Nur einen Tag vor Weihnachten, trafen die Clippers und Mavericks zum ersten mal in dieser Saison aufeinander. 90-88 lautete das Endergebnis für das Auswärtsteam aus Dallas. Harrison Barnes Wurf, knapp vier Sekunden vor dem Ende, sorgte für den Überraschungserfolg, der allerdings durch die Ausfälle von Blake Griffin und Chris Paul begünstigt war.

Dallas Mavericks

Heute sind die Clippers wieder komplett, doch natürlich wollen die Mavericks den Erfolg wiederholen. Dazu sind sie auch beinahe verpflichtet, wenn sie sich ihre Chancen auf die Playoffs nicht nehmen lassen wollen. So stehen die Mavs derzeit auf Rang 10 und haben bei 30 Siegen und 40 Niederlagen drei Spiele Rückstand auf den rettenden und Playoff-bringenden 8. Platz.

Leider liefen die letzten Spiele jedoch nicht besonders gut. Nach Niederlagen gegen Phoenix und in Toronto, folgten drei weitere Auswärtsspiele, von denen zwei in Washington und Brooklyn gewonnen werden konnten. Dazwischen waren sie jedoch auch in Philly aktiv und kassierten nach indiskutabler Leistung eine herbe 74-116 Klatsche. Der folgende Sieg über die Nets entschädigte zwar kurzzeitig, doch im letzten Spiel gab es dann eine weitere Niederlage gegen die Warriors (87-112).

Für Dallas hat sich die Ausgangslage zwölf Spiele vor dem Saisonende also verschlechtert und bedenkt man, dass neun der letzten zwölf Spiele gegen vermeintliche Playoff-Teams stattfinden, ist auch die Aussicht nicht besonders gut. Zudem hat Aufbauspieler Seth Curry Schulterprobleme und sein Einsatz im heutigen Spiel ist ungewiss. Dallas steht also fast schon mit dem Rücken zur Wand und braucht diesen Sieg heute dringend.

Los Angeles Clippers

Der heutige Gegner kann den Sieg allerdings auch mehr als gut gebrauchen, da die Clippers nach Utahs Patzern noch eine gute Chance auf Platz 4 und den damit verbundenen Heimvorteil in der 1. Playoffrunde haben. Doch der Blick darf gleichzeitig nicht nur nach oben gehen, kassierten die Verfolger aus OKC bisher nur eine Niederlage mehr und haben auch sie durchaus noch Chancen auf Platz 3 oder 4.

Coach Doc Rivers scheint mit seinem Team aber derzeit auf dem richtigen Weg zu sein. Nach einigen durchwachsenen Leistungen und Niederlagen gegen Utah, Milwaukee und Denver, profitierten sie beim Spiel gegen die Cavs vom Aussetzen der Big Three und holten sich beim 108-78 Erfolg Selbstvertrauen. Dieses bauten sie mit weiteren Erfolgen über die Knicks (114-105) und Lakers (133-109) aus, sodass sie nach drei Siegen in Folge gut aufgelegt in das Duell gegen die Mavs gehen.

Verletzungsprobleme gibt es erfreulicherweise nicht und auch wenn sie auswärts antreten sind die der klare Favorit. Erstaunlich ist dabei zudem, dass die Clippers noch eine Menge Luft nach oben haben. So sind Paul, Jordan und Griffin zwar nicht schlecht drauf und zeigten immer wieder ihre Dominanz, doch rein statistisch gesehen ist vor allem bei Griffin und Paul noch etwas Luft nach oben, sodass die Clippers durchaus sehr ernst zu nehmen sind, je weiter die Saison voran schreitet.

Tipp

Die Clippers machten das Spiel schon beim ersten Aufeinandertreffen spannend, obwohl sie einige wichtige Ausfälle in Person von Paul und Griffin zu verkraften hatten. Dallas war damals zwar auch ohne JJ Barea unterwegs, trotzdem konnten sie die Ausfälle der Clippers ausnutzen. Komplett sind die Clippers aber ein anderes, deutlich besseres Team, dass zudem die bessere Form mitbringt. Dallas spielt zwar vor den eigenen Fans, doch alles anderes als ein Erfolg der Clippers, müsste man heute als Überraschung sehen.

Tipp: LA Clippers (Spread noch nicht raus. Wir empfehlen den 5€ Bonus ohne Einzahlung bei Sportingbet. Dort gibt es die NBA auch im kostenlosen Livestream!)

Anbieter
Bonus
Link
Sportingbet Erfahurngen

5€ Geschenk

100%-€150

6xBonus
Quote:1,50

Player to watch: Chris Paul

13,8 Punkte, 4,6 Rebounds und 9 Assists pro Spiel war die Ausbeute für Chris Paul innerhalb der letzten fünf Spiele. Schlecht klingen diese Werte zwar nicht, doch im Vergleich zum Rest der Saison zeigte sich Paul zuletzt ein wenig schwächer. Sicher, er musste auch nur knapp 29 Minuten pro Spiel ran, doch seine Quote (43%) belegt ebenfalls, dass ihm ein paar Prozentpunkt fehlen. Immerhin kam er im letzten Spiel auf 27 Punkte und zeigte einen klaren Aufschwung, sodass man damit rechnen darf, dass er seinen Schnitt von 18 Punkten heute erneut erreicht und seine Mannschaft zum Sieg führen kann.

Liveticker und Statistiken