Braunschweig – Würzburg, beide Klubs starten mit unterschiedlichen Zielen in die Saison. Während für die Würzburger Kickers nach dem Durchmarsch von der Regional- bis in die 2. Bundesliga der Klassenerhalt über allem steht und ein riesiger Erfolg wäre, will sich Eintracht Braunschweig nach einem eher enttäuschenden achten Platz in der Vorsaison tabellarisch verbessern und nach Möglichkeit um den Aufstieg mitspielen.

Beide Vereine trafen bisher erst einmal aufeinander. In der 2. Runde des DFB-Pokals 2014/15 gewann die Eintracht durch ein Tor von Havard Nielsen beim damaligen Regionalligisten in Würzburg mit 1:0. Und zwei Wochen nach dem Saisonauftaktspiel treffen beide abermals in Würzburg im Pokal aufeinander, diesmal in der ersten Runde.

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig verfügt über einen weitgehend eingespielten Kader, der nur punktuell verändert wurde. Die ersten Testspiele gegen eine Stadtauswahl (9:1) und bei Eintracht Northeim (3:0) wurden klar gewonnen, bevor es gegen Odense BK aus Dänemark (3:3) und Hessen Kassel (0:0) Unentschieden gab.

Gegen Bohemians Prag (2:1), bei Waldhof Mannheim (7:2) und gegen den SC Bastia (4:1) gelangen anschließend gegen gute Gegner drei Siege in Folge, doch die Generalprobe gegen Hertha BSC (1:2) endete mit der ersten Niederlage. Die Leistung war indes auch gegen die Hauptstädter in Ordnung und machte Hoffnung auf eine gute Saison.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht muss zum Auftakt mächtig improvisieren. In der Defensive fallen die gesperrten Saulo Decarli und Ken Reichel aus, während Marcel Correia nach langer Verletzungspause noch nicht für die Startelf in Frage kommt. Wahrscheinlich, dass der erst vergangene Woche verpflichtete Gustav Valsvik gleich beginnt. Nicht zur Verfügung steht außerdem Sturm-Neuzugang Suleiman Abdullahi (Meniskus-OP).

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Hochscheidt, Baffo, Valsvik, Kijewski – Matuschyk, Boland – Khelifi, Zuck – Biada, Ademi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
€100

Würzburger Kickers

Mit neun neuen Spielen haben die Würzburger Kickers den Aufstiegskader der Vorsaison verstärkt, womit im Team auf allen Positionen enormer Konkurrenzkampf herrscht. Größte Stärke der Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach ist weiterhin die Defensive, wie sich schon während der Vorbereitung abzeichnete, wohingegen offensiv Luft nach oben besteht.

Nach einem 3:1-Sieg im ersten Test gegen den TSV Großbardorf und einem 6:0 bei der SpVgg Bayreuth wurden die Gegner stärker, mit durchwachsenen Ergebnissen. Gegen Dynamo Kiew (0:1), RB Salzburg (1:4), Austria Wien (1:2), die SpVgg Unterhaching (1:1) und die SV Elversberg folgten fünf sieglose Partien mit vier Niederlagen, bevor beim SV Wehen Wiesbaden (2:0), beim FSV Zwickau (2:1) und beim VfR Aalen (1:0) drei Siege am Stück gelangen. Den letzten Härtetest verloren die Kickers gegen RB Leipzig zwar mit 0:2, präsentierten sich dabei aber ordentlich.

Von den neun Neuen werden den Eindrücken aus der Vorbereitung zufolge wohl nur drei oder vier von Beginn an auflaufen. Ansonsten wird eine eingespielte Elf auf dem Platz stehen.

Aufstellung Würzburger Kickers

Voraussichtliche Aufstellung: Wulnikowski – Weil, Schoppenhauer, Neumann, Kurzweg – Schröck – Lagos, Taffertshofer – Benatelli – Daghfous, Soriano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,25
€100

Tipp

Würzburg hat zwar das Zeug dazu, um auch in der 2. Bundesliga für viele Teams ein unbequemer Gegner zu sein, doch wird die Hollerbach-Elf vermutlich auch einiges an Lehrgeld bezahlen. Gut möglich, dass letzteres schon bei einer erfahrenen und individuell stärker einzuschätzenden Mannschaft in Braunschweig der Fall ist.

Tipp: Sieg Eintracht Braunschweig – 2.05 Tipico (die deutsche Nummer eins)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100

Liveticker und Statistiken