Ich muss mir bei diesem Spiel manchmal die Augen reiben. Nicht weil Chelsea als Tabellenführer ins Spiel geht, sondern weil sich die Gäste noch immer auf dem vierten Tabellenplatz halten mit nur einem Punkt Abstand zum dritten Platz. Hätte das vor der Saison einer als Behauptung aufgestellt, man hätte ihn wohl für verrückt gehalten.

FC Chelsea

Chelsea hat nichts an dem eigenen Tempo verändert. Bis auf den Ausrutscher gegen Newcastle gibt es vor allem eines und das sind Siege. Das erstaunliche dabei ist Mourinho-typische Konstanz, mit der das Team agiert und der zuvor belächelte Transfer von Drogba hat sich auch zu 100% bewährt. Natürlich kann der „alte Mann“ nicht mehr an jedem Spieltag 90 Minuten auf dem Platz stehen, aber in jedem Spiel, in dem er gebraucht wurde (vor allem wenn er in der Startelf war), legte er starke Leistungen hin bzw. erzielte Tore.

Mourinho behielt dabei auch mit allen Neuzugängen Recht. Diego Costa ist beispielsweise genau der unglaublich effektive Stürmer, der einmal Drogba war und den Mourinho für das eigene Konzept braucht. Er traf zwar nicht in der Champions League, aber das musste er bisher auch nicht. Dafür verbuchte er 12 Tore in 14 Ligaspielen. Und auch Fabregas macht genau das wofür er geholt wurde, nämlich Tore auflegen für andere, vier in der Champions League und schon 12 in der Liga. Die zwei Neuzugänge sind es auch, die entscheidend waren für die Verbesserung zur letzten Saison, doch nun genug der Transferanalyse.

Am letzten Spieltag gab es einen typisch klinischen Sieg von Chelsea, ein klares 0-2 bei Stoke City und es war ein entspanntes Spiel, da Terry schon in der zweiten Minute den Führungstreffer erzielte, so dass man den Rest der neunzig Minuten in Ruhe kontrollieren konnte bis zum Konter zum 2-0 in der 78. Minute. Mann des Spiels war dabei einmal mehr Fabregas.

Aufstellung Chelsea

Hazard hatte sich zwar in der Schlussphase gegen Stoke verletzt, aber er wird wohl rechtzeitig fit sein. Obi Mikel könnte für Oscar weichen, der gegen Stoke auf der Bank saß. In dem Fall wird Fabregas wieder defensiver agieren als gegen Stoke.

Voraussichtliche Aufstellung: Courtois – Azpilicueta, Terry, Cahill, Ivanovic – Fabregas, Matic – Hazard, Oscar, Willian – Costa

West Ham United

Das Wunder von West Ham United, anders kann man diese Saison nicht bezeichnen. Nach unzähligen Jahren voller Hoffnung und darauffolgender Enttäuschungen waren die Fans dieses Mal eher pessimistisch und fingen sogar an an Manager Big Sam zu zweifeln. Alles das ist verflogen, denn das Team spielt schon die gesamte Saison oben mit. Das ist kein kleiner Lauf, sondern wirklich starker Fußball, den wir zu sehen bekommen.

Es kam viel zusammen bei dem Team. Natürlich haben in erster Linie die Neuzugänge Diafra Sakho, Enner Valencia und Cheikhou Kouyate voll eingeschlagen, aber daneben zeigen endlich alte Zugänge ihr Potenzial. Sogar der schon abgeschriebene Caroll trifft wieder und wirkt wie zu seinen besten Zeiten.

Am letzten Spieltag gab es mit Leicester City ein sehr leichtes Heimspiel, aber es war wichtig nachdem man gegen Sunderland nur ein enttäuschendes 1-1 holte. West Hams wahre Stärke wird deutlich, wenn man sich ihre Ergebnisse anschaut. Sie patzen sehr selten gegen die Teams im Mittelfeld und Keller. Die vier Niederlagen gab es gegen Manchester United, Southampton, Everton und Tottenham, also die stärkeren Teams. Gegen Arsenal und Chelsea haben die noch nicht gespielt.

Aufstellung West Ham

Tomkins und Noble sind beide als fraglich eingestuft, aber daneben gibt es keine neuen Nachrichten.

Voraussichtliche Aufstellung: Adrian – Jenkinson, Collins, Reid, Cresswell – Nolan, Song, Kouyate – Downing – Carroll, Sakho

Tipp

Wie ich schon angedeutet habe ist West Ham gegen die starken Teams am Ende überfordert. Si spielen wirklich guten Fußball, aber gegen Chelsea ist im Moment kein Kraut gewachsen.

Tipp: Sieg Chelsea – 1,34 Betsafe

Betsafe BonusWertungLink
100€
Betsafe Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken