Vigo – Real, beide Vereine wollen sich im Vergleich zur enttäuschend verlaufenen Vorsaison steigern. Celta Vigo ist als Tabellensiebzehnter nur knapp dem Abstieg entronnen und peilt nun wieder höhere Gefilde an. Für Real Madrid war 2018/19 mangels Titel eine Spielzeit zum Vergessen. Nicht nur, vor allem aber auch in der Meisterschaft wollen die Königlichen nun wieder richtig angreifen.

115 Mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber. Real Madrid weist mit 65 Siegen die klar bessere Bilanz auf und kassierte bei 18 Remis nur 32 Niederlagen. In Vigo allerdings siegten die Königlichen nur 18 Mal und zogen bei 13 Remis in 25 Fällen den Kürzeren.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
250€

Tipp

Überzeugend verlief die Vorbereitung Real Madrids zwar nicht, doch im Ernstfall ist mit einer Steigerung zu rechnen. Und mit der vorhandenen individuellen Qualität sollte der angestrebte Auftaktdreier gelingen, zumal Celta Vigo in den letzten Testspielen auch nicht überzeugen konnte. Die höchste Wettquote steht momentan bei Betvictor.

Tipp: Sieg Real Madrid – 1,67 (BetVictor)

Celta Vigo

Der Personalwechsel im Kader von Celta Vigo hat sich zumindest bislang in einem überschaubaren Rahmen abgespielt. Denis Suarez (FC Barcelona), Joseph Aidoo (KAA Gent) und Santi Mina (FC Valencia) sind die drei Neuzugänge, denen am ehesten eine tragende Rolle zuzutrauen ist. Auf der anderen Seite hat mit Toräjger Maxi Gomez (FC Valencia) aber auch ein absoluter Leistungsträger den Verein verlassen. Der seit März amtierende Trainer Fran Escriba hat aber nach der Vorbereitung dennoch Grund zur Zuversicht. So wurden in den Testspielen nach CD Lugo (3:0) mit dem OSC Lille (1:0) und dem 1. FC Union Berlin (3:0) Vereine aus internationalen Top-Ligen bezwungen. Anschließend setzte es allerdings gegen CD Teneriffa eine 0:1-Niederlage. Und auch die Generalprobe gegen Lazio Rom am vergangenen Samstag ging mit 1:2 verloren.

Aufstellung Celta Vigo

Mit Kapitän Hugo Mallo, David Junca und Neuzugang Santi Mina fallen drei potentielle Leistungsträger zum Start aus. Das Trio fehlte auch schon bei der Generalprobe gegen Lazio, bei der die wahrscheinliche Startelf bereits zu sehen war. Youngster Lauti könnte darin die Überraschung sein.

Voraussichtliche Aufstellung: Rubén – Kevin Vazquez, Costas, Aidoo, Olaza – Beltrán, Lobotka – Brais Méndez, Denis Suárez – Iago Aspas, Lauti

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
250€

Real Madrid

Auch ohne Neymar, über den es aber nach wie vor Spekulationen gibt, hat Real Madrid schon mehr als 300 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Während nur Akteure aus der zweiten Reihe den Verein verlassen haben, verstärkten sich die Königlichen unter anderem mit Eden Hazard, Eder Militao, Luka Jovic, Ferland Mendy oder dem brasilianischen Top-Talent Rodrygo durchaus namhaft wie punktuell auch sinnvoll. Die Vorbereitung lief allerdings wenig überzeugend an. Nach einem 2:2 gegen den FC Arsenal setzte es eine schmerzhafte 3:7-Klatsche ausgerechnet gegen Atletico Madrid. Danach unterlag Real auch Tottenham Hotspur (0:1), ehe Fenerbahce Istanbul (5:3) und Red Bull Salzburg (1:0) bezwungen werden konnten. Den letzten Test absolvierte die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane am Sonntagabend beim AS Rom. Beim italienischen Top-Klub endete die Generalprobe mit 2:2 und einer anschließenden Niederlage im Elfmeterschießen.

Aufstellung Real Madrid

Nachdem in Rom der Versuch mit einer Dreierkette erneut nicht wirklich funktioniert hat, ist zum Auftakt mit einer Viererabwehr zu rechnen. Personell sind einige Optionen vorhanden, wobei die Suche nach einer funktionierenden Elf noch dauern könnte. Neuzugang Mendy verpasst den Auftakt ebenso wie Marco Asensio und Brahim Diaz.

Voraussichtliche Aufstellung: Courtois – Carvajal, Eder Militao, Sergio Ramos, Marcelo – Modric, Casemiro, Kroos – Hazard, Benzema, Vinicius Junior

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
250€

 

Statistik