Am Sonntag dem 07.02.2016 stehen sich in der San Francisco Bay Area die Denver Broncos und die Carolina Panthers gegenüber. Der Super Bowl ist zweifelsohne das größte Sportereignis in Amerika, mittlerweile findet es aber auch bei uns immer mehr Anhänger und es gibt sogar echte Super Bowl Parties.

Beide Teams standen sich in ihrer Geschichte erst vier Mal gegenüber. Die Broncos konnten drei dieser vier Begegnungen für sich entscheiden, so auch das letzte Aufeinandertreffen im Jahr 2012.

Carolina Panthers - Denver Broncos Super Bowl 50 Tip

Das Logo für den Super Bowl 50

Fakten rund um das Spektakel

Der letztjährige Super Bowl war an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Letztendlich sicherten sich die New England Patriots nach einer Last Second Interception von Russell Wilson die Trophäe. 114 Millionen Amerikaner fieberten live vor dem Bildschirm mit. In diesem Jahr soll diese gigantische Zahl sogar noch einmal übertroffen werden.

Die Chancen dafür stehen gar nicht einmal schlecht wenn die beste Offense der Liga auf die beste Defense trifft. Super Bowl 50 steigt im 2014 erbauten Levi’s Stadium in Santa Clara, der Heimstätte der San Francisco 49ers. Santa Clara liegt liegt etwa 40 Meilen südöstlich von San Francisco in der sogenannten Bay Area. In das Stadion passen normalerweise 68500 Menschen, bei Events wie z.B. Wrestling kann es bis zu 75000 ausgeweitet werden.

Etwas verwunderlich bei dem ca. 2 Milliarden teuren Projekt ist sicherlich, dass es keine Überdachung gibt. Übertragen wird der Super Bowl vom heimischen TV Riesen CBS. In Deutschland könnt ihr die Veranstaltung auf Sat1 verfolgen. Ein Werbespot kostet in diesem Jahr ca. 5 Millionen US Dollar, so viel wie nie zuvor, doch die großen Firmen werden sich um die wenigen Plätze reißen.

In der Halbzeitpause erleben wir in diesem Jahr die britische Band Coldplay, zudem gibt es auch Beyonce sowie Bruno Mars. In der Regel werden ca. 50 Millionen Dollar am Super Bowl Sonntag für Essen ausgegeben, diese Zahl allein ist schon schwer vorstellbar, ca. 14000 Tonnen Chips werden vertilgt und eine Milliarde Chicken Wings werden verdrückt, nur um euch mal zwei Beispiele zu nennen.

Nach dem Super Bowl melden sich mehr Leute krank als an jedem anderen Arbeitstag des Jahres. Die Preise für Tickets sind kaum zu erkennen, einige geben sechsstellige Beträge aus, um bei diesem Spektakel dabei zu sein. Erste Wettervorhersagen behaupten, dass es ein ein trockenes Spiel geben wird. Die Wahrscheinlichkeit auf Regen liegt bei ca. 20%. Die Temperatur sollte bei 20 Grad liegen, was für diese Region normal ist.

Carolina Panthers

Die Panthers wurden im Jahr 1995 gegründet und tragen ihre Heimspiele im Bank of America Stadium in Charlotte aus. Sie spielen in der NFC South, in der sich ebenfalls noch die New Orleans Saints, Atlanta Falcons und die Tampa Bay Buccaneers befinden. Die Teamfarben der Panthers sind Panther blau, schwarz, Silber und weiß. Das Team konnte den Super Bowl bisher noch nie gewinnen. Inklusive diesem Jahr gewannen sie zwei Mal die NFC Championship, zum letzten Mal war das 2003.

Vor dieser Saison haben ihnen nicht viele Experten eine Chance eingeräumt in den Super Bowl einzuziehen. Als sich dann auch noch Star Receiver Benjamin verletzte, war die Saison schon so gut wie vorbei bevor es überhaupt losging. Was dann folgte war eine unglaubliche Spielzeit. Fünfzehn ihrer sechzehn Regular Season Games haben die Panthers gewonnen. Mit dieser Bilanz standen sie in der gesamten NFL auf Platz eins.

Garant für den grandiosen Erfolg ist der von einigen geliebte, von den meisten gehasste Quarterback Cam Newton. Der frühere Nummer eins Draft Pick ist reifer und ruhiger geworden. Er ist für viele der MVP Kandidat Nummer eins. Er und Tight End Greg Olsen sind das Prunkstück der Panthers Offense.

Wie man aber schon so schön im Fußball sagt, werden die Spiele über die Verteidigung gewonnen und auch hier sind die Panthers überragend besetzt. Der vor dieser Saison kaum bekannte Josh Norman ist nun vielleicht der beste Cornerback der Liga und dann gibt es da ja noch einen gewissen Luke Kuechly. Der Linebacker hat schon Spiele im Alleingang entschieden.

Head Coach der Panthers ist Ron Rivera, der vor nicht allzu langer Zeit vor dem Rauswurf stand. Allstar Linebacker Thomas Davis hat sich den Arm gebrochen, doch wenn es nach ihm geht, will er irgendwie auflaufen. Stewart und Tolbert sind leicht angeschlagen, doch beide werden sich dieses Match nicht entgehen lassen.

Week
Datum
Gegner
Erg.
1
13.09.2015
at Jacksonville Jaguars
W 20–9
2
20.09.2015
Houston Texans
W 24–17
3
27.09.2015
New Orleans Saints
W 27–22
4
04.10.2015
at Tampa Bay Buccaneers
W 37–23
5
Bye
6
18.10.2015
at Seattle Seahawks
W 27–23
7
25.10.2015
Philadelphia Eagles
W 27–16
8
02.11.2015
Indianapolis Colts
W 29–26 (OT)
9
08.11.2015
Green Bay Packers
W 37–29
10
15.11.2015
at Tennessee Titans
W 27–10
11
22.11.2015
Washington Redskins
W 44–16
12
26.11.2015
at Dallas Cowboys
W 33–14
13
06.12.2015
at New Orleans Saints
W 41–38
14
13.12.2015
Atlanta Falcons
W 38–0
15
20.12.2015
at New York Giants
W 38–35
16
27.12.2015
at Atlanta Falcons
L 20-13
17
03.01.2016
Tampa Bay Buccaneers
W 38–10

Road to Super Bowl Panthers

Mit ihrer Bilanz von 15-1 Siegen eroberten sich die Panthers Platz eins in der Setzliste und hatten somit am Wild Card Wochenende frei. In der Divisional Round ging es dann gegen die Seattle Seahawks. Die Panthers waren zu Beginn nicht zu stoppen und führten zur Halbzeit bereits mit sage und schreibe 31:0. Danach wachte der Ex Meister aber auf und konnte bis auf 24:31 verkürzen. Newton gab nach der Partie zu, dass einigen das Herz in die Hose gerutscht sei. Schlussendlich reichte der Vorsprung aber doch aus, um sich über die Ziellinie zu retten.

Im NFC Championship Game starteten sie fast genauso furios, doch diesmal ließen sie keinerlei Spannung aufkommen. Gegen die Arizona Cardinals siegten sie mit 49:15. Dieser eindrucksvolle Sieg hat sie nun auch zum klaren Favoriten auf die Vince Lombardi Trophäe gemacht.

Runde
Datum
Gegner
Erg.
Wild Card
First-round bye
Divisional
17.01.2016
Seattle Seahawks (6)
W 31–24
NFC Championship
24.01.2016
Arizona Cardinals (2)
W 49–15

Denver Broncos

Die Broncos spielen im Sports Authority Field at Mile High in Denver Colorado. Seit diesem Jahr ist dort Gary Kubiak der neue Head Coach. Für den früheren Houston Texans Coach ist es ein enormer Erfolg die Mannschaft in seinem ersten Jahr bis in den Super Bowl zu führen. Im Gegensatz zu Carolina haben die Broncos den Super Bowl jedoch schon zwei Mal gewonnen. Zuletzt waren sie im Jahr 1998 erfolgreich.

Die Broncos spielen in der AFC West, die bekanntlich zu den stärksten der NFL zählt. Außerdem sind dort noch die Kansas City Chiefs, San Diego Chargers und Oakland Raiders vertreten. Sie gibt es schon seit 1960. Normalerweise spielen die Broncos in Orange, doch für dieses Ereignis nehmen sie die weißen Trikots wie schon 1998.

Vor der Saison galten sie als einer der Favoriten auf den Titel, doch während der Spielzeit sah es nicht unbedingt so aus, als wären sie ein ernsthafter Kandidat. Quarterback Legende Peyton Manning musste nun erkennen, dass auch an ihm die Zeit nicht einfach mehr so vorbeigeht. Der fast 40jährige war einer der schwächsten Spieler seiner Mannschaft. Nach einer Verletzung wurde er zwischenzeitlich von Brock Osweiler ersetzt, doch pünktlich zu den Playoffs war Manning wieder da.

Man kann wohl schon fast sicher sagen, dass dies das letzte Match in seiner großartigen Karriere sein wird. Manning gehört zweifelsohne zu den besten Spielern aller Zeiten und was gäbe es besseres, als mit dem Super Bowl abzutreten. Alle wissen aber, dass es die Defense war, die die Broncos bis in dieses Endspiel führte.

Denver hat die beste Verteidigung der gesamten Liga. Dort sind vor allem Cornerback Talib, Defensive End Ware und Outside Linebacker Von Miller hervorzuheben. Auf sie wird es auch im Endspiel ankommen. Wenn sie die Angriffsmaschine der Panthers stoppen können, haben sie eine echte Chance auf den Sieg. Ward ist angeschlagen, auch Manning und Ware haben einige Blessuren, doch wir denken, dass alle auflaufen werden.

Week
Datum
Gegner
Erg
1
13.09.2015
Baltimore Ravens
W 19–13
2
17.09.2015
at Kansas City Chiefs
W 31–24
3
27.09.2015
at Detroit Lions
W 24–12
4
04.10.2015
Minnesota Vikings
W 23–20
5
11.10.2015
at Oakland Raiders
W 16–10
6
18.10.2015
at Cleveland Browns
W 26–23 (OT)
7
Bye
8
01.11.2015
Green Bay Packers
W 29–10
9
08.11.2015
at Indianapolis Colts
L 24–27
10
15.11.2015
Kansas City Chiefs
L 13–29
11
22.11.2015
at Chicago Bears
W 17–15
12
29.11.2015
New England Patriots
W 30–24 (OT)
13
06.12.2015
at San Diego Chargers
W 17–3
14
13.12.2015
Oakland Raiders
L 12–15
15
20.12.2015
at Pittsburgh Steelers
L 27–34
16
28.12.2015
Cincinnati Bengals
W 20–17 (OT)
17
03.01.2016
San Diego Chargers
W 27–20

Road to Super Bowl Broncos

Die Broncos hatten nach der Regular Season eine Bilanz von 12-4 und waren damit die Nummer eins der Setzliste in der AFC. Auch sie hatten am Wild Card Wochenende ein Freilos. Danach ging es gegen die schwer angeschlagenen Pittsburgh Steelers, die ohne Brown und einem arg gebeutelten Roethlisberger antreten mussten. In einem hart umkämpften Match behielten die Broncos dank einer starken Abwehr mit 23:16 die Oberhand.

Im AFC Championship Game wartete dann der letztjährige Meister, die New England Patriots und nicht viele hatten den Broncos eine Chance eingeräumt. Die Defense war aber erneut zur Stelle und stoppte Brady in der letzten Minute. Am Ende stand ein erneut hart umkämpfter 20:18 Sieg für Denver.

Runde
Datum
Gegner (seed)
Erg.
Wild Card
First-round bye
Divisional
17.01.2016
Pittsburgh Steelers (6)
W 23–16
AFC Championship
24.01.2016
New England Patriots (2)
W 20–18

Tipp

Laut der Buchmacher sind die Panthers der klare Favorit. Bisher ist es auch noch keiner Mannschaft gelungen Cam Newton zu stoppen. Die Broncos wurden aber auch schon gegen die Patriots unterschätzt. Auch hier wird sich die gesamte Verteidigung auf Newton stürzen. Sollten die Panthers wie in den letzten Partien schnell in Führung gehen, ist das Spiel schnell vorbei, da Manning offensiv nicht mithalten kann.

Ich denke aber, dass sich die Broncos einen Plan ausgeheckt haben, wie sie die Panthers stoppen können. Einige Buchmacher geben den Panthers mehr als einen Touchdown Vorsprung, dass ist in meinen Augen gegen diese Broncos Defense einfach zu viel.

Tipp: Denver Broncos +7,5 Punkte – 1.68 Unibet

Anbieter
Bonus
Link
unibet bonus
€75