Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Während sich die Denver Nuggets schon länger im Kampf um Platz 8 befinden und diesen Platz derzeit auch belegen, standen die Mavs lange Zeit am Ende der Western Conference, bevor seit ein paar Wochen ein Aufbäumen zu erkennen ist und sich Mavs bereits bis auf Platz 10 vorkämpften. So konnten sie in den letzten zehn Spielen nach den Spurs und Warriors die beste Bilanz ihrer Conference aufweisen.

Denver Nuggets

Dieser Aufschwung wird natürlich auch den Denver Nuggets nicht entgangen sein, die nur eines von den ersten beiden Duellen gegen die Mavs gewinnen konnten. Zunächst setzte sich Dallas nämlich mit 112-92 durch, bevor genau eine Woche später die Nuggets mit 117-107 als Sieger vom Feld gingen.

An den Erfolg sollten sie sich vor dem heutigen Spiel zurückerinnern, lief es in den letzten Spielen nämlich nicht so gut. So gingen drei der letzten vier Spiele verloren und nur gegen Milwaukee erspielten sich Jokic und Co. einen Sieg. Jokic war mit einem starken Triple-Double (20, 13, 11) dabei mal wieder der beste Mann und setzte die guten Leistungen der letzten Wochen fort.

Die beiden Niederlagen vor ihrem Erfolg über die Bucks, kassierten sie ohne Jokic, dessen Ausfall natürlich ein großer Nachteil war. Leider verloren sie allerdings auch das letzte Spiel gegen die Spurs und Jokic war wieder dabei, konnte jedoch mit nur 11 Punkten und 1 Rebound überhaupt nicht überzeugen. Für Denver war es das zweite Spiel einer back-to-back-Reihe und das vierte Spiel innerhalb der letzten fünf Tage. Zudem fehlte Gallinari, sodass die Vorzeichen für die Nuggets denkbar schlecht waren und eine Niederlage unabhängig vom Gegner durchaus nachvollziehbar war.

Gallinari wird auch heute gegen die Mavs fehlen und in Anbetracht der schwachen letzten Spiele, geht Denver mit Problemen ins Spiel. Zudem ist der heutige Gegner aus Dallas ziemlich gut drauf und kommt nach vier Siegen in Folge mit breiter Brust nach Denver. Die Geschichte hinter den Mavs-Erfolgen war allerdings spektakulär, denn es war keiner der Veteranen, der die Spiele für Dallas entschied.

Dallas Mavericks

Ein ungedrafteter Rookie namens Yogi Ferrell spielte sich in die Herzen der Dallas-Fans und ließ die Ausfälle von Deron Williams, JJ Barea und Devin Harris vergessen. Frisch aus der D-League stammend erhielt er von den Mavs einen 10-Tages-Vertrag und wusste diese Chance zu nutzen. 9, 19, 11 und 32 Punkte waren seine Ausbeute in den vier Siegen, bei dem vor allem das letzte Spiel über die Blazers hervorzuheben ist. Er traf 9 von 11 Dreiern und brachte den Mavs mit seiner Aggressivität eine neue Option. Die Folge waren nicht nur vier Siege in Folge, sondern auch ein Zweijahresvertrag für den 23jährigen Aufbauspieler.

Für Dallas lief es aber nicht nur in den letzten vier Spielen gut, gewannen sie 9 ihrer letzten 12 Spiele und konnten sich so bis auf Rang 10 vorkämpfen. Der Rückstand auf die Achtplatzierten Nuggets könnte bei einem Sieg im heutigen Spiel auf ein Spiel verkürzt werden, was die Playoff-Chancen weiter erhöht.

Tipp

Die Nuggets strauchelten zwar in den letzten Spielen, hatten jedoch Verletzungen ihrer beiden besten Spieler (Jokic und Gallinari) zu verkraften. Zuvor lief es bekanntermaßen etwas besser und auch die Heimbilanz ist solide. Dallas ist dagegen vermutlich in der besten Form seit langem und daher in diesem Spiel auch leicht favorisiert. Obwohl beide Teams einige angeschlagene Spieler haben, bei denen unklar ist, ob sie spielen oder nicht, sehe ich die Mavs derzeit insgesamt im Vorteil. Ihre wichtigsten Ausfälle wurden zuletzt gut aufgefangen, während Denver Probleme hatte. Daher denke ich auch, dass sich die Mavs erneut durchsetzen können.

Tipp: -2,5 Dallas Mavericks – 1,91 bwin (toller einfacher Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
bwin bonus
€50

Player to watch: Seth Curry

Der Aufschwung in Dallas begann in dem Moment, als Seth Curry, Bruder der MVPs Stephen Curry, in die Starting Five beordert wurde. Neun dieser 12 Spiele wurden gewonnen und Curry verpasste dabei nur einmal das zweistellige Scoring. In den letzten zehn Spielen kam er sogar auf 20,5 Punkte im Schnitt und bildete vor allem mit Ferrell zwar ein körperliches kleines, aber sehr gefährliches Duo. Seine Dreier fallen, Dallas gewinnt und bei dieser Form darf man auch heute davon ausgehen, dass er seinen Saisonschnitt mit gerade mal 12 Punkten problemlos erreichen kann.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker