Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Derrick Rose, Dirk Nowitzki, Carmelo Anthony, Joakim Noah, Kristaps Porzingis, Harrison Barnes, Andrew Bogut, Wesley Matthews – was sich in Teilen anhört wie eine Aufzählung ehemaliger MVP’s oder All-Stars ist in Wirklichkeit das Ensemble an Spielern, welches heute beim Duell zwischen den Dallas Mavericks und den New York Knicks auf dem Platz steht. Wer daraus jedoch schließt, dass die Fans ein Top-Spiel erwartet, hat von der diesjährigen NBA-Saison wohl kaum etwas mitbekommen.

Dallas Mavericks

Denn schon das erste Duell der beiden Teams (Mitte November) war alles andere als ein Highlight-Reel, konnten sich die Knicks in einem schwachen Spiel mit 93-77 durchsetzen. Heute wollen die Mavs natürlich Revanche, doch die Ausgangslage ist denkbar schlecht, läuft die Saison bisher nicht gut, stecken die Mavs im Tabellenkeller der Western Conference und müssen sie sicher auf JJ Barea verzichten. Boguts und Matthews Einsätze sind außerdem fraglich.

Immerhin sorgten die Mavs in ihrem letzten Spiel für ein Highlight und einem Eintrag in die Geschichtsbücher. Beim 122-73 Sieg über die LA Lakers fügten sie dem Team aus LA die deutlichste Pleite der Vereinshistorie zu. Was auf den ersten Moment herausragend klingt, war für die Mavs aber gerade mal der 15. Sieg im 44. Spiel. Die beiden Spiele zuvor verloren die Mavs knapp, mit 95-99 gegen Miami und 107-112 gegen Utah in der Verlängerung.

Glücklicherweise konnten sie davor aber drei Spiele in Folge gewinnen – zum ersten mal in dieser Saison. So gewannen die Mavs insgesamt vier der letzten sechs Spiele und können zumindest im Ansatz von so etwas wie einem Aufschwung sprechen. Doch natürlich sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. So gewannen die Mavs gegen Phoenix, Minnesota, Chicago und LA, mit Ausnahme der Bulls alles Teams, die ähnlich schwach wie die Mavs dastehen.

Dementsprechend müssten weitere Siege her um die Mavs tatsächlich ernst zu nehmen. Während Nowitzki und Williams nämlich in die Jahre gekommen sind, kann Barnes nicht die Rolle als Go to Guy ausfüllen und Wesley Matthews macht seine Sache zwar gut, ist jedoch auch nicht stark genug um als Anführer zu agieren. Barea fehlte schon 25 Spiele und auch Bogut plagt sich mit Verletzungen und freut sich jetzt bereits auf die Free Agency. Devin Harris, Seth Powell, Justin Anderson und Dwight Powell sind zwar nette Ergänzungsspieler, doch auch Harris ist über seinen Zenit und die anderen sind nicht mehr als durchschnittliche Rollenspieler. Diese Sicht auf Cubans Team, nach der Hälfte der Saison, lässt das schwache Abschneiden zur jetzigen Zeit fast schon logisch erscheinen, wodurch jedoch auch die Chancen im Hinblick auf das heutige Spiel nicht besonders groß sind.

New York Knicks

Bevor wir die Mavs jedoch abschreiben, sei ein Blick auf die Knicks gestattet, die mal wieder mit großen Erwartungen in diese Saison gegangen sind. Doch auch ihr Realitätscheck fällt denkbar schlecht aus. Platz 11 mit 2,5 Spielen Rückstand auf Rang 8. Die Namen des Teams klingen gut, doch Rose, Melo und Noah sind ähnlich wie die Stars der Mavs über ihren Zenit und Porzingis, Lee, Jennings können die schwachen Leistungen nicht regelmäßig auffangen. Dazu bleibt die Posse um Melo und Jackson und aus dem Team kamen bereits negative Stimmen gegenüber der Defensiv-Arbeit von Coach Hornacek.

Eine Menge Baustellen also für Phil Jackson, der sich mit seinen Aussagen jedoch auch eher ins Abseits brachte, als dass er den Knicks helfen konnte. Dazu ist auch die aktuelle Form alarmierend schlecht. 13 der letzten 17 Spiele gingen seit Weihnachten verloren. Zwar gewann New York das letzte Spiel gegen die Pacers, zuvor strauchelten sie jedoch gegen die Suns und Wizards, Team die sie im Playoff-Kampf dringend hätten besiegen sollen.

Natürlich ist die Saison gerade mal zur Hälfte rum, doch irgendwie scheinen die Knicks auch in diesem Jahr nicht die nötige Chemie zu haben um ein Team voller talentierter Spieler souveräner dastehen zu lassen. Dementsprechend sind sie nicht unbedingt der Favorit im heutigen Spiel und nach den schlechten Auftritten der letzten Wochen, scheint es unwahrscheinlich, dass sie den 16 Punkte Sieg aus dem ersten Duell wiederholen können.

Tipp

Das Spiel als Not gegen Elend zu bezeichnen, wäre sicher nicht ganz fair, doch ehrlich gesagt, lassen die Auftritte beider Teams diese Bezeichnung durchaus zu. Leichte Vorteile haben für mich die Mavs, da sie zuletzt etwas besser drauf waren und auch ihre Niederalgen denkbar knapp waren. Zwar verloren die Knicks zum Teil auch ärgerlich und knapp, doch auswärts lief es insgesamt nicht so gut. Daher die nutzten die Mavs ihren Mini-Aufschwung und revanchieren sich für die erste Pleite.

Tipp: Dallas Mavericks – Quote 1,71 Ladbrokes (300€ Sonderbonus)

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300

Player to watch: Derrick Rose

Nach seinen vielen Verletzungen in den letzten Jahren, spielt Rose die beste Saison seit dem Jahr 2011-12. In den letzten vier Spielen scorte er sogar stets 20 oder mehr Punkte, konnte dabei aber nur zwei Siege für sein Team einfahren. Trotzdem kann man Rose keinen fehlenden Willen vorwerfen und so wird er auch heute wieder alles geben und seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen können.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker