Unser Tipp: AH -9,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Eine große Überraschung gab es vor Beginn des dritten Spiels in der Serie zwischen den Detroit Pistons und den Milwaukee Bucks. Obwohl es hieß, dass Pistons-All-Star Blake Griffin in dieser Serie wohl nicht mehr spielen wird, konnte er doch spielen und stand letztlich sogar 31 Minuten für seine Mannschaft auf dem Feld.

Leider konnte er seinem Team aber trotz seiner 27 Punkte, 7 Rebounds und 6 Assists nicht entscheidend helfen, eine dritte Niederlage zu verhindern. Die Gäste aus Milwaukee gewannen die ersten drei Viertel, erspielten sich einen großen Vorsprung und gewannen das Spiel letzten Endes mit 119-103. Nun führen sie mit 3-0 und wollen die Serie natürlich in der heutigen Nacht beenden.

Detroit Pistons – Milwaukee Bucks Spiel 4 Tipp

Die Fans in Detroit gehen auch heute davon aus, dass Blake Griffin ihr Team unterstützen kann und natürlich steigt daher die Hoffnung auf den ersten Sieg. Allerdings verloren die Pistons nicht nur die ersten drei Spiele dieser Serie, sondern auch die vier Spiele in der regulären Saison. Sie sind der klare Underdog und hinterließen vor allem in den Playoffs nicht den Eindruck, als könnte sie die Bucks tatsächlich ärgern.

Für die Gäste aus Milwaukee spricht zudem, dass Giannis Antetokounmpo im letzten Spiel wirklich nicht gut drauf war und nur 14 Punkte erzielte, seine Mannschaft aber trotzdem deutlich gewinnen konnte. Der Teamerfolg und gute Leistungen von Giannis Kollegen sorgten für den Sieg und dafür, dass das Team weiteres Selbstvertrauen tanken konnten. Aufgrund der Dominanz in den ersten drei Partien muss man also auch heute davon ausgehen, dass sich die Bucks durchsetzen und damit die Serie 4-0 gewinnen können.

Tipp: AH -9,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

 

Detroit Pistons – Milwaukee Bucks Rückblick Spiel 3

Spiel 1: MIL – DET 121-96
Spiel 2: MIL – DET 120-99
Spiel 3: DET – MIL 103-119

Stand: 3-0 Milwaukee Bucks

Bereits vor dem Beginn des dritten Spiels konnte Blake Griffin seinen Einfluss spürbar machen. Denn nachdem bekannt wurde, dass er doch spielen kann, waren die Fans natürlich voller Hoffnung und aufgebracht und hofften, dass er der entscheidende Faktor in der heutigen Partie sein wird. Auch seine Kollegen freuten sich über seine Rückkehr.

Vor allem defensiv nahm er in den ersten Minuten Einfluss, provozierte Ballverluste der Bucks und half dabei mit 7-2 in Führung zu gehen. Im Stil eines Spitzenteams kamen die Bucks aber schnell zurück, doch es war nicht Antetokounmpo, der seine Mannschaft wieder heranführte und sie in Führung brachte, sondern Ersan Ilyasova. Drei Dreier in Folge netzte er im ersten Viertel ein und half seiner Mannschaft letztlich, den Spielabschnitt mit 32-24 zu gewinnen.

Die Pistons befanden sich zum Ende des ersten und Beginn des zweiten Viertels in einer Art Schockstarre, gerieten sie schnell mit neun Punkten ins Hintertreffen und drohten das Spiel bereits hier aus der Hand zu geben. Sie nahmen den Kampf aber noch einmal an, verkürzten nochmal auf 40-41, blieben anschließend nochmals vier Minuten ohne Korberfolg, so dass sich die Bucks eine größere Führung erspielten. Beim Stand von 54-67 aus Sicht der Pistons, sah es also schon zur Halbzeit nicht besonders gut aus.

Leider sollte sich trotz des insgesamt guten Spiels von Blake Griffin, dieser Eindruck auch in Viertel Nummer 3 bestätigen. Nach und nach setzte sich Milwaukee ab und die Pistons konnten das hohe Tempo nicht mitgehen. Vor allem Middleton (20 Punkte), Lopez und Bledsoe (jeweils 19 Punkte) überzeugten und sorgten dafür, dass die Pistons zum Ende des dritten Viertels mit 78-100 ins Hintertreffen geraten waren.

Das Spiel war bereits entschieden und mehr als Ergebniskosmetik gab es im letzten Viertel nicht mehr. Die Bucks dominierten also auch Spiel 3, siegten am Ende verdient mit 119-103 und die ausgeglichene Leistung als Team, stärkte weiter das Selbstvertrauen.

Aussicht Spiel 4

Die Pistons haben wenig Grund zu Hoffnung. Es müsste schon alles gut laufen und neben Griffin müssten auch Spieler wie Drummond, Jackson und die Rollenspieler gut spielen. Doch mit Ellington, Kennard, Smith, Leuer, Maker oder Pachulia ist die Mannschaft der Pistons einfach nicht gut genug besetzt.

Die Bucks treten andererseits mit jeder Menge Erfahrung an, kann sich Giannis auf Spieler wie Bledsoe, Middleton oder Lopez verlassen. Dazu kommen von der Bank mit Mirotic und Ilyasova zwei sehr gefährliche Shooter und auch Spieler wie Hill, Connaughton oder Starter Brown, wissen ihren Teil beizutragen.

Daher haben die Bucks auch in Spiel 4 alle Vorteile auf ihrer Seite, zumal Antetokounmpo nach 14 Punkten, 10 Rebound und nur 3 Assists in Spiel 3, heute viel stärker erwartet werden darf. Coach Budenholzer wird zudem die Schwächen der Pistons längst erkannt haben und da dem Team aus Detroit einfach die Klasse fehlt, sich gegen die Bucks zu behaupten, kann man mit einem Sieg der Bucks im heutigen Spiel rechnen und damit, dass sie dadurch die Serie mit 4-0 für sich entscheiden.

 

Liveticker und Statistiken