Ecuador – Bolivien, am zweiten Spieltag der Copa America steht in Gruppe A für beide Mannschaften schon einiges auf dem Spiel. Ecuador hat den Auftakt mit einer 0:2-Niederlage gegen Chile in den Sand gesetzt und muss nun gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner unbedingt gewinnen, um zumindest über Platz drei gute Chancen auf das Viertelfinale zu haben.

Bolivien hat Mexiko überraschend einen Punkt abgetrotzt, muss aber am letzten Spieltag gegen Gruppenfavorit Chile ran und darf sich deshalb nun keine Niederlage erlauben. 28 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Mit zwölf Siegen hat Ecuador dabei die Nase vorne, während Ecuador bei elf Unentschieden nur auf fünf Erfolge kommt. Das letzte Aufeinandertreffen im September 2014 auf freundschaftlicher Ebene gewann Ecuador klar mit 4:0.

Bei der Copa America konnte Bolivien sogar nur eine von sieben Begegnungen für sich entscheiden.

Ecuador

Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2014 fällt die ecuadorianische Bilanz der zu Ende gehenden Länderspielsaison durchwachsen aus. Drei Siegen stehen zwei Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. Alle Pleite kassierte das Team von Trainer Gustavo Quinteros aber gegen starke Gegner und schlug sich dabei wacker: vor dem 0:2 gegen Chile, bei dem Enner Valencia kurz vor Schluss beim Stande von 0:1 an der Latte scheiterte, unterlag Ecuador in Testspielen Brasilien (0:1), Mexiko (0:1) und Argentinien jeweils nur mit einem Tor Unterschied. Jeweils ein 1:1 gab es gegen die USA und Panama, während neben dem schon erwähnten 4:0 über Bolivien auch El Salvador (5:1) und in einem zweiten Anlauf Panama klar geschlagen wurden (4:0).

Trotz der Auftaktniederlage wird Coach Quinteros wohl nicht viel verändern, hat seine Mannschaft gegen den Gruppenfavoriten Chile doch keineswegs enttäuscht und sich lange Zeit insbesondere defensiv gut präsentiert. Allerdings ist es auch so, dass es an hochkarätigen Alternativen mangelt.

Aufstellung Ecuador

Voraussichtliche Aufstellung: Dominguez – Paredes, Achilier, Erazo, Ayovi – Martinez, Noboa, Lastra, Montero – Bolanos, E. Valencia

Bolivien

Bolivien hat von den sechs Länderspielen in dieser Saison nur ein einziges gewinnen können und nur in zwei Partien getroffen. Gegen Venezuela gelang im November ein 3:2 und gegen Chile im Oktober immerhin ein 2:2. Die übrigen Testspiele gegen Ecuador (0:4), Mexiko (0:1) und Argentinien (0:5) gingen verloren. Vor allem die deftige Pleite gegen den Vize-Weltmeister sechs Tage vor dem Auftaktspiel gegen Mexiko weckte Befürchtungen, dass die Copa zum Debakel werden könnte, doch immerhin fand das Team von Trainer Mauricio Soria wieder zu einer gewissen defensiven Stabilität, wobei schwache Mexikaner in dieser Hinsicht aber auch keine Herausforderung darstellten.

Reichlich Luft nach oben gibt es dagegen im Offensivspiel, wo viele Hoffnungen auf Marcelo Moreno ruhen, der allerdings oft allein auf weiter Flur ist. Personelle oder taktische Veränderungen im Vergleich zum ersten Spiel sind derweil nicht zu erwarten.

Aufstellung Bolivien

Voraussichtliche Aufstellung: Quinonez – Hurtado, Zenteno, Raldes, Morales – Bejarano, Chumacero – Pedriel, Campos, Smedberg-Dalence – Moreno

Tipp

Bolivien hat gegen Mexiko einerseits eine gewisse defensive Qualität gezeigt, gleichzeitig gegen einen biederen Gegner aber auch große Probleme im Spiel nach vorne offenbart. Ähnlich sah das Spiel von Ecuador gegen Chile aus, sodass auch jetzt kein Spektakel zu erwarten ist, zumal beide Teams eine Niederlage unbedingt vermeiden wollen. Zu erwarten ist eine enge Partie, in der schon ein Tor die Entscheidung bringen könnte

Tipp: Unter 2,5 – 1.73 Betsafe (starke Auswahl und gute Quoten)

Betsafe BonusWertungLink
100€
Betsafe Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken