Dass die Cleveland Cavaliers mit sieben Siegen und mittlerweile auch einer Niederlage an der Spitze der Eastern Conference stehen, überrascht wohl niemanden. Ein wenig überraschend ist aber sicher das gute Standing der Charlotte Hornets, die mit sechs Siegen und nur zwei Niederlagen zusammen mit den Raptors und Hawks auf Platz 2 stehen.

Cavs stark vom Dreier

Dementsprechend werden es die Cavs heute etwas schwerer haben, zeigten sie bereits in einigen Spielen, dass sie nicht unschlagbar sind und auch anfällig für Fehler sind. Die direkte Konkurrenz ist ihnen zudem direkt auf den Fersen. So gewannen sie gegen die Raptors nur denkbar knapp (94-91) und gegen Atlanta kassierten sie vor wenigen Tagen sogar ihre erste Niederlage (106-110).

Nun steht ihnen mit Charlotte der dritte Verfolger gegenüber, der mit einem Sieg auch noch gleichziehen könnte. Coach Tyronn Lue wird seine Spieler daher nochmal genau auf das Spiel vorbereiten müssen, machten die Cavs den Eindruck nicht mehr als nötig zu machen und sie gewannen einige vermutlich einfache Spiele nur denkbar knapp (105-99 gegen Orlando oder 102-101 gegen die Sixers).

Nichtsdestotrotz bleiben die Cavs als Meister das Maß der Dinge. Ihr Dreipunktewurf gewann bereits im letzten Jahr immer mehr an Bedeutung und in dieser Saison nehmen und treffen sie die meisten Dreipunktewürfe aller Mannschaften. Zudem ist LeBron noch immer der dominanteste Spieler und belegt dies mit 23,4 Punkten, 9 Rebounds und 9,3 Assists pro Spiel. Kyrie Irving (24,5 Punkte) und Kevin Love (21 Punkte, 9 Rebounds) überzeugen ebenfalls und so wird es schwer für die anderen Teams gegen die Cavs zu bestehen.

Charlotte besser als erwartet

Charlotte wird sich der Aufgabe jedoch gerne stellen, konnten sie im bisherigen Saisonverlauf überzeugen, obwohl man dachte, dass sie nach den Abgängen von Jeremy Lin und Al Jefferson Probleme bekommen würden. Bisher wurden die Abgänge allerdings gut aufgefangen und dank einer soliden Verteidigung konnten sie bereits sechs Siege einfahren.

Kemba Walker spielt dabei eine besonders wichtige Rolle. Mit 25,9 Punkten pro Spiel steigerte er sich bisher im Vergleich zu seinen vorherigen Saisons. Danach spielte sich zwar kein anderer Spieler in den Vordergrund, doch mit Batum, Zeller, Williams, Kaminsky, Kidd-Gilchrist, Belinelli, Hawes und Hibbert bleiben acht weitere Spieler die mindestens 8 Punkte pro Spiel markieren.

Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit überzeugt also und da sie mit Kemba einen Spieler haben, der Spiele auch an sich reißen kann, scheint der Mix für eine erfolgreiche Saison zu stimmen. Ein Selbstläufer wird es allerdings nicht, doch selbst in den Niederlagen konnten wichtige Erkenntnisse und einige positive Dinge mitgenommen werden. Bestes Beispiel war das letzte Spiel gegen die Raptors, welches die Hornets zwar mit 111-113 verloren, doch Kemba Walker erzielte 40 Punkte und hatte in den letzten drei Sekunden gleich zwei Chancen auf den Sieg. Zudem mussten sie verletzungsbedingt auf Lamb und Kidd-Gilchrist verzichten und hätten das Spiel trotzdem gewinnen können.

Tipp

Es gehen zwei gut aufgelegte Teams in ein Duell, bei dem Cleveland durch den Heimvorteil etwas bessere Karten hat. Auch individuell scheinen die Cavs die Vorteile auf ihrer Seite zu haben, doch die Hornets überraschten durch gute Leistungen. Da die Cavs zudem ihre Souveränität an einigen Stellen vermissen ließen, denke ich, dass es knapp wird und die Hornets dabei sogar Siegchancen haben. Daher ist ein Tipp auf Charlotte gerechtfertigt.

Tipp: +8 Charlotte Hornets – 1,91 William Hill (starke Quoten und gute Auswahl!)

Player to watch: Kemba Walker

Nach seinen 17 Punkten im ersten Saisonspiel erzielte Walker in den folgenden sieben Spielen immer mindestens 21 Punkte. Seine Quoten (48,9% aus dem Feld und 46,6% Dreier) können sich dabei sehen lassen und die 3,9 Rebounds, 5,6 Assists und 1,6 Steals belegen, dass der quirlige Guard auch andere Wege findet seiner Mannschaft zu helfen. Mit 40 Punkten gegen Toronto setzte er ein kleines Ausrufezeichen und so wird er auch gegen die Cavs und Kyrie Irving seine Mannschaft mit Vollgas anführen. Seinen Schnitt von 25,9 Punkten sollte er gegen die Cavs mit mindestens 26 Zählern erreichen können und damit den bisher guten Eindruck bestätigen.

Liveticker und Statistiken