Die Bundesligasaison 2016/2017 ist seit dem letzten Wochenende Geschichte und trotzdem dürfen sich die deutschen Fußballfans schon wieder auf das nächste Highlight freuen. Schließlich wird am Samstag, den 27. Mai in Berlin um 20:00 Uhr das Endspiel um den DFB-Pokal zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund ausgetragen. Dabei werden beide Mannschaften noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um am Ende des Abends möglichst selbst den Pokal im Olympiastadion in den Händen zu halten.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt musste am Ende der Saison 2015/2016 nach einer ganz schwierigen Saison in die Relegation und konnte sich erst in letzter Sekunde retten. Daher war die gerade abgeschlossene Spielzeit auf jeden Fall eine große Steigerung für die Hessen. Am Ende landete die Mannschaft von Trainer Niko Kovac diesmal mit 42 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz und entsprechend waren die Verantwortlichen des Clubs hochzufrieden mit dem Abschneiden der Eintracht. Auch bei den Anhängern herrschte insgesamt Zufriedenheit über die Leistungen der eigenen Mannschaft, wobei die Fans zwischenzeitlich sogar von einer Teilnahme an der Europa League geträumt hatten. Aber für eine noch bessere Platzierung in der Bundesliga war die Rückrunde von Eintracht Frankfurt einfach zu schwach und so sprang für die Frankfurter am Schluss ein Platz im gesicherten Mittelfeld heraus. Am letzten Spieltag hatte die Eintracht den Tabellenzweiten RB Leipzig zu Gast und konnte dabei nach einem 2:0 Rückstand immerhin noch ein 2:2 Unentschieden für sich verbuchen.

Dabei verkürzte zunächst Vallejo in der 83. Spielminute und bereits in der Nachspielzeit sorgte Danny Blum mit seinem Treffer doch noch für den Ausgleich. Im DFB Pokal blieben der Eintracht über weite Strecken die ganz großen Kaliber als Gegner erspart. Im Halbfinale hatte es Frankfurt dann mit Borussia Mönchengladbach zu tun. Dabei stand es im Borussia-Park sowohl am Ende der regulären Spielzeit, als auch nach der Verlängerung 1:1 Unentschieden. In einem verrückten Elfmeterschießen hatte Eintracht Frankfurt dann das Glück auf seiner Seite und konnte sich mit 7:6 durchsetzen und den Einzug ins Endspiel perfekt machen.

Aufstellung Eintracht Frankfurt

Der Trainer Niko Kovac sieht seine Mannschaft im Endspiel um den DFB-Pokal gegen Dortmund ganz klar als Außenseiter. Aber trotzdem will der Coach mit seinem Team alles versuchen, um am Ende vielleicht für eine große Überraschung im Olympiastadion zu sorgen. Verzichten muss Kovac wahrscheinlich auf die Hilfe der verletzten Makoto Hasebe, Omar Mascarell und Marius Wolf.

Voraussichtliche Aufstellung: Hradecky; Oczipka, Abraham, Hector; Fabian, Chandler; Tawatha, Gacinovic; Varela; Hrgota, Seferovic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
8,00
€300

Borussia Dortmund

Bei Borussia Dortmund herrscht seit einigen Wochen reichlich Unruhe. Das hatte zunächst verständlicherweise mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus zu tun. Aber zuletzt gab es immer mehr Stimmen im Dortmunder Umfeld, die von einer möglichen Trennung von Trainer Thomas Tuchel zum Saisonende sprachen. Das wäre rein aus sportlicher Sicht verwunderlich, denn immerhin konnte der BVB in der Champions League bis in das Viertelfinale vordringen, wo die Mannschaft von Trainer Tuchel vielleicht auch aufgrund der bekannten Vorkommnisse gegen den AS Monaco den Kürzeren zog. In der Bundesliga war das Abschneiden von Borussia Dortmund mit dem 3. Tabellenplatz und der erneuten direkten Qualifikation für die Königsklasse auch nicht wirklich schlecht. Dabei ließ Borussia Dortmund vielleicht manchmal ein wenig die Konstanz vermissen. Aber immerhin reichte es zuletzt für Borussia Dortmund zu 2 Siegen und 2 Unentschieden.

Dabei konnte der BVB das wichtige Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten 1899 durch Tore von Marco Reus und Aubameyang am Ende nicht unverdient mit 2:1 gewinnen. Am letzten Spieltag bekamen die Zuschauer im Signal Iduna Park gegen Werder Bremen jede Menge Spektakel und einen 4:3 Erfolg ihrer Borussen zu sehen. Im DFB-Pokal konnte sich Borussia Dortmund im Halbfinale beim FC Bayern München im vorweggenommenen Endspiel in einem sehr engen Spiel am Schluss knapp mit 3:2 durchsetzen und das Ticket für das Finale in Berlin lösen.

Aufstellung Borussia Dortmund

Die Spekulationen um einen möglichen Abgang von Thomas Tuchel nach diesem Pokalfinale reißen nicht ab. Trotzdem müssen Trainer und Mannschaft sich noch einmal komplett auf das Endspiel gegen Eintracht Frankfurt fokussieren. Dabei muss der Coach weiter auf Mario Götze und Julian Weigl verzichten und auch beim angeschlagenen Kapitän Marcel Schmelzer ist ein Einsatz weiter fraglich.

Voraussichtliche Aufstellung: Bürki; Schmelzer, Bartra, Sokratis, Durm; Sahin;  Pulisic, Reus, Castro, Dembele; Aubameyang

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
€110

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund kennen sich inzwischen schon aus 94 Pflichtspielen, die man gegeneinander bestritten hat. Dabei konnte sich die Eintracht immerhin 33 Mal gegen Dortmund durchsetzen. Auf der anderen Seite reichte es für den BVB insgesamt 45 Mal zu einem Sieg gegen die Hessen. Mit einem Remis trennten sich die beiden Clubs in der Vergangenheit am Ende von 16 Begegnungen.

Interessante Quoten

Am Samstag wird im Olympiastadion das diesjährige Pokalfinale zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund ausgetragen. Die Buchmacher sehen dabei die Favoritenrolle ganz deutlich auf der Seite von Borussia Dortmund. Für eine Wette auf einen Erfolg von Frankfurt gibt es aktuell bei Ladbrokes mit 8,00 eine interessante Wettquote. Bei einem Tipp auf einen Sieg von Borussia Dortmund stellt zurzeit Interwetten mit 1,60 eine im Vergleich überzeugende Quote bereit. Für eine Wette auf ein Unentschieden zum Ende der regulären Spielzeit hält der Buchmacher Bwin mit 4,75 für seine Kunden eine tolle Wettquote bereit.

Tipp

Am Samstagabend wird in der Hauptstadt um 20:00 Uhr das Pokalfinale zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund angepfiffen. Dabei wollen beide Mannschaften nach dem Erreichen des Endspiels nun auch den Pott holen. Die Frankfurter gehen hierbei als Außenseiter in das Finale, aber trotzdem sind die Hessen sicher nicht chancenlos. Bessere Chancen werden auch wegen des Abschneidens in der Bundesliga Borussia Dortmund eingeräumt. Aber wir können uns durchaus vorstellen, dass die Eintracht dem BVB das Leben in diesem Pokalfinale mit einer massierten Abwehr sehr schwer machen wird. Daher könnte es vielleicht durch den einen oder anderen gut ausgespielten Konter zu einem Sieg für die Hessen reichen.

Tipp: Doppelchance Eintracht Frankfurt oder Unentschieden – Quote 3,00 bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus

100%-€100

3xEZ+Bonus

Quote:1,50

Liveticker und Statistiken