Langsam wird’s ernst! Die deutsche Nationalelf steht im Halbfinale des Confed Cups, wo sie auf den Zweiten der Gruppe A trifft: Mexiko. Damit stehen sich zwei der bislang treffsichersten Teams des Turniers gegenüber, was auf eine attraktive Partie hoffen lässt. Wird der Weltmeister seiner Favoritenrolle gerecht?

 

Deutschland

Die letzten drei Ergebnisse: 3:2 vs. Australien, 1:1 vs. Chile, 3:1 vs. Kamerun

Souverän. Ohne größere Probleme brachten die Weltmeister aus Deutschland die Gruppenphase des Confederation Cups hinter sich und gehen mit entsprechend breiter Brust in die Vorschlussrunde. Und wenn dieses Turnier überhaupt einen Schluss zulässt, dann ist es die Tatsache, dass der DFB über eine beinah unheimliche Breite an hochtalentierten Spielern verfügt.

Denn obwohl Jogi Löw mehr oder weniger die gesamte Stammfraktion im Sommerurlaub verweilen ließ und mit jeder Menge Youngsters und Neulingen antrat, wurden die Jungs mit dem Bundesadler auf der Brust ihrem Favoritenstatus bislang gerecht. Sei es Timo Werner, Kerem Demirbay, Leon Goretzka oder Niklas Süle. Der Confed Cup hat gezeigt, dass hinter den etablierten Kräften wie Müller, Hummels, Kroos & Co. jede Menge Potential lauert – auf Jahre hinaus.

Vermisst wurden die deutschen Topstars lediglich gegen Chile. Im Duell mit den Südamerikanern war die Nationalelf vor allem in Durchgang eins klar unterlegen, stabilisierte sich jedoch mit Stindls Ausgleich merklich. Gegen Australien und Kamerun spielte das Team seine Klasse aus – von Bernd Leno einmal abgesehen. Solange die Mannschaft gegen Mexiko ihr Potential abruft, ist das Finale in greifbarer Nähe.

Aufstellung Deutschland

Jogi Löw verfügt über zahlreiche Optionen, auf nahezu allen Positionen. Festgespielt haben sich im Grunde genommen lediglich drei Akteure: Kapitän Draxler, Flankenmaschine Kimmich und wohl auch Keeper ter Stegen. Timo Werner dürfte nach seinem Doppelpack gegen Kamerun die nächste Bewährungschance erhalten, davon abgesehen sind zuverlässige Prognosen jedoch erneut sehr schwierig.

Ter Stegen – Hector, Mustafi, Rüdiger, Kimmich – Draxler, Demirbay, Can, Rudy – Werner, Stindl

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€100

 

Mexiko

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. Russland, 2:1 vs. Neuseeland, 2:2 vs. Portugal

Wenn es beim Confed Cup so etwas wie einen Geheimfavoriten gibt, dann sind es die Mexikaner. Die Truppe aus Zentralamerika ist gut besetzt, spielt soliden Fußball und verfügt auf den Schlüsselpositionen über Spieler, die den Unterschied ausmachen können. Sprich: Mexiko hat alles, was es braucht, um sich überraschend den Titel zu schnappen.

Dafür braucht es jedoch am Donnerstag eine absolute Sahneleistung. Sollte die Mannschaft erneut den Start verpennen wie zum Auftakt gegen Portugal, könnte es schwierig werden. Dort kämpften sich die Mexikaner zwar gleich zweifach nach Rückständen zurück und sicherten sich dank Morenos Last-Minute-Treffer immerhin einen Punkt, jedoch versteht es die DFB-Elf wesentlich besser, Führungen zu verwalten.

Insofern dürfte sich die Mannschaft eher an den vergangenen beiden Leistungen orientieren. Sowohl gegen Russland als auch gegen Neuseeland setzte sich Mexiko knapp, aber verdient durch und zeigte mit insgesamt sechs Turniertreffern, dass die Offensivfraktion rund um Leverkusens Chicharito zu den besseren Angriffsreihen dieses Wettbewerbs gehört.

Aufstellung Mexiko

Die Mexikaner verfügen nicht über die qualitative Breite, die Jogi Löw vor jeder Aufstellungswahl Kopfschmerzen bereitet. Dementsprechend dürften auf Seiten Mexikos die gewohnten Kräfte zum Einsatz kommen.

Ochoa – Salcedo, Reyes, Layun, Moreno – Dos Santos, Herrera, Guardado, Jimenez – Vela, Chicharito

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,70
€100

 

Interessante Quoten & Tipp

Kurz und knapp: Deutschland ist klarer Favorit im zweiten Halbfinale des Confed Cups. Jedoch sind die Quoten dennoch mehr als brauchbar, was durchaus überraschend daherkommt. So liegt der Weltmeister bei Siegquoten um die 2,00, wohingegen Mexiko zwischen 3,50 und 4,00 liegt.

Wer abseits der Siegwette sein Glück finden möchte, könnte bei den Torwetten zuschlagen. Drei oder mehr Treffer beispielsweise erscheinen angesichts des bisherigen Schnitts der Teams absolut denkbar und werden bei Interwetten.com immerhin mit dem 1,85-fachen des eigenen Einsatzes vergütet.

Insgesamt erscheint die Siegwette jedoch am lukrativsten. Denn sollte die deutsche Mannschaft ihr Potential einigermaßen ausschöpfen, kann es letztlich nur einen Sieger geben – und der heißt Deutschland. In Kombination mit der ordentlichen Quote ein No-Brainer.

Daher der Tipp: Deutschland gewinnt – Quote 2,10 bei Bet3000.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€100

Liveticker und Statistiken