Die Playoffs waren und sind das Ziel für die Charlotte Hornets und die Chicago Bulls, doch obwohl beide Mannschaften All-Stars in ihren Kadern haben, stehen sie derzeit nur auf den Plätzen 10 (Chicago) und 11 (Charlotte). Dementsprechend haben sie noch eine Menge Arbeit vor sich um in den verblebenden Spielen die Qualifikation klar zu machen.

Charlotte Hornets

Charlotte hat es dabei besonders schwer, ist der Rückstand auf den rettenden achten Platz bereits auf 3,5 Spiele angewachsen. Da die eigene Form zudem seit Wochen schwach ist, sind sie auf Fehler der Konkurrenz angewiesen und müssen gleichzeitig selbst die nötigen Siege einfahren. Ein Erfolg gegen die Bulls ist dabei elementar wichtig, da diese ebenfalls im Kampf um Platz 8 stecken und als direkter Konkurrent ein wenig Vorsprung haben.

Ein Blick auf die letzten Wochen seit der All-Star Pause verrät, dass Charlotte zumindest ansatzweise die Probleme in den Griff bekommen hat. So verloren sie vor der Pause vier Spiele in Folge und insgesamt 18 ihrer 23 Spiele. Seit der Pause kommen sie immerhin auf fünf Siege aus zehn Spielen und mussten sich dabei drei mal erst in der Verlängerung geschlagen geben. Am Ende reichten diese Ergebnisse aber noch nicht um entscheidend nach vorne zu rücken.

Besonders bitter war sicherlich die letzte Pleite gegen die New Orleans Pelicans. 122-125 hieß es nach den fünf extra Minuten und Charlotte hatte am Ende der regulären Spielzeit die Chance auf den Sieg und auch am Ende der Overtime die Möglichkeit das Spiel in eine zweite Verlängerung zu bringen. Doch sie vergaben ihre Chancen und kassierten so eine weitere Niederlage. Coach Clifford ist nun also gefordert um sein Team aufzubauen und für die letzten 16 Spiele zu motivieren um vielleicht doch noch in die Playoffs zu rutschen.

Chicago Bulls

Gleiches gilt derzeit auch für Bulls-Coach Fred Hoiberg. Nachdem Chicago gegen die Warriors gewann und damit das fünfte von sechs Spielen siegreich gestaltete, folgten vier Niederlagen in Folge, gegen die Clippers, Pistons, Magic und Rockets. Obwohl das mit Wade, Butler, Rondo oder Lopez stark besetzte Team keine Verletzten zu verkraften hatte, zeigten sie in den letzten Spielen ein trauriges Bild.

Die Einstellung und der Wille fehlten und eine mannschaftliche Geschlossenheit war selten zu erkennen. Immer wieder werden Ein- und Auswechslungen von Coach Hoiberg kritisch hinterfragt, dazu fehlt das Vertrauen zwischen Veteranen und jungen Spielern. Der ganze Kader macht keinen ausgeglichenen Eindruck und so sind die Niederlagen durchaus nachzuvollziehen.

Erstaunlich bleibt jedoch, dass Chicago ein solches Bild bereits seit Beginn der Saison vermittelt, es jedoch immer wieder schafft, auch Spiele gegen Top-Teams für sich zu entscheiden. So standen sie lange Zeit auf einem Playoff-Platz und haben auch derzeit mit nur einem Spiel Rückstand noch alle Chancen. Doch natürlich müssen die eigenen Leistungen besser werden und ein Spiel wie heute sollte dabei gewonnen werden. Doppelt schwer wird es aber da die Bulls gestern bereits in Boston antreten mussten (Ergebnis fehlt).

Tipp

Die Bulls sind immer für Leistungssprünge gut, doch die Vorzeichen vor diesem Spiel sind wirklich schlecht. Selbst wenn sie gegen Boston gewinnen sollten, war die Form zuletzt nicht gut und Doppelbelastung und Reisestress müssen verkraftet werden. Charlotte zeigte sich zudem etwas gefestigter und kann außerdem auf die Unterstützung der Fans bauen. Zudem stehen sie als Mannschaft enger zusammen, sodass die sich die Hornets am Ende durchsetzen werden.

Tipp: Charlotte Hornets – Spread noch nicht raus, also empfehlen wir unseren Newcomer Leovegas Sportwetten – Börsennotiert mit starkem Wettangebot und sehr einfachem Bonus

Anbieter
Bonus
Link
leovegas bonus
100% bis €50

5x Einzahlung
Quote: 1,50

Player to watch: Marvin Williams

Der 30-jährige Forward war zwar nie der Anführer eines Teams, gehört aber mittlerweile zu den gestandenen Veteranen, die immer mal wieder ein Spiel entscheiden können. Vor allem in den letzten Spielen gab er alles und konnte mit 14,6 Punkten und 11,4 Rebounds pro Spiel überzeugen. Gegen die Pelicans erzielte er mit 27 Punkten und 10 Rebounds sogar eine Saison-Höchstleistung, die jedoch leider nicht zum Sieg verhalf. Doch immerhin können sich die Hornets derzeit auf ihn verlassen und so kann man auch heute davon ausgehen, dass Williams seinen Schnitt mit 12 Punkten problemlos erreicht.

Liveticker und Statistiken