Viel mehr Gemeinsamkeiten als das “Dynamo” haben die beiden Teams nicht. Die Ukrainer haben potente Geldgeber während Zagreb sich vor allem damit finanziert, dass sie junge Talente auf der ersten Entwicklungsebene einkaufen und sie dann teuer verkaufen wie damals einen Luka Modric. Dies fördert natürlich keine langfristige Entwicklung, wobei hier auch Probleme wie gierige Funktionäre und viele mehr in den letzten Jahren dem Traditionsverein aus Kroatien immer wieder geschadet haben.

Dynamo Kiew

Kiew hatte sich einiges versprochen in dieser Champions League Saison, aber gegen PSG waren sie chancenlos und gingen mit einer 4-1 Niederlage unter. Natürlich muss sind die Investitionen kaum zu vergleichen, da Paris offensichtlich kein wirkliches Limit zu haben scheint. Ein Zeichen für Kiews Schwäche ist aber auch, dass sie in nur wenigen Wochen gleich zwei Mal gegen den wichtigsten Rivalen Shakhtar verloren.

Kiew kann hier nicht mit den ganz reichen Vereinen in Russland verglichen werden, selbst Shakhtar dürfte mehr Geld zur Verfügung haben, aber sie sind eine Stufe weiter als Zagreb, weil sie Talente holen, die auf einer noch höheren Ebene spielen. Ein gutes Beispiel ist Ideye, der 23-jährige Nigerianer, den man als Supertalent bezeichnen kann und der in 10 Ligaspielen schon 8 Tore erzielte. Dazu kommt ein 22 Jahre alter Yarmolenko, der sicherlich das größte Ukrainische Talent ist. Probleme scheint man jedoch weiterhin mit der Defensive zu haben, die zu viele Gegentreffer zulässt. Offensiv hat man dank des Zukaufs von Kranjcar eine sehr starke Mischung aus Talent und Erfahrung

Voraussichtliche Aufstellung Dynamo Kiew: Koval –  Danilo, Mikhalik, Khacheridi, Taiwo –  Veloso, Raffael – Yarmolenko, Kranjcar, Gusev – Ideye

Dinamo Zagreb

Bei Zagreb habe ich die Probleme schon in der Einleitung erwähnt. Man schafft es immer wieder Talente zu finden wie einen Sammir, der sich komplett bei Dinamo entwickelt hat nachdem er vor Jahren aus Brasilien geholt wurde. Natürlich bedient man sich auch in den umliegenden Ländern, insbesondere in denen, die mit Kroatien Teil des jugoslawischen Staates waren.

Zagred führt die heimische Tabelle an, aber das ist ein Dauerzustand und keine Ausnahme und sagt wenig aus. Bezeichnender war die Heimniederlage gegen Porto, die zwar ein starkes Team haben, aber sicherlich nicht als Weltklasse anzusehen sind.

Voraussichtliche Aufstellung Dinamo Zagreb: Kelava – Vida, Tonel, Simunic, Pivaric – Ademi – Rukavina, Sammir, Kovacic, Cop – Begiraj

Tipp

Was soll ein in die Jahre gekommener Simunic gegen die jungen schnellen Stürmer von Kiew machen? Nicht viel dürfte die Antwort lauten. Kiew ist deutlich stärker einzuschätzen.

Tipp: Sieg Dynamo Kiew – 1,50 888sport