Gladbachs Start ins internationale Geschäft ging komplett daneben, aber es fällt mir wirklich schwer sie dafür fertig zu machen. Schaut man sich die anderen Teilnehmer der Quali an, so erwischten die Gladbacher das sicherlich schwerste Los und ich bin mir sicher, dass das Ergebnis einen VfB Stuttgart und einiger anderer Vereine nur bedingt besser ausgesehen hätte. Dennoch gibt es berechtigte Kritikpunkte, insbesondere was die Feinabstimmung anging in diesem Spiel.

Dynamo Kiew

Die Ukrainer haben keinen Grund große Veränderungen vorzunehmen. Ihre große Stärke bleibt die Offensive und ich muss zugeben, dass ich ein großer Fan ihrer Talentscouts bin. Sowohl der einheimische Yarmolenki, aber vor allem der Nigerianer Ideye Brown sind einfach unglaublich talentierte Spieler, die dank Kiew schon wertvolle Erfahrungen sammeln. Vor allem bei Ideye Brown fällt es mir ganz schwer zu glauben, dass er nicht früher oder später in die Premier League kommt. Dahinter hat man sich mit Veloso und Kranjcar die notwendige Stabilität geholt. Was deutlich wurde im Hinspiel: defensiv sind die Ukrainer auch nicht wirklich perfekt, sogar weit weg davon.

Voraussichtliche Aufstellung Kiew: Koval – D. Silva,  Khacheridi,  Mikhalik,  Taiwo – Gusyev,  Garmash –  Veloso,  Kranjcar,  Yarmolenko – Ideye Brown

Borussia Mönchengladbach

Gladbach muss hier voll auf Angriff gehen, aber sie haben dank des gelungenen Bundesligastarts sicherlich wieder Selbstvertrauen getankt. Es scheint als wahrscheinlich, dass Hanke startet wird anstatt de Camargo unddies scheint auch der richtige Schritt, der mehr Gefahr und Konstanz reinbringt. Gladbach bleibt nichts anderes übrig als aggressiv nach vorne zu gehen.

Voraussichtliche Aufstellung Gladbach: ter Stegen – Jantschke,  Stranzl,  A. Dominguez,  Daems – Nordtveit , Xhaka – Ring, Arango – Hanke, de Jong

Tipp

Kein Roman von mir, aber die Defensive von Kiew hat so ihre Schwächen und Gladbach muss offen angreifen. Viele Tore scheinen absolut logisch.

Tipp: Über 2,5 Tore – 2,00 Ladbrokes