Eine der Überraschungsmannschaften aus dem letzten Jahr trifft in der dritten Qualifikationsrunde auf den Schweizer Vizemeister Bern. Die Monegassen standen im letzten Jahr immerhin im Viertelfinale der Champions League, was man nach dem Rückzug des russischen Geldgebers nicht wirklich erwarten konnte. Unter anderem warfen sie sogar den FC Arsenal aus dem Wettbewerb.

Gegen die Young Boys sind sie natürlich der Favorit, doch Schweizer Teams, allen voran der FC Basel, haben in letzter Zeit für einige positive Resultate gesorgt.

Young Boys Bern

Der FC Basel mag vielleicht erfolgreicher sein, Grasshopper mag sicherlich den bekannteren Namen haben, doch die Young Boys sind mit 14000 Vereinsmitgliedern, der größte Fußballverein der Schweiz. Im letzten Jahr kratzten sie an der ersten Meisterschaft seit 1986, doch sie mussten sich knapp geschlagen geben.

Schon einmal spielten sie in der Champions League Qualifikation. Damals ist es ihnen immerhin gelungen Fenerbahce Istanbul auszuschalten, doch dann scheiterten sie an den Tottenham Hotspurs. Zwischen den 90er Jahren und 2001 gab es für sie ein Auf und ab. Erst seit einigen Jahren haben sie sich wieder in der höchsten Spielklasse etabliert.

Aufstellung Young Boys Bern

Voraussichtliche Aufstellung: Wölfli – Hadergjonaj, von Bergen, Sutter, Benito – Bertone, Sulejmani, Steffen, Castroman, Sanogo – Tabakovic

AS Monaco

Wenn ich über Monaco spreche komme ich mir vor wie auf einer Achterbahn. Im Jahr 2004 standen sie im Finale der Champions League nur um dann kurze Zeit später in der Versenkung zu verschwinden. Kurze Zeit sah es sogar nach einer Insolvenz für den Club aus. Nachdem sie jahrelang in der zweiten Liga dümpelten, kam einer russischer Investor und wollte den Club an Europas Spitze führen.

Monaco holte Stars wie Falcao und einen Trainer wie Ranieri und der Aufstieg war nur eine Frage der Zeit. Nachdem sie französischer Vizemeister wurden, zog sich der Investor aber wieder zurück und hinterließ einen Scherbenhaufen. Niemand hatte damit gerechnet, dass sie wieder so erfolgreich spielen würden, doch nach einem Kraftakt holten sie sich in der letzten Saison noch Rang drei. Monaco ist immer in der Lage es den großen Vereinen sehr ungemütlich zu machen, doch sie sollten nicht so überheblich sein und jetzt schon an die nächste Runde denken.

Aufstellung AS Monaco

Voraussichtliche Aufstellung: Subasic – Fabinho, Carvalho, Kurzawa, Wallace – Moutinho, Toulalan, Silva, Traore, Thiam – Martial

Tipp

Ich schätze Monaco sogar stärker als letzte Saison ein. Die Young Boys sind sicherlich ein ernstzunehmender Gegner, doch die Klasse der Monegassen wird sich am Ende durchsetzen.

Tipp: Sieg Monaco – 2.05 bwin (starke Aktionen für Bestandskunden)

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken