Nachdem wir das Mittelfeld und die potenziellen Meister schon besprochen haben…nun ein Blick auf die Teams, die wir im nächsten Jahr vielleicht nicht mehr in der ersten Liga sehen. Welche Club hat noch mit Transfers versucht sein Schicksal abzuwenden und wer kam gut durch die Vorbereitung?

Tipico Bundesliga Rückrunde

SV Grödig

Zugänge: Reagy Ofosu (von Chemnitz), Valentin Grubeck (von Austria Salzburg)

Abgänge: Venuto (zu Austria Wien), Bernd Gschweidl (zu St. Pölten)

Vorbereitung: Die Grödiger haben eines von vier Testspielen verloren – in Belek setzte es ein 0-2 gegen den 2. Deutschen Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Den jüngsten Test gegen den FC ST. Gallen konnte man in Side mit 3-0 für sich entscheiden.

Lucas Venuto war einer der Lichtblicke der gesamten Hinrunden – folglich war es für Grödig eine Frage der Zeit wann man ihn abgeben muss. Die Vereinsphilosophie ist ganz klar Talente formen und gewinnbringend verkaufen – nur so kann der Verein langfristig in der obersten Spielklasse überleben. Der Brasilianer sorgte für sieben Treffer in der Hinrunde und war das Um und Auf im Grödiger Umschaltspiel. Als Venutoersatz verpflichten die Salzburger Reagy Ofosu vom Chemnitzer FC – er brachte es bei Chemnitz in 16 Einsätzen auf ein Tor und zwei Assists und soll zudem mit ähnlichen Qualitäten wie sein Vorgänger versehen sein (Schnelligkeit, Dribbelstark).

Mit Gschweidl muss man einen weiteren Angriffsspieler in Richtung St. Pölten abgeben. Die Position des Mittelstürmers können mehrere – teils bessere Spieler – bei Grödig bekleiden, somit schmerzt der Abgang des Ergänzungsspielers nicht. Für ihn kommt der Youngster Valentin Grubeck vom Traditionsverein Austria Salzburg.

Trotz schlechtesten Zuschauerschnitts kann man die Grödiger dennoch als Heimmacht bezeichnen. Dieser schlechte Zuschauerschnitt soll sich laut Manager Haas bald ändern – er will die Sportstätte „Das Goldberg“ attraktiver Machen und einzelne Spiele ua. mit einem Motto versehen. Die Heimstärke begründet Trainer Schöttel damit, dass sich die Mannschaft zuhause wohl fühlt, mehr zutraut und der Gegner mit dieser speziellen Atmosphäre oft nicht zurechtkommt.

Die Grödiger waren vor der Saison als heißester Abstiegskandidat gehandelt und sollte Reagy Ofuso nicht zumindest annähernd in die Fußstapfen von Venuto treten dann wird es wohl schwer mit dem Klassenverbleib. Zudem muss man in der Abwehr deutlich stabiler werden – darauf lag auch der Focus im Trainingslager.

SV Ried

Zugänge: Michael Brandner (vom FC Liefering), Mathias Honsak (vom FC Liefering), Thomas Fröschl (von Lask Linz)

Abgänge: Murg (zu Rapid), Oliver Kragl (zu Frosinone)

Vorbereitung: Die Wikinger mussten sich nur im letzten Test (insgesamt 5 Testspiele) gegen Zaglebie Lubin geschlagen geben. Einmal will das Team von Paul Gludovatz am 2. Februar allerdings noch testen – mit St. Florian kommt es abermals zu einem überschaubaren Testgegner.

Zum Ende der Transferzeit kommt es aus Rieder Sicht zu einem bitteren Last-Minute Wechsel. Leistungsträger und Zukunftshoffnung Thomas Murg wechselt ligaintern zu Rapid Wien. Diesen Wechsel konnte man innerhalb 24 h leider nicht mehr adäquat ersetzen. Dafür holen die Rieder den einstigen Goalgetter Thomas Fröschl vom Lask zurück und sichern sich zudem die Dienste zweier Liefering Spieler. Der 19jährige Defensivmann mit Offensivqualitäten Mathias Honsak ist absoluter Wunschspieler – „Er war für mich einer der auffälligsten Spieler der Ersten Liga“, so Manager Reiter. Ein weiteres junges Talent – Michael Brandner – soll im Mittelfeld den nach Italien abgewanderten Kragl ersetzen.

Allgemein geht Ried als einer der Verlierer in der Transferzeit hervor – Trainer Gludovatz war unter anderem U17-, U19- und U20 Nationaltrainer und kann junge Spieler sicherlich gut integrieren. Für ihn wäre ein Klassenerhalt im Abschiedsjahr (Vertrag bis Sommer 2016) ein krönender Abschluss als Ried Trainer.

Wolfsberger AC

Zugänge: Bingöl (Austria Salzburg)

Abgänge: Kobleder (FC Wacker Innsbruck)

Vorbereitung: Die Wolfsberger können im Trainingslager in der Türkei gegen Universitate Craiova gewinnen, kommen dann gegen den 1. FC Heidenheim mit 3-0 unter die Räder und verlieren weiters gegen Vardar Skopje. Der Test in der Heima St. Andrä gegen den NK Domzale konnte positiv mit 2-0 abgeschlossen werden.

Das Bundesligaschlusslicht holt mit Ibrahim Bingöl einen dribbelstarken Mittelfeldspieler vom mit auflösungserscheinenden geplagten Krisenklub Austria Salzburg. Innenverteidiger Kobleder wechselt nach einer deprimierenden Hinrunde zum Wacker Innsbruck – lediglich ein ÖFB Cup Einsatz und acht Einsätze bei den Wolfsberg Amateuren stehen zu Buche.

Der WAC kann trotz der roten Laterne auf einige Lichtblicke im Herbst zurückblicken. Mit 30.000 Zusehern hatte man in Klagenfurt die Borussia aus Dortmund in der EL Quali zu Gast und unter Neo Coach Heimo Pfeiffenberger ist ein Aufwärtstrend im Abstiegskampf erkennbar. Das große Manko des Teams war bislang die mangelnde Torgefahr – lediglich 18 Treffer konnte man in 20 Bundesligaspielen erzielen. Am meisten schuldig geblieben dabei ist Philip Hellquist – auch wenn er immer wieder von kleineren Verletzungen geplagt war sind Null Tore und Null Assists für einen Stürmer seiner Klasse fast beschämend.

An der Qualität im Kader hat sich quasi Nichts geändert – sollte Pfeiffenberger einstige Top Spieler wie Kofler, Hellquist oder Sollbauer zu alter Stärke zurückführen so werden sich die Wolfsberger vom letzten Tabellenplatz lösen.

Wo auf die Bundesliga wetten?

Am Ende merkt man einfach, dass Tipico der Hauptsponsor ist, denn sie haben auch die besten Quoten auf die Liga!

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100