Wimbledon 2013David Ferrer – Juan Martin del Potro, hier haben wir ein Viertelfinale mit dem man vor dem Turnier durchaus rechnen konnte. Bei diesen verrückten Wimbledon in diesem Jahr scheint ja nichts mehr sicher zu sein. Federer raus, Nadal raus, Tsonga raus um nur einige zu nennen. Selbst David Ferrer musste bis zu diesem Viertelfinale mehr kämpfen als ihm eigentlich lieb war.

Beide Spieler klagen über Verletzungen und sind nicht 100% fit. Unter diesen Umständen ist für beide der Vorstoß bis hierhin, durchaus als Erfolg zu werten. Beide standen sich bisher achtmal gegenüber. Ferrer führt mit sechs zu zwei Siegen. Sie trafen bereits im letzten Jahr in Wimbledon aufeinander. Dort siegte Ferrer glatt in drei Sätzen.

Der Sieger dieser Partie trifft im Halbfinale entweder auf Tomas Berdych oder Novak Djokovic.

David Ferrer

Ferrer ist derzeit die Nummer vier der Welt. Er spielt eine sehr starke Saison. Bei den French Open vor einigen Wochen zog er ins Finale ein, wo er aber gegen Nadal keine Chance hatte.

Ferrer ist über die Jahre zu einem sehr konstanten Spieler gereift, der mittlerweile durchaus auch auf Hartplätzen und auf Gras überzeugen kann.

Mit dem Einzug ins Viertelfinale hat er seinen Wimbledonrekord aus dem Vorjahr eingestellt. Auch damals kam er bis ins Viertelfinale, wo er Andy Murray nach vier hart umkämpften Sätzen unterlag.

Mit dem Spiel gegen del Potro hat er durchaus die Möglichkeit zum ersten Mal bis ins Halbfinale zu kommen, da ich ihn hier nicht als krassen Außenseiter sehe.

Juan Martin del Potro

Del Potro ist ein Spieler der alles mitbringt, um die Tenniswelt zu beherrschen. Etliche Verletzungen warfen ihn jedoch ein ums andere Mal zurück. Auch jetzt spielt er wieder mit Problemen in seinem Knie.

Derzeit ist del Potro die Nummer acht der Weltrangliste. Zwischenzeitlich schaffte es er sogar schon auf Platz vier. Ihm gelang bisher ein Turniersieg im Jahr 2013. Im Februar gewann er das Turnier in Rotterdam. Im Finale bezwang er Julien Benneteau. Er hat durchaus gute Erinnerungen an Wimbledon. Im letzten Jahr holte er bei den olympischen Spielen die Bronze Medaille.

Für del Potro ist der Einzug in dieses Viertelfinale der größte Erfolg bei diesem Turnier. Wenn er von schlimmen Verletzungen verschon bleibt, hat del Potro die Möglichkeit, sich in der Weltrangliste unter die Top 3 zu schieben. Mit seinen 24 Jahren hat er noch immer die Zukunft vor sich.

David Ferrer – Juan Martin del Potro Form

Ferrer kämpft sich so durch die Runden. Das hat sicherlich an Substanz gekostet. In der dritten Runde gegen Dolgopolov musste er über die volle Distanz. Auch im Achtelfinale hatte er gegen den Kroaten Dodig seine liebe Mühe und Not. Er siegte mit 6:7, 7:6, 6:1 und 6:1.

Del Potro ist bisher ohne Satzverlust, allerdings muss man dazu sagen, dass Spieler wie Levine oder Zemlja nicht zu den Besten gehören. Im Achtelfinale besiegte er den Italiener Seppi ebenfalls glatt in drei Sätzen.

David Ferrer – Juan Martin del Potro Tipp

Die Nummer acht der Welt ist für mich aus zwei Gründen der Favorit gegen die Nummer vier. Zum einen hat Ferrer schon einige harte Spiele in den Knochen. Selbst für ein Konditionswunder wie ihn ist es unmöglich, hier fit an den Start zu gehen.

Zum anderen liegt das Spiel auf Gras mehr dem großen Argentinier mit seinem Poweraufschlag. Für Ferrer zählt Gras sicherlich nicht zu den Lieblingsbelegen auf der Tour.

Tipp: Sieg del Potro – 2.25 10bet

10bet BonusWertungLink
100€
10bet Erfahrungen
Besuchen