Braunschweig – Frankfurt, beide Mannschaften zählen nach 22 Spieltagen zum breiten Tabellenmittelfeld, allerdings mit unterschiedlicher Blickrichtung. Während Eintracht Braunschweig als Tabellensechster bei fünf Punkten Rückstand auf Rang drei den Aufstieg noch nicht ganz abgehakt hat, ist der auf Rang 14 stehende FSV Frankfurt in erster Linie froh darüber, sich ein schon komfortables Polster von acht Punkten zu Relegationsplatz 16 verschafft zu haben.

Erst siebenmal standen sich beide Vereine beginnend mit der Saison 2011/12 gegenüber. Für Frankfurt liest sich die bisherige Bilanz alles andere als angenehm. Bei vier Niederlagen reichte es gerade einmal zu drei Remis und noch zu keinem einzigen Sieg. In Braunschweig kassierten die Bornheimer bei zwei Unentschieden bislang aber erst eine Pleite.

Eintracht Braunschweig – FSV Frankfurt 28.02.2016 Tipp

Eintracht Braunschweig

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Ofosu-Ayeh, Baffo, Decarli, Reichel – Matuschyk, Boland – Khelifi, Hochscheidt, Holtmann – Ademi

Eintracht Braunschweig ist in dieser Saison bei allem Potential ein Muster an mangelnder Konstanz. Bestens erkennen lässt sich dies an der Bilanz der letzten Wochen. Von den vergangenen acht Ligaspielen gewann die Eintracht drei und kassierte bei zwei Unentschieden drei Niederlagen. Zweimal das gleiche Ergebnis in Folge gab es dabei nicht.

Im neuen Jahr war die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht im Spiel bei Spitzenreiter RB Leipzig (0:2) zunächst absolut chancenlos und mit dem Ergebnis noch gut bedient. Dann gelang gegen Arminia Bielefeld ein angesichts der Chancenverteilung eher schmeichelhafter 1:0-Sieg, bevor am vergangenen Wochenende beim Karlsruher SC (2:2) in Überzahl noch der Ausgleich kassiert wurde.

Nach dem ordentlichen Auftritt in Karlsruhe sind keine großen Umstellungen zu erwarten. Kapitän Marcel Correia trainiert zwar wieder, doch für einen Einsatz ist es wohl noch zu früh. Derweil hat sich der am letzten Wochenende angeschlagen ausgewechselte Joseph Baffo nicht ernsthaft verletzt und kann spielen. Wieder dabei ist nach abgesessener Sperre Domi Kumbela, wohl aber nur als Joker.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,75
€110

FSV Frankfurt

Aufstellung FSV Frankfurt

Voraussichtliche Aufstellung: Weis – Huber, Barry, Ballas, Haji Safi – Konrad, Perdedaj – Yann, Kalmar – Awoniyi, Dedic

Vom 13. bis zum 21. Spieltag erlaubte sich der FSV Frankfurt eine über die Winterpause andauernde Schwächephase mit nur sechs Punkten aus neun Spielen, nachdem das erste Saisondrittel mit 17 Zählern aus zwölf Partien bemerkenswert positiv verlaufen war. Nach den Auftaktspielen im neuen Jahr beim Karlsruher SC (1:1) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:2) ging am Bornheimer Hang daher wieder verstärkt die Angst vor dem Abstieg um. Am vergangenen Wochenende zeigte der FSV aber eine starke Reaktion und gewann überraschend beim FC St. Pauli mit 3:1.

Nach vier Umstellungen vor dem Spiel auf St. Pauli, die allesamt ihren Zweck erfüllten, muss Trainer Tomas Oral nun gezwungenermaßen zwei Veränderungen vornehmen. Mit Niki Zimling (Knieverletzung) und Dani Schahin (Gelbsperre) gibt es zwei Ausfälle zu beklagen. Dafür ist aber Kapitän Manuel Konrad nach überstandenen muskulären Problemen wieder fit.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,75
€100

Tipp

Braunschweig ist in dieser Saison zwar oftmals eine Wundertüte, zu Hause aber in der Regel stärker als auswärts. Genau umgekehrt ist es beim FSV Frankfurt, der aber personell sicherlich schwächer besetzt ist als die Eintracht und schon einen erneuten Sahnetag benötigt, um in Braunschweig zu punkten.

Tipp: Sieg Eintracht Braunschweig – 1.75 Interwetten (Absolute Bestquote und PayPal steht auch zur Verfügung)