Wenn die Detroit Pistons und New York Knicks aufeinander treffen, ist die Trade-Deadline bereits vorbei. Doch im Vorfeld waren auch die Detroit Pistons und New York Knicks wurden nochmal aktiv und Stand jetzt (9 Stunden vor Ende der Trade-Deadline) gehörten vor allem die heutigen Gäste aus New York, zu den Teams, die den meisten Lärm verursachten, da sie ihren Top-Star Kristaps Porzingis tradeten. Die Pistons agierten nicht ganz so aggressiv und machten bisher nur Trades für Rollenspieler.

Tipp: Detroit Pistons

Doch nicht nur, weil die Knicks ihren Kader umbauten und neben Porzingis auch Hardaway Jr. abgaben, ist das Heimteam aus Detroit heute favorisiert. Die Pistons stehen deutlich besser, haben sie derzeit den neunten Platz inne, mit nur 2,5 Spielen Rückstand auf Platz 8. New York ist das schlechteste Team der Liga und konnte erst 10 Spiele gewinnen. Da sie zudem 14 Spiele in Folge verloren, sollte der Tipp heute auf Detroit gehen.

Unser Tipp: AH -5,5 Detroit Pistons

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Detroit Pistons (24-29) – New York Knicks (10-43)

Gerüchten zufolge soll auch ein Blake Griffin-Trade in Detroit möglich gewesen sein, doch neun Stunden vor der Trade-Deadline gab es bisher nur zwei abgeschlossene Trades. Zum einen trennten sich die Pistons von Reggie Bullock, im Trade von den Los Angeles Lakers. Im Gegenzug kam Sviatoslav Mykhailiuk zu Detroit. Des Weiteren trennten sich die Knicks von Stanley Johnson und sicherten sich im Gegenzug die Dienste vom Bucks-Prospect Thon Maker.

Sicherlich werden durch die Trades keine Berge versetzt, doch bedenkt man, dass Bullock Starter war und 30 Minuten spielte und Johnson mit 20 Minuten von der Bank ebenfalls eine wichtige Rolle von der Bank hatte, wird Coach Casey seine Rotation etwas anpassen müssen. Wer allerdings langfristig in die Starting Five rutschen wird ist unklar.

Das Ziel bleibt jedenfalls klar, wollen die Pistons weiterhin die Playoffs angreifen. Doch der durchwachsene Saisonverlauf sorgte unter anderem dafür, dass die Pistons mit Blake Griffin nur einen All-Star in diesem Jahr stellen, obwohl es Griffins Frontcourt-Kollege Andre Drummond auch verdient hätte. Dem Team fehlt allerdings der Erfolg und der neunte Platz ist sicherlich nicht das, was man sich erhofft hatte. Immerhin gewannen sie zuletzt drei von vier Spielen und gehen damit als Favorit ins Spiel.

Insgesamt treffen die Knicks und Pistons heute zum dritten mal aufeinander und die bisherigen Ergebnisse waren nicht gut für die heutigen Gäste aus New York. Das erste Spiel verloren sie bereits Ende November mit 108-115. Die zweite Partie fand vor drei Tagen statt und wieder gingen die Pistons als Sieger vom Feld. Mit 92-105 musste sich New York zu Hause geschlagen geben, obwohl die Neuzugänge bereits aktiv waren.

Die Neuzugänge der Knicks sind DeAndre Jordan, Wesley Matthews und Dennis Smith Jr., die allesamt im Trade mit den Mavericks ihren Weg zu den Knicks fanden. Im Gegenzug sorgten die Knicks für ein Erdbeben in der NBA-Landschaft, da sie sich von Kristaps Porzingis trennten. Außerdem gaben sie ihren Top-Scorer in der Saison, Tim Hardaway Jr. und Back-Up Point Guard Trey Burke ab.

Doch damit scheinen die Knicks noch nicht fertig zu sein. Die Personalie Enes Kanter bereitet vielen Fans weiter Bauchschmerzen. Der erst 26-jährige Center spielte eigentlich eine solide Saison, wurde aber ziemlich überraschend aus der Rotation genommen. Es bleibt offen, wann Kanter wieder spielen wird, ein Buy-Out nach der Trade-Deadline ist derzeit aber das wohl wahrscheinlichste Szenario.

Bei den Knicks geht es also durchaus hoch her und es stehen bzw. standen einige Personalentscheidungen an. Der Plan ist natürlich sich für die Free Agency im Sommer bereit zu machen und hier Top-Stars nach New York zu holen. Der Cap-Space wäre da, doch natürlich bleibt fraglich ob ein Spieler nach New York kommt. Einen weiteren Hoffnungsschimmer bietet der anstehende Draft, bei dem Knicks wohl gute Karten haben werden, da sie derzeit das schlechteste Team der Liga sind und nach 14 Pleiten in Folge, absolute keine gute Form haben.

Immerhin sind sie von Verletzungen verschont und nur Ntilikina und Mudiay sind fraglich. Die Pistons bangen nur um Smith und Ellenson.

Player to watch: Blake Griffin

Blake Griffin scheint eine der wenigen Konstanten im Spiel der Pistons zu sein. 26,1 Punkte, 8,1 Rebounds und 5,4 Assists sprechen für sich, sind zum Teil Karrierebestwerte und belegen, warum der 29-jährige Forward als All-Star-Reserve ausgewählt wurde. Zwar konnte er auch er im Duo mit Drummond nicht den erhofften Erfolg nach Houston bringen, doch die Playoffs sind noch drin und sicher werden Griffin und Co. um diese kämpfen. Griffin wird sein Team dabei anführen und da er gut drauf ist, darf man auch gegen die Knicks erwarten, dass er seinen Schnitt mit 26 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken