Update: Da wir sehen wir viele nach dem Finale 2015 suchen und dann hier landen: HIER geht es zum Vorbericht für das 2015 Finale!

Novak Djokovic – Roger Federer, das Traumfinale bei Wimbledon steht. Am Ende haben die beiden Alten (und das meine ich in diesem Fall nicht respektlos) den Angriff der nächsten Generation noch einmal abwenden können. Novak Djokovic mühte sich über vier harte Sätze gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov. Für Roger Federer war es da schon einfacher. Er besiegte den Kanadier Milos Raonic mit 6:4, 6:4 und 6:4.

Diese beiden Giganten standen sich in ihrer Karriere schon 34 Mal gegenüber. Bisher führt Federer mit 18:16. Der Schweizer konnte auch das letzte Spiel der beiden vor einigen Wochen in Monaco auf Sand gewinnen. In Wimbledon standen sie sich zuletzt 2012 gegenüber. Auch da siegte der Schweizer relativ klar in vier Sätzen. Das alles macht ihn für die Buchmacher trotzdem nicht zum Favoriten.

Roger Federer

Bei diesem Turnier hatte Federer weitaus weniger Probleme als der Joker. Nur gegen Landsmann Wawrinka musste er über vier Sätze. Alle anderen Partien konnte er klar gewinnen. Für Federer wäre es ein Traum sein absolutes Lieblingsturnier noch einmal gewinnen zu können. Sein letzter Grand Slam Erfolg kam 2012 hier in Wimbledon. In dieser Saison verlief es für ihn eher durchwachsen. Bei den Australian Open kam er immerhin bis ins Halbfinale. Bei den French Open war dann schon im Achtelfinale Schluss.

Novak Djokovic

Auch Djokovic wartet schon seit Anfang 2013 auf einen Titel bei einem der Grand Slams. Er ist aber ohne Frage der konstanteste der großen Vier. Bei diesem Turnier musste er sich allerdings schon mehr als einmal richtig strecken. In der zweiten Runde ging es gegen Radek Stepanek über vier Sätze. Im Viertelfinale brauchte er gegen Marian Cilic dann sogar fünf Sätze und auch gegen Dimitrov musste er schon sein bestes Tennis zeigen, um den Bulgaren in die Knie zu zwingen. Federer sollte daher frischer sein, doch wer den Joker hier und jetzt abschreibt macht einen großen Fehler.

Tipp

Für mich ist dies ein Duell auf Augenhöhe. Das zeigt auch die Statistik beider Spieler gegeneinander. Ich kann daher nicht verstehen warum die Buchmacher Djokovic so klar vorne sehen. Federer hat sich unter seinem neuen Trainer wieder stabilisiert und gerade auf diesem Belag gezeigt, was noch in ihm steckt. Djokovic auf der anderen Seite ist jemand der nie aufgibt. Er wird auch gegen Federer bis zum letzten Punkt kämpfen. Mich sollte es nicht wundern wenn diese Partie über die volle Distanz geht.

Tipp: Es gibt 5 Sätze im Match – 3.4 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen