Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Dresden – Duisburg, zwei Traditionsvereine stehen nach allgemeiner Einschätzung vor einem nicht einfachen Jahr. Der MSV Duisburg will anders als beim vorherigen Wiederaufstieg vor zwei Jahren nicht gleich wieder den Gang in die Drittklassigkeit antreten müssen, während es für Vorjahresaufsteiger Dynamo Dresden nach dem Verlust mehrerer Leistungsträger nur schwerlich möglich sein dürfte, den fünften Platz der abgelaufenen Spielzeit zu wiederholen oder gar zu toppen. Für beide wäre vielmehr ein guter Start von Bedeutung, um nicht gleich mit dem Rücken zur Wand zu stehen.

Nach bislang 14 Begegnungen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. Fünf Siegen des MSV und fünf Unentschieden stehen vier Dresdner Erfolge gegenüber. In Dresden spricht die Statistik mit drei Heimsiegen bei zwei Remis und zwei Duisburger Siegen indes für Dynamo.

Dynamo Dresden

Mit Marvin Stefaniak, Akaki Gogia und Stefan Kutschke hat Dynamo Dresden fast die gesamte Offensive verloren, die in der Vorsaison wesentlichen Anteil am Erfolg hatte. Im Gegenzug kamen vor allem entwicklungsfähige Spieler, die nicht zwingend auf Anhieb funktionieren werden. Die Vorbereitung, in der die geplanten Testspiele gegen Carl-Zeiss Jena und den Chemnitzer FC aus Sicherheitsgründen abgesagt werden mussten, verlief aus Dynamo-Sicht sehr durchwachsen. Nach einem 5:1-Erfolg gegen Viktoria Berlin reichte es gegen die VSG Altglienicke nur zu einem mageren 1:1, ehe gegen Slovan Liberec klar mit 0:3 verloren wurde. Dafür gelang gegen den VfB Stuttgart ein 2:1-Erfolg, dem bei Drittliga-Aufsteiger SpVgg Unterhaching ein 3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand folgte. Am vergangenen Samstag trat die SGD zum finalen Test gegen den VfL Wolfsburg an und unterlag mit 3:4, wobei die Leistung zumindest phasenweise dennoch Mut machte.

Mit Marco Hartmann, Niklas Hauptmann, Aias Aosman, Rico Benatelli, Sören Gonther und Florian Ballas haben sechs potentielle Stammspieler die Generalprobe gegen Wolfsburg verpasst. Es besteht aber die Hoffnung, dass es für einige aus diesem Sextett bis zum Start reicht.

Aufstellung Dynamo Dresden

Voraussichtliche Aufstellung: Schwäbe – Kreuzer, Gonther, J. Müller, Heise – Horvath, Hartmann, Hauptmann – Berko, Testroet, Möschl

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€100
18+, AGBs gelten

 

MSV Duisburg

Der MSV Duisburg hat die ersten drei Vorbereitungsspiele gegen eine Stadtauswahl (6:1), den VfB Günnigfeld (9:0) und den VfB Homberg (4:0) klar gewonnen, ehe die Gegner stärker und die Ergebnisse knapper wurden. Gegen Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC behielten die Zebras mit 3:2 die Oberhand und gegen die ebenfalls aus Liga zwei abgestiegenen Würzburger Kickers gab es ein 1:1. Bei Rot-Weiß Oberhausen wurde dann mit 2:1 gewonnen, bevor es gegen den englischen Zweitligisten Norwich City mit 0:2 eine erste Niederlage setzte. Beim Schauinsland-Reisen-Cup der Traditionen folgte in 45 Minuten ein 0:3 gegen Aston Villa, ebenfalls aus Englands zweiter Liga. Dafür wurde aber der spanische Erstligist FC Malaga in ebenfalls 45 Minuten mit 1:0 geschlagen.

Mit Zlatko Janjic und Tim Albutat haben sich zwei erfahrene Akteure während der Vorbereitung schwer verletzt und fehlen bis zum Winter. Hinter dem angeschlagenen Routinier Branimir Bajic steht derweil ein Fragezeichen.

Aufstellung MSV Duisburg

Voraussichtliche Aufstellung: Flekken – Klotz, Bomheuer, Nauber, Wolze – Stoppelkamp, Fröde, Schnellhardt, Souza – Onuegbu, Tashchy

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
€100
18+, AGBs gelten

 

Tipp

Optimal ist die Verfassung beider Mannschaften vor dem Start nicht. Dresden spielt zwar zu Hause und hat dadurch einen kleinen Vorteil, der aber durch die vielen Personalsorgen zunichte gemacht wird. Wir halten unter dem Strich ein Remis für gut möglich.

Tipp: Unentschieden – 3.30 Bet365

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,30
€100
18+, AGBs gelten

 

Liveticker und Statistiken