Cottbus ist inzwischen im Niemandsland der zweiten Liga angekommen und macht deutlich was passiert wenn man nach einem Abstieg nicht sehr schnell wieder in die erste Liga kommt. Hinzu kommen viele finanzielle Probleme, die den Verein auch schon in der ersten Liga geplagt hatten. Bei Fortuna sieht man hingegen wie es ist, wenn man nicht aus einer „armen“ Stadt kommt, sondern sexy genug ist für Sponsoren. Der Verein fand wie viele Erstligisten auch einen zusätzlichen Wettpartner für die Saison in Form von mybet. Allgemein schien bis vor ein paar Wochen der Aufstieg nicht zu verhindern, doch nun geriet der Motor ein wenig ins Stottern.

Cottbus kann schon die gesamte Saison zu keinem Zeitpunkt überzeugen. Sie liefern solide Spiele ab wie gegen Aue und selbst ihre Niederlage gegen die Eintracht war solide, da sie als eines der wenigen Teams nur einen Treffer kassierten gegen die Frankfurter und dennoch will der Knoten nicht platzen. Man sollte auch nicht vergessen, dass Cottbus hier keineswegs einen wirklich günstigen Kader hat, da der Verein in dieser Saison oben mitreden wollte. Die Ausfälle von Brzenska und vor allem Schorch sind sicherlich schmerzhaft für die Abwehr, aber sie müssten auszugleichen sein. Das Problem für die Cottbusser ist die Offensive, wo sich neben Rangelov einfach keine torgefährliche Alternative entwickelt hat, so dass er „Alleinunterhalter“ spielen muss vor dem gegnerischen Tor. Damit wird Cottbus natürlich vorhersehbar.

Die Fortuna hat in den letzten zwei Spielen den Anschein gemacht als sei sie zurück in der Spur nachdem man einige Spieltage verschlafen hatte oder sich Unentschieden beinahe ergaunern musste wie gegen die Eintracht. Das Team hat auch weiterhin das Potenzial für den Aufstieg, aber momentan wirken Fürth und Eintracht Frankfurt noch stärker und haben vier bzw. fünf Punkte Vorsprung, so dass Düsseldorf über die Relegation gehen müsste. Die Chance, die die Fortuna heute hat ist das Ausnutzen der peinlichen Niederlage von St. Pauli in Aue. Mit einem Sieg wäre die Fortuna vier Punkte vor St. Pauli. Die wichtigste Frage ist wie man die zwei Siege gegen Aue und Karlsruhe einordnen sollte und in meinen Augen darf man die deutlichen Siege nicht überbewerten, da beide Gegner in einer grausigen Form waren. Gegen Cottbus fehlen gleich drei wichtige Spieler mit Langeneke, Bodzek und Rösler. Vor allem Röser als absoluter Offensivmotor (oder Schauspieler im Strafraum) ist sehr wichtig für die Fortuna.

Fortuna hat sich gegen kampfbetonte Teams immer schwer getan wie man gegen Aachen sehen konnte. Mit den Ausfällen zusammen könnten auch sie heute patzen.

Tipp: Asiatisches Handicap +0,5 Cottbus – 12bet

Voraussichtliche Aufstellung Cottbus: Kirschbaum – Bittroff, Hünemeier, Möhrle, Ziebig – Kruska – Bittencourt, Banovic, Sörensen, Adlung – Rangelov

Voraussichtliche Aufstellung Fortuna: Almer – Levels, Lukimya, Juanan, J. van den Bergh – Lambertz, O. Fink – Beister, Dum – Ilsö – Bröker