Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,34
100€
18+, AGBs gelten

Zum ersten von insgesamt vier Duellen treffen sich in der heutigen Nacht die Denver Nuggets und die Oklahoma City Thunder. Auf den ersten Blick scheint dabei die Rollenverteilung klar, da Denver die bessere Bilanz hat, in der Tabelle klar besser da steht und das letzte Spiel gewinnen konnte. Doch der Blick auf die Spiele im Dezember verrät, dass die Thunder eigentlich besser in Form sind. OKC gewann nämlich vier von sechs Spielen im Dezember, während die Nuggets vier ihrer sechs Spiele verloren.

Tipp: Sieg Denver Nuggets

Beste Quote 1,34 bei bet365.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,34
100€
18+, AGBs gelten

Der genauere Blick auf beide Mannschaften lohnt sich also. Dieser wird zeigen, dass die Thunder aufgrund der besseren Form durchaus Außenseiter-Chancen haben, die Partie zu gewinnen. Letzten Endes ist Denver aber tiefer besetzt und nachdem sie durch den Erfolg im letzten Spiel eine Niederlagenserie stoppen konnten, ist davon auszugehen, dass sie den Schwung aus dem Erfolg mitnehmen wollen. Die Thunder fehlt es insgesamt noch an Kontinuität und vor allem gegen vermeintlich Top-Teams taten sich Paul, Schröder und Co. schwer. Daher sollte der Tipp dann doch auf die Heimmannschaft aus Denver gehen.

NBA – Denver Nuggets – Oklahoma City Thunder

Dass Denver heute zu Hause spielt ist sicherlich auch ein Vorteil. In eigener Halle verloren die Nuggets nämlich erst drei Spiele. Die letzten drei Niederlagen kassierten sie auch während eines Auswärtstrips und den letzten Erfolg über die Portland Trail Blazers machten sie zu Hause klar. Die nächsten vier Spiele finden auch zu Hause statt und wenn man sich das Programm betrachtet, muss es der unbedingte Anspruch der Nuggets sein, alle Spiele zu gewinnen.

Beginnend mit dem Spiel gegen die Blazers, in dem Denver bereits Favorit war, geht es nun gegen die Thunder, Knicks, Magic und Wolves – allesamt Teams, die einer Top-Mannschaft wie den Nuggets nicht das Wasser reichen können. Doch leider präsentierte sich das Team von Coach Mike Malone zuletzt nicht gut und sie verloren gegen Teams wie die Kings oder die Nets. Die anderen Pleiten kamen gegen die Lakers, Celtics und Sixers und waren noch eher nachvollziehbar.

Alles in allem rufen die Nuggets aber nicht das ab, was man von ihnen erwartet. Besonders in der Kritik steht immer wieder Nikola Jokic. Der „Joker“, der letztes Jahr plötzlich im MVP-Rennen auftauchte, ist zwar auch in dieser Saison ein starker Allrounder, doch seine Werte sind mit 16 Punkten, 10 Rebounds und 6 Assists pro Spiel deutlich schwächer als im vergangenen Jahr und er sieht einfach nicht aus. Dazu läuft es weder offensiv noch defensiv als Mannschaft gut, so dass Coach Malone noch eine Menge Arbeit vor sich hat, um sein Team wieder zu einem Top-Team zu machen.

Während man in Denver also hinter den Erwartungen zurückbleibt, spielen die heutigen Gäste aus Oklahoma City etwas besser als man es vor der Saison erwartet hatte. Die Bilanz ist zwar negativ, doch vor allem in den letzten Wochen konnten die Thunder mit fünf Erfolgen in den letzten sieben Spielen auftrumpfen. Ein dankbarer Spielplan und konzentrierte Leistungen gegen Teams wie die Wolves, Blazers oder Jazz lässt die Thunder Playoff-Luft schnuppern.

Aktuell steht die Mannschaft von Coach Donovan auf Rang 9, gleichauf mit den auf den Platz 7 stehenden Kings und den auf Platz 8 stehenden Suns. Ärgerlicherweise verloren sie jedoch ihr letztes Spiel gegen Sacramento mit 93-94 und verpassten es damit ihren Platz zu festigen und die Bilanz auszugleichen. Dabei führte OKC sieben Minuten vor dem Ende noch mit elf Punkten und Chris Paul hatte in den letzten Sekunden noch die Chance auf den Sieg. Es reichte aber nicht und die Thunder mussten sich geschlagen geben.

Nichtsdestotrotz kann die Mannschaft aus Oklahoma durchaus zufrieden sein, mit dem bisherigen Saisonverlauf. Obwohl die Qualität im Kader nach Paul, Schröder, Adams, Gallinari und Gilgeous-Alexander drastisch abnimmt, konnte man sich in einigen Spielen behaupten. Allerdings wurden Paul, Adams und Schröder nun zum Trade freigegeben, so dass man nicht erwarten darf, dass sich hier langfristig etwas aufbaut. Unterschätzen darf man die Thunder aber trotzdem nicht.

Fehlen wird ihnen weiterhin Andre Roberson. Auch Ferguson und Diallo sind fraglich. Auf Seiten der Nuggets ist Paul Millsap fraglich.

Player to watch: Dennis Schröder

Es ist mal wieder Zeit um einen Blick, um auf den vielleicht besten deutschen Basketballspieler zu werfen. Dennis Schröder spielt eine solide Saison und liefert im Schnitt 16,8 Punkte, 3,7 Rebounds und 3,4 Assists ab. Er hat sich mit der Rolle von der Bank arrangiert, steht jedoch knapp 30 Minuten auf dem Feld und erhält eine Menge Spielanteile. Seine Werte wurden zuletzt sogar besser, liefert er im Dezember 20,8 Punkte pro Spiel ab. Daher kann man auch heute davon ausgehen, dass er seinen Saisonschnitt mit 17 Punkten erreichen kann.