Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Sowohl die Dallas Mavericks, als auch die Denver Nuggets verpassen in diesem Jahr die Playoffs. Die Saison muss trotzdem noch zu Ende gespielt werden und so empfangen die Mavs die Nuggets zum letzten Heimspiel der Saison. Dallas gewann das erste Aufeinandertreffen mit 112-92, musste sich jedoch in Spiel 2 (107-117) und Spiel 3 (97-110) geschlagen geben. Als Saisonabschluss möchten sie den Fans jedoch nochmal einen Sieg schenken und die interne Serie ausgleichen.

Dallas Mavericks

Besonders vielversprechend ist die Form der Mavericks allerdings nicht, bedenkt man, dass sie zwölf der letzten sechszehn Spiele (die letzten vier in Folge) verloren und damit auch die sich bietende Playoff-Chance im März nicht nutzen konnten, um die vor ihnen liegenden Blazers und Nuggets noch einzuholen. Es lief sogar so schlecht, dass sich die Pelicans noch vorbeischoben und auch die Kings in den letzten beiden Spielen die Chance haben, die Mavs noch auf Rang 12 zu verdrängen.

Aus Mavs-Sicht war das Jahr also eine Enttäuschung, obwohl Dirk als der größte Star der Mavs, mit seinen 38 Jahren eine ordentliche Saison spielte und mit seinem 30.000. Karriere-Punkt einen großartigen Meilenstein zu feiern hatte. Leider gab es aber nicht viel mehr in Dallas zu feiern, denn nach katastrophalem Saisonstart und der einen oder anderen Verletzung (u.a. auch Dirk), war das Team von Coach Carlisle am Ende nicht stark und konstant genug um sich die Playoffs zu sichern.

Denver Nuggets

Gleiches kann man auch über die Denver Nuggets sagen, für die seit ihrem letzten Spiel feststeht, dass sie die Playoffs verpassen werden. Mit 105-106 verloren sie im letzten Spiel gegen die Oklahoma City Thunder und bekamen dabei vom möglichen MVP, Russell Westbrook, den Todesstoß verpasst. Obwohl die Nuggets eigentlich gut drauf waren und im letzten Viertel zweistellig führten, konnten sie den Sieg am Ende nicht nach Hause bringen und Westbrook traf mit dem Buzzer-Beater zum Sieg und dem damit verbundenen Playoff-Aus.

Auch wenn die Enttäuschung natürlich groß ist, gab es viele Lichtblicke in dieser Saison. Nach anfänglicher Unsicherheit legten sie sich auf der Centerposition auf Nikola Jokic fest, was sich als gute Entscheidung herausstellen sollte. Der erst 22-jährige blühte seit Anfang Februar förmlich auf, erzielte sechs Triple Doubles und sorgte mit seinem unathletischem, aber unfassbar cleveren Spiel für Aufsehen.

Zudem deuteten auch andere junge Spieler wie Murray, Mudiay oder Harris an, dass sie eine Menge Talent mitbringen und den Nuggets in den kommenden Jahren eine Menge Freude machen sollten. Auch das knappe und ärgerliche Verpassen der Playoffs wird eine wertvolle Erfahrung sein, sodass man in Denver trotz der großen Enttäuschung positiv bleiben sollte.

Letztlich werden beide locker in dieses Spiel gehen und versuchen sich nicht mehr zu verletzen. Bei Dallas fehlten zuletzt Curry, Barea und Barnes, Denver musste auf Faried und Nelson verzichten. Außer Curry, könnten heute aber alle anderen wieder mit dabei sein.

Tipp

Für mich sind die Nuggets favorisiert, da sie sich insgesamt besser präsentierten und mit Jokic einen kaum zu stoppenden Spieler haben. Dallas lies den Killer-Instinkt vermissen und konnte nur unregelmäßig die eigene Klasse unter Beweis stellen. Dirk und Co. werden sich zwar nochmal anstrengen und versuchen den Heimfans einen Sieg zu schenken, doch Denver ist mit Jokic zu stark und bringt die Saison trotz der Enttäuschung vernünftig zu Ende.

Tipp: Denver Nuggets – Spread noch nicht raus. Im Moment sollte man unbedingt den super 200€ Bonus bei Mybet nutzen!

Anbieter
Bonus
Link
mybet erfahrungen

100%-€200

3xEZ+Bonus

Quote: 1,50

Player to watch: Dirk Nowitzki

Auf Grund von kleineren Problemen (Achillessehne) konnte Dirk in dieser Saison bisher nur 53 Spiele bestreiten. Mit 14,1 Punkten, 6,5 Rebounds und 1,5 Assists lieferte er dabei auch keine überragenden Werte mehr ab. Auch seine Treffsicherheit ging ein wenig verloren (43,6%), doch mit seiner Erfahrung war er trotzdem ein wichtiger Teil der Mannschaft und spielte noch 26,4 Minuten pro Spiel. Bisher sprach er davon, in der kommenden Saison weiter spielen zu wollen, sodass man sich nur für dieses Jahr von ihm verabschieden muss. Zum Abschluss zeigt er dem jungen Jokic nochmal was er kann und erreicht seinen Schnitt mit 14 Zählern.

Liveticker und Statistiken