Wenn sich die Denver Nuggets und die Los Angeles Clippers heute zum dritten Mal in dieser Saison treffen, handelt es sich einmal mehr um ein Topspiel in der Western Conference. Die Nuggets stehen nämlich noch immer an der Spitze der Tabelle und die Clippers gehören auf Rang 4 ebenfalls zu den besten Teams im Westen. Einen klaren Favoriten auszumachen ist allerdings nicht so einfach, gewannen die Nuggets zwar das erste Spiel zu Saisonbeginn mit 107-98, doch die Clippers sicherten sich den Erfolg im zweiten Spiel mit 132-111.

Tipp: Denver Nuggets

Als Favorit gehen aber trotzdem die Nuggets in dieses Spiel. Zum einen spielen sie zu Hause und sind hier mit einer 16-3 Bilanz neben den Sixers das stärkste Team. Zum anderen sind sie auch relativ gut in Form, gewannen sie sechs der letzten sieben Spiele und mussten sich nur gegen die Rockets geschlagen geben. Die Clippers sind mit drei Siegen in Folge zwar auch gut aufgelegt, doch ihre Auswärtsbilanz von 10-10 zeigt, dass sie Probleme in fremder Halle haben. Der Tipp sollte daher also auf die Nuggets gehen.

Unser Tipp: Sieg Denver Nuggets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,45
€100
18+, AGBs gelten

 

NBA – Denver Nuggets (27-12) – Los Angeles Clippers (24-16)

Nikola Jokic bleibt immer wieder im Fokus bei Spielen der Denver Nuggets. Die letzten drei Spiele belegen wieso: Beim Erfolg gegen die Hornets, der für Denver gleichbedeutend mit dem fünften Sieg in Serie war, war Jokic mit 39 Punkten und 12 Rebounds der spielentscheidende Mann. Anschließend reichte es gegen Houston zwar nicht zum Sieg, doch Jokic war mit 24 Punkten und 13 Rebounds erneut gut aufgelegt. Im letzten Spiel folgte dann ein Sieg gegen die Heat und Jokic erzielte nicht nur ein Triple Double (29 Punkte, 11 Rebounds, 10 Assists), sondern erzielte auch 2,4 Sekunden vor dem Ende, den entscheidenden Punkt und brachte die Nuggets auf die Siegerstraße.

Die Stimmung ist also gut und die Ergebnisse belegen, dass die Nuggets in diesem Jahr auf keinen Fall zu unterschätzen sind. Zudem wird sich auf lange Sicht auch die Personalsituation entspannen, wartet das Team auf die Rückkehr von Isaiah Thomas, Will Barton und Gary Harris. Während es bei Barton und Thomas wohl noch etwas dauern wird, feierte Harris bereits sein Comeback und machte vier der fünf Spiele im Januar. Nun ist er wieder an der Leiste verletzt, verpasste das letzte Spiel, doch es ist unklar ob bzw. wie lange er noch fehlen wird.

Die Nuggets werden sich davon aber nicht beirren lassen, zeigte das Team von Coach Mike Malone, dass sie Verletzungen verkraften können. Die Mannschaft ist tief besetzt und neben den derzeitigen Leistungsträgern Jokic, Millsap und Murray spielen auch die unbekannteren Rollenspieler wie Monte Morris, Malik Beasley, Trey Lyles oder Juan Hernangomez wichtige Rollen. Damit ist Denver schwer für die Gegner auszurechen und so eilen sie von Sieg zu Sieg.

Gleiches lässt sich allerdings auch über die Clippers sagen, die nach einer Schwächephase Anfang Dezember (7 Niederlagen in 9 Spielen), zuletzt wieder besser in Form kamen. So gewannen sie sieben ihrer letzten zehn Spiele und konnten mit Erfolgen über Denver und die Lakers sogar direkte Konkurrenten besiegen. Die restlichen Siege kamen allerdings gegen Teams mit negativer Bilanz und gegen die Warriors, Spurs und Sixers ging man als Verlierer vom Feld.

Trotzdem allen überzeugt die Mannschaft von Coach Doc Rivers weiter und liefert deutlich bessere Leistungen, als man ihnen im Vorfeld der Saison zugetraut hätte. Williams, Gallinari und Harris tragen dabei die größte Scoring-Last und Montrezl Harrell stützt die Bank mit 15,7 Punkten im Schnitt. Dazu erweiterte Coach Rivers zuletzt auch die Rotation und der bisher kaum eingesetzte Marcin Gortat bekam zuletzt deutlich mehr Spielzeit.

Die Clippers sind also stets gefährlich und machen sich aufgrund ihrer Erfolge auch für Free Agents oder mögliche Trade-Partner interessant. So scheint klar, dass die Clippers noch einen dicken Fisch an Land ziehen möchten und der Titelgewinn mit dem aktuellen, zwar guten und erfahrenen Team, noch nicht möglich scheint. Trotzdem gehören sie zu den besten Teams und können es jeder Mannschaft schwer machen, wie auch schon die Nuggets erfahren mussten. Heute spricht aber mehr für Denver und den Clippers bleibt nur die Rolle des Underdogs.

Neben Mbah a Moute ist außerdem Teodosic fraglich. Die Nuggets treten wie so oft in den letzten Wochen ohne Thomas, Harris, Barton, Porter Jr und Vanderbilt an.

Player to watch: Nikola Jokic

Natürlich geht der Blick auf Nikola Jokic, der weiterhin eine tolle Saison spielt. So wird er in dieser Saison auch im MVP Rennen genannt und darf sich Chancen auf einen Platz im All-Star-Game ausmalen. Doch ob es für einen Starting Five Platz ausreicht, muss angezweifelt werden, hat er mit James, Durant, Davis und George sehr starke Konkurrenz auf den tiefen Positionen. Davon wird sich Jokic aber nicht beirren lassen und so kann man auch heute wieder eine starke Leistung von ihm erwarten. Seinen Schnitt sollte er mit 19 Punkten erreichen können, verpasste er diese Marke in den letzten 14 Spielen nur ein einziges Mal.

 

Liveticker und Statistiken