall ihre Schuld.

Aufstellung Bayern München

Bei den Bayern wird Guardiola im Vergleich zum Wolfsburg Spiel wohl wieder einige Veränderungen vornehmen. Gut möglich, dass er mit Blick auf Arsenal einige seiner Superstars schonen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Neuer – Lahm, Boateng, Martínez, Alaba – Alonso, Vidal, Kimmich, Robben, Coman – Lewandowski

Tipp

Es stellt sich wohl nur die Frage wie hoch der Sieg ausfallen wird. Da die Spieler mit ihren Gedanken wohl schon bei der Rache an Arsenal London sein werden, darf sich die Eintracht wohl mit einer knappen Niederlage trösten.

Tipp: unter 2,5 Tore – 3.0 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken