Für die Detroit Pistons gehört das heutige Spiel gegen die Phoenix Suns in die Kategorie der Pflichtsiege. Dies ist aber nicht unbedingt darauf zurückzuführen, dass die Pistons zwangsläufig das bessere Team sind, sondern darauf, dass Detroit in die Playoffs will und derzeit auf Rang 9 nur ein Spiel Rückstand auf die Achtplatzierten Heat hat. Daher brauchen sie dringend den Sieg um nicht unnötige Punkte zu verschenken.

Detroit Pistons

Im ersten Versuch scheiterten sie jedoch gegen Phoenix. Anfang Dezember waren es die Suns die mit 107-100 gewinnen konnten, obwohl die Pistons bereits damals rein bilanziell gesehen, ein wenig besser dastanden. Mittlerweile hat Detroit aber elf Siege mehr auf dem Konto, immer noch gute Chancen auf die Playoffs und gilt daher als Favorit.

Leider ist die Form aber nicht so gut, da die letzten drei Spiele verloren gingen. Die Gegner waren mit Cleveland, Utah und Toronto allerdings auch nicht einfach, doch als Playoff-Aspirant sollte man solche Spiele in dieser Phase der Saison auch mal gewinnen können, zumal ein entsprechendes Erstrunden-Duell anstehen könnte.

Bis es soweit ist, müssen allerdings noch ein paar Siege her und natürlich muss auf Fehler der Heat, Bucks oder Pacers gehofft werden. Coach van Gundy wird die Konzentration aber vorerst auf die eigene Leistung legen, nachdem es zuletzt schlecht lief und auch gegen die Raptors die Offensive mal wieder nach dem Spiel kritisiert wurde. Defensiv lief es allerdings gut und sicher wird man auch gegen die Suns versuchen, aus einer starken Defensive heraus zum Erfolg zu kommen.

Phoenix Suns

Hilfreich ist dabei sicherlich, dass auch die Suns nicht besonders gut drauf sind. Sie verloren nämlich ebenfalls ihre letzten drei Spiele und sogar fünf der letzten sechs. Einzig ein knapper Erfolg über die Mavs sorgte für kurzzeitige Freude, bevor sie selbst gegen Teams wie Sacramento oder Orlando als Verlierer vom Feld gingen.

So stehen die Suns mit 22 Siegen und 47 Niederlagen nur auf Rang 14 der Western Conference und werden nach den nächsten Spielen sicherlich auch rechnerisch die Gewissheit haben, dass die Playoffs in diesem Jahr unerreichbar sind. Das Management und Trainer-Team ließen sich deswegen auch zum Schritt hinreißen, Eric Bledsoe für den Rest der Saison aus dem Kader zu nehmen. Es sei unsinnig Bledsoe jetzt zu verheizen und man wolle ihn lieber im Hinblick auf die kommenden Jahre schonen.

Gleichzeitig sind auch Barbosa, Knight, Chandler und Bender fraglich, sodass den jüngeren Spielern die Chance gegeben werden kann sich aufzudrängen und Spielpraxis zu sammeln. Die nächsten sechs Spiele werden da sicher nochmal besonders interessant, da heute ein sechs Spiele andauernder Auswärtstrip beginnt, bei dem sie sich ausschließlich mit Teams aus der Eastern Conference messen. Natürlich wäre ein Sieg im ersten Spiel dabei ein Erfolg, doch die Suns machten vor allem in den letzten Spielen nicht den Eindruck, als hätten sie eine große Chance, obwohl sie das erste Duell mit den Pistons gewinnen konnten.

Tipp

Die Pistons stehen unter Druck, dürfen sie sich eigentlich keine Ausrutscher mehr erlauben. Glücklicherweise spielen sie in eigener Halle und können sich auf die Unterstützung ihrer Fans verlassen. Die letzten Heimspiele gingen zwar auch verloren, doch die Gegner waren klar besser. Heute müssen sie zeigen, dass sie die Stärkeren sind, die eigene Krise vergessen machen können und gleichzeitig die Suns so sehr unter Druck setzen, dass am Ende ein Sieg bei rumkommt. Van Gundy wird sein Team entsprechend heiß machen und da die Suns einfach zu schwach sind, vor allem ohne ihre Ausfälle, sollt der Tipp auf die Pistons gehen.

Tipp: Detroit Pistons (Spread noch nicht raus. Wir empfehlen unbedingt den Betway Sonderbonus bei uns mitzunehmen)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus

100%-€200

6xBonus

Quote:1,75

Player to watch: Andre Drummond

Andre Drummond sollte in dieser Saison einen weiteren Schritt nach vorne machen, nachdem er in der letzten Saison mit 16,2 Punkten und 14,8 Rebounds eine herausragende Saison spielte. Leider blieb dieser Schritt jedoch aus, seine Minuten gingen runter und mit 14,5 Punkten und 13,9 Rebounds verschlechterten sich auch seine Werte. Er bleibt jedoch ein Double Double-Garant, sodass man auch heute davon ausgehen kann, dass er zweistellige Scoring- und Reboundwerte erreicht. Er erzielt damit Double Double Nummer 46, im ligaweiten Vergleich steht er auf Rang 6.

Liveticker und Statistiken