Chile – Mexiko, am zweiten Spieltag in Gruppe A der Copa America bekommt es der Gastgeber mit einer der beiden Gastnationen zu tun, die in Vorbereitung auf den Gold-Cup allerdings nicht mit der ersten Garnitur antritt. Chile ist der Gruppenfavorit und gehört auch insgesamt zum Kreis der Titelkandidaten, was mit einem verdienten 2:0 zum Auftakt gegen Ecuador untermauert wurde.

Mexiko hingegen ist angesichts der Vielzahl der fehlenden Leistungsträger ein klarer Außenseiter. Das enttäuschende 0:0 im ersten Spiel gegen Bolivien war deshalb keine allzu große Überraschung.

Nach 26 Begegnungen beider Mannschaften spricht die Bilanz mit 13 Siegen leicht für Mexiko, während Chile bei drei Unentschieden auf zehn Erfolge kommt. Im September vergangenen Jahres endete ein Freundschaftsspiel mit einem torlosen Remis. Bei der Copa America konnte Mexiko bei einem Remis und einer Niederlage drei von fünf Duellen für sich entscheiden.

Chile

Chile hat das bittere Achtelfinal-Aus nach Elfmeterschießen bei der WM 2014 gut verkraftet und in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres drei von fünf Spielen gewonnen und lediglich gegen Uruguay mit 1:2 verloren. Der Start ins Jahr 2015 war mit einem 3:2 gegen die USA ebenfalls erfolgreich, doch Ende März setzte es innerhalb weniger Tage Niederlagen gegen den Iran (0:2) und Brasilien (0:1). Die Generalprobe für die Copa America wurde gegen El Salvador auch nur knapp mit 1:0 gewonnen, doch gegen Ecuador war das Team aus dem Andenstaat dann gleich da. Bei klarer optischer Überlegenheit hatte Chile zwar Probleme beim Herausspielen von Torchancen, zeigte sich letztlich aber sehr abgeklärt und gewann ebenso verdient wie ungefährdet.

Viele Gründe für Veränderungen hat Trainer Jorge Sampaoli nach dem Auftaktsieg nicht. Nicht unwahrscheinlich ist aber, dass der gegen Ecuador als Joker erfolgreiche Eduardo Vargas ins Team rutscht und Jean Beausejour verdrängt. Nicht zur Verfügung steht derweil Matias Fernandez, der nach seiner Einwechslung im ersten Spiel mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Aufstellung Chile

Voraussichtliche Aufstellung: Bravo – Isla, Medel, Jara, Mena – Aranguiz, Diaz, Vidal – Valdivia – Sanchez, Vargas

Mexiko

Mexiko ist bei der Copa America fast schon ein traditioneller Stammgast, wird angesichts der vielen für den Gold Cup geschonten Stars mit der Titelvergabe aber wohl auch diesmal nichts zu tun haben. Die mexikanischen Ergebnisse dieser Länderspielsaison sind aufgrund des Kaders für die Copa America ein Muster ohne Wert. Anders als die Resultate in der unmittelbaren Turniervorbereitung, die mit einem 3:0 gegen Guatemala, einem 1:1 gegen Peru und einem 0:2 gegen Brasilien durchwachsen verlaufen ist. Gegen Bolivien präsentierte sich Mexiko defensiv ordentlich, wurde aber auch kaum gefordert. Offensiv lief hingegen nur wenig zusammen und es gibt kaum Anhaltspunkte dafür, dass sich dies gegen Chile wesentlich verbessert.

Trainer Miguel Herrera muss neben gar nicht zum Kader gehörenden Akteuren wie Torwart Guillermo Ochoa, Spielmacher Hector Herrera, Torjäger Javier “Chicharito“ Hernandez oder den Brüder Giovani und Jonathan dos Santos womöglich auch noch auf Kapitän Rafa Marquez verzichten, der gegen Bolivien angeschlagen ausgewechselt werden musste. Carlos Salcedo wäre wohl der erste Nachrücker, während im Angriff Raul Jimenez für mehr Schwung sorgen könnte als Eduardo Herrera.

Aufstellung Mexiko

Voraussichtliche Aufstellung: Jose Corona – Flores, Ayala, Dominguez, Salcedo, Aldrete – Jesus Corona, Güemez, Medina – Raul Jimenez, Vuoso

Tipp

Chile hatte zwar zum Auftakt gegen Ecuador etwas Mühe, aber dennoch angedeutet, in Sachen Turniersieg ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu wollen. Gegen eine mexikanische B-Elf, die gegen Bolivien nicht übermäßig motiviert auftrat, wird der Gastgeber bei normalem Verlauf den zweiten Sieg einfahren und den Einzug ins Viertelfinale schon perfekt machen.

Tipp: Sieg Chile – 1.50 Betway (die beste App für Sportwetten!)

Betway BonusWertungLink
100€
Betway Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken