Genoa – Juve, langsam wird es kritisch für den Meisterschaftskandidaten Juventus Turin, der vor dem 4. Spieltag der Serie A immer noch auf den ersten Saisonsieg in der Liga wartet und mit nur einem mickrigen Pünktchen den 16. Platz belegt. Am kommenden Sonntag reist das zum Siegen verdammte Juve zum CFC Genua 1893, der mit drei Zählern auf Platz elf liegt.

Die bisherige Bilanz spricht mit 61 Siegen und 21 Remis bei 20 Niederlagen für Juventus. Auch auswärts in Genua konnte Juve mit 21 Erfolgen bei 18 Pleiten in insgesamt 51 Partien öfter Jubeln als das Heimteam. Die Torquote war mit 1,25 in den letzten vier Duellen dabei eher mau.

CFC Genua 1893

Aufstellung CFC Genua 1893

Voraussichtliche Aufstellung: Lamanna – Izzo, Burdisso, de Maio – Cissokho, Rincon, Dzemaili, Laxalt – Capel, Pandev, Ntcham

Genua beendete eine starke vergangene Spielzeit auf dem sechsten Rang, erhielt aber die notwendige UEFA-Lizenz für die Europa League nicht, und kann sich in der neuen Saison vollständige auf die Serie A konzentrieren. Dabei scheint eine Wiederholung der letztjährigen Top-Platzierung aufgrund des großen Umbruchs – bei dem einige Leistungsträger abgegeben werden mussten und viele schwer einzuschätzende Spieler verpflichtet wurden – nahezu ausgeschlossen zu sein. Dies zeigen auch die ersten Spiele gegen US Palermo (0:1), Hellas Verona (2:0) und den AC Florenz (0:1) bei denen insgesamt nur drei Punkte heraussprangen. Für den Trainer Gian Piero Gasperini wird es mit diesem Kader gegen Juve sehr schwierig werden, etwas Zählbares mitzunehmen.

Vor allem wenn man auf die lange Verletztenliste blickt, die zusätzliche Qualität kostet und dem Trainer taktisch einige Optionen nimmt. Insgesamt fallen derzeit acht Spieler verletzt aus. Darunter der Stammtorhüter Mattia Perin, Verteidiger Cristian Ansaldi, der zentrale Mittelfeldspieler Tino Costa und Mittelstürmer Leonardo Pavoletti.

Juventus Turin

Aufstellung Juventus Turin

Voraussichtliche Aufstellung: Buffon – Lichtsteiner, Bonucci, Chiellini, Evra – Hernanes, Pogba – Cuadrado, Sturaro – Mandzukic, Morata

Die Lage für Juventus Turin, das zu Saisonbeginn noch Meisterschaftskandidat Nummer eins war, wird immer bedrohlicher. Nach drei Spielen ohne Sieg und mit bereits acht Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze muss man nicht betonen, dass es sich um einen ausgemachten Fehlstart der „Alten Dame“ handelt. Das 0:1 im eigenen Stadion zu Saisonbeginn gegen Udinese Calcio und das 1:2 beim AS Rom hätten für den Champions-League-Finalisten eigentlich Weckruf genug sein sollen. Doch auch zuletzt beim 1:1-Heimremis – gegen ein zugegebenermaßen erstaunlich starkes Chievo Verona – hatte Juve Glück, dass es nicht die dritte Pleite in Folge kassierte. Der 2:1-Auswärtserfolg unter der Woche in der Champions League bei Manchester City könnte für die Turiner nun aber eine Initialzündung sein, wodurch man in der Liga zur Aufholjagd blasen könnte.

Personell setzen dem Team von Trainer Massimiliano Allegri die Ausfälle von Kwadwo Asamoah und voraussichtlich auch noch Sami Khedira sowie Claudio Marchisio in der Mittelfeld-Schaltzentrale zu. Letztgenannter war gerade erst nach einer Verletzungspause ins Team zurückgekehrt und fehlt den Turiner nun erneut bis Mitte Oktober.

Tipp

Der CFC Genua kann in der aktuellen Spielzeit (noch) nicht an die Form der Vorsaison anknüpfen, wird gegen ein taumelndes Juve aber dennoch versuchen, mindestens einen Zähler in der Stadt zu behalten. Für die „Alte Dame“ ist es inzwischen fünf vor zwölf in der Serie A und ein Sieg ist Pflicht. Auch wenn der Liga-Trend nicht für Juventus spricht, so haben sie dennoch eine klasse Mannschaft mit einigen exzellenten Einzelspielern. Hinzu kommt der Champions-League-Sieg, der Mut machen sollte.

Tipp: Sieg Juventus Turin – 1,85 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken