Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Die Dallas Mavericks und die Memphis Grizzlies treffen sich heute zum vierten Duell in dieser Saison. Die ersten beiden Spiele gab es bereits im Oktober als die beiden Mannschaften back-to-back aufeinandertrafen. Während die Mavs die erste Partie mit 103-94 gewinnen konnten, sicherte sich Memphis mit 96-91 den Sieg im zweiten Spiel. In der dritten Begegnung setzte sich Dallas dann knapp durch (95-94), als Harrison Barnes den entscheidenden Dreier mit der Schlusssirene traf.

Tipp: Dallas Mavericks

Mit Dirk Nowitzki und Marc Gasol treffen zwei ehemalige All-Stars aufeinander, die ihre Teams vor einigen Jahren noch regelmäßig in die Playoffs führten. Daran ist in diesem Jahr nicht zu denken, sind die Grizzlies das derzeit schlechteste Team der Liga. Dallas hat allerdings nur zwei Siege mehr und steht ebenfalls weit unten in der Tabelle. Letztlich ist die Form der Mavs aber besser, da die Grizzlies ihre letzten 15 Spiele in Folge verloren. Dazu spielen die Mavs zu Hause und für Memphis ist es das fünfte Spiel innerhalb der letzten acht Tage. Daher sollte der Tipp auf Dallas gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,23
100€
18+, AGBs gelten

 

NBA – Dallas Mavericks (20-45) vs Memphis Grizzlies (18-46)

Dallas gewann zwei der letzten fünf Spiele und konnte dabei potentielle Playoff-Teams aus Indiana und Denver besiegen. Gegen die Pacers gewannen sie kurz nach der All-Star Pause mit 109-103. Anschließend gingen drei Spiele in Folge verloren, bevor sie in ihrer letzten Partie mit 118-107 als Sieger gegen die Nuggets vom Feld gingen.

Vor allem im letzten Spiel machte Dirk Nowitzki mal wieder auf sich aufmerksam und versenkte seine ersten fünf Dreier. Denver zeigte sich undiszipliniert und das eigentlich überforderte Team der Mavs nutzte die Gunst der Stunde um mal wieder einen Sieg einzufahren. Letztlich ist der Sieg natürlich wertlos und verschlechtert die Draft-Chancen von Dallas. Doch das Thema Tanking musste in Dallas bereits behandelt werden, nachdem der Club dafür von der Liga bestraft wurde.

So werden die Mavs in den letzten 17 Spielen sicher noch den einen oder anderen Sieg einfahren (müssen) und heute stehen die Chancen besonders gut. Nach drei freien Tag treffen sie nämlich auf ein ausgelaugtes Team der Grizzlies, gegen die selbst ein Team wie die Mavericks der Favorit sind. Die ersten Ergebnisse verrieten zwar, dass Memphis nicht chancenlos ist, doch die Mavs sind schlichtweg besser drauf.

Für die Grizzlies ist es nicht nur das fünfte Spiel in acht Tagen, sondern auch das Zweite einer back-to-back Reihe. So empfing das Team gestern noch zu Hause die Utah Jazz (Ergebnis fehlt) und musste anschließend direkt Richtung Dallas um sich auf die heutige Partie vorzubereiten. Vor dem Spiel gegen Utah standen die Grizzlies bei 15 Pleiten in Folge, doch es ist sehr wahrscheinlich, dass sie heute bereits bei 16 Niederlagen in Folge stehen.

Die schwache Saison geht aber natürlich nicht einfach an den Spielern vorbei. Die Medien berichteten, dass Marc Gasols Frustration immer mehr ansteigt. Bei der Pleite im vorletzten Spiel gegen die Bulls durfte er im letzten Viertel beispielsweise gar nicht mehr ran und Coach Bickerstaff sagte einfach nur, dass die Spieler verdient hatten zu spielen, die im Vorfeld einen großen Vorsprung aufgeholt hatten.

Bekanntermaßen reichte es nicht zum Sieg und nach nur 18 Siegen aus 64 Spielen ist eigentlich fast zu erwarten, dass der eine oder andere Spieler unzufrieden mit der Situation ist. So darf man gespannt sein, ob sich die Situation weiter hochschaukelt und was sich bis zum Ende der Saison noch tut. Fakt ist, dass ein guter Draftpick wohl sicher ist, wenn es so weiter geht, doch ob es dann auch mit Conley und Gasol weiter geht oder die Franchise eine neue Richtung einschlägt, wird erst die Zeit zeigen.

Die Verletztenliste bei Memphis ist lang und mit Conley, Chalmers und Harrison fehlen drei Spieler sicher. Dazu sind Evans, Martin und Parsons fraglich. Dallas muss ohne Curry auskommen, dazu sind Finney-Smith und Matthews Einsätze ungewiss.

Player to watch: Harrison Barnes

Nach mittlerweile fast zwei Jahren in Dallas, werden sich die Mavs und Barnes wohl eingestehen müssen, dass der von den Warriors gekommene Forward die Erwartungen nicht ganz erfüllen kann. Der 25-jährige erzielt in dieser Saison gerade einmal 18,4 Punkte pro Spiel und liegt damit sogar noch unter den 19,2 Punkten aus der letzten Saison. Seine Quoten sind durchwachsen und obwohl die Mavs schwach besetzt sind, bekommt er sogar weniger Würfe als im letzten Jahr. Trotzdem ist er noch der beste Mavs-Spieler und so kann man gegen die schwachen Grizzlies damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 18 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken